DEUTSCHE ALBUMCHARTS: mit MANTAR, ALAN PARSONS, SINNER

In unserer Kritik haben wir erst kürzlich davon gesprochen: Mit “Pain Is Forever And This Is The End” seien MANTAR nun endgültig ‘Everybody’s Darling’. Mit Recht, wie es aussieht, denn das neue Album des Bremer Duos setzt nach “The Modern Art Of Setting Ablaze” (2018, #7) noch einen drauf und steigt auf einem sensationellen zweiten Platz ein – Bandrekord. Einen Riesensprung von Rang 41 (“Santa Muerte”, 2019) legen auch SINNER hin, deren “Brotherhood” diesmal auf der Zwölf landet. Dazwischen finden wir ALAN PARSONS ebenfalls mit dem besten Ergebnis seiner Solokarriere – “From The New World” klettert bis auf Rang sieben.

Die eigene Bestmarke knackt zudem Gitarrist JEFF BECK mit Unterstützung von Johnny Depp: “18” übertrifft mit Platz 13 den Vorgänger “Loud Hailer” (2016, #23), wohingegen …AND YOU WILL KNOW US BY THE TRAIL OF DEAD ordentlich Federn lassen: Für “XI: Bleed Here Now” ist auf der 48 Schluss, obwohl die letzte Platte “X: The Godless Void And Other Stories” im Jahr 2020 noch Position 19 erreichte.

SAVATAGE kehren gleich dopppelt zurück in die Charts

Ansonsten werden die deutschen Albumcharts von einer Reihe Wiederveröffentlichungen dominiert. Wir haben uns ja schon daran gewöhnt: Nach und nach findet der Backkatalog vieler Künstler den Weg auf Vinyl und damit den Weg zurück in die Top 100. Diesmal melden sich u.a. SLIPKNOT (“Vol. 3 (The Subliminal Verses)“, #5), SAVATAGE (“Edge Of Thorns“, #15, sowie “Handful Of Rain“, #20) sowie PRIMAL FEAR (“Primal Fear”, #91) zurück.

Der Ausblick auf kommende Woche

Diese Woche gibt es vielleicht nicht die größten Kaliber an Neuveröffentlichungen, aber dafür eine halbwegs diverse Auswahl: OCEANS OF SLUMBER schicken mit “Starlight And Ash” ein progressives Werk ins Rennen, NILE-Gitarrist KARL SANDERS komplettiert mit “Saurian Apocalypse” seine Albumtrilogie und die Extreme Metal-Band WITCHERY hat jüngst “Nightside” herausgebracht. Ebenfalls im Handel: “The Vale Of Shadows” von HATRIOT, “Spirit of Ecstasy” von IMPERIAL TRIUMPHANT, “Reaching Hypercritical” von PALISADES, “Rock Is Our Religion” von LESSMANN/VOSS, die EP “Dedication To Flesh” von SPITE, “Dystopia” von TEETHGRINDER, “Thought Form Descent” von WAKE, “Raw” von ZZ TOP sowie “The Bones That Grew From Pain” von NICOLAS CAGE FIGHTER.

Die Neueinstiege vom 22. Juli 2022

Top 20
02. MANTAR: “Pain Is Forever And This Is The End
05. SLIPKNOT: “Vol. 3 (The Subliminal Verses)” (Re-Release, WE)
07. ALAN PARSONS: “From The New World”
08. INTERPOL: “The Other Side Of Make-Believe”
10. BLOODHOUND GANG: “Show Us Your Hits” (Re-Release, WE)
12. SINNER: “Brotherhood”
13. JEFF BECK & JOHNNY DEPP: “18”
15. SAVATAGE: “Edge Of Thorns” (Re-Release, WE)
20. SAVATAGE: “Handful Of Rain” (Re-Release, WE)

Top 40
22. RAZZ: “Everything You Will Ever Need”

Top 50 und weitere
41. BLACK MIDI: “Hellfire”
48. …AND YOU WILL KNOW US BY THE TRAIL OF DEAD: “XI: Bleed Here Now”
77. DIE ÄRZTE: “Die Bestie in Menschengestalt” (Re-Release, WE)
80. DEAF HAVANA: “The Present Is A Foreign Land”
91. PRIMAL FEAR: “Primal Fear” (Re-Release, WE)

Quelle: mtv.de