FUCK THE COMMERCE X. The DVD

FUCK THE COMMERCE X. The DVD

Das FUCK THE COMMERCE gibts nicht mehr. Doch rührseliger Schwanengesang gibts auf dieser DVD nicht – denn sie widmet sich der zehnten Ausgabe des Grind- und Death Metal Festivals, die anno 2007 über die Bühne ging. Dem Festivalnamen entsprechend kostet diese DVD auch gerade mal 15 Euro – und bietet hierfür einen über dreistündigen Mitschnitt der drei Krachtage.

Großartige Extras liefert die DVD indes nicht – kein superteures Booklet, keine große Bonus-Sektion. Letztere beschränkt sich auf einen witzigen Zusammenschnitt von Impressions – Fanbilder, Skurriles, Moshpit-Ansichten, unterlegt mit dem HARMONY DIES-Track Illfated. Sehr cool indes die Menüführung mittels Band-Backstagepässen, willkommen zudem die Einblendung der Bandnamen zu Beginn eines Songs. Technisch merkt man, dass man es hier nicht mit einer teuren Luxusveröffentlichung zu tun hat: soundtechnisch wurde nicht viel nachbearbeitet und die Bildqualität ist zum Teil mangelhaft. Dafür ist die Kameraführung professionell – verschieden Blickwinkel, die Möglichkeit, mal was von den Drummern zu sehen zu kriegen. Gut geschnitten ist die DVD ebenfalls – keine übermäßige Hektik, sondern ein gediegener Festivalrückblick.

Und dieser zeigt zum einen, dass man das gute Wetter nicht kaufen kann – die Sonne scheint drei Tage lang völlig unentgeltlich auf die FUCK THE COMMERCE-Krachbrüder und -schwestern. Diese tummeln sich vor allem am Nachmittag indes nur spärlich vor der Bühne, die frühen Bands des ersten Tages tun einem fast schon leid. Allerdings merkt man auch klar den Niveauunterschied einiger steif agierender, wenig beeindruckender Nachmittagsbands im Vergleich zu Truppen, die später am jeweiligen Tag die Bühne unsicher machen. So oder so sind alle Bands mit mindestens einem Song vertreten und teilweise sind es auch kleinere Bands, die mit mehr als einem Track auf der DVD vertreten sind.

Bleibende Eindrücke hinterlassen so am ersten Tag VIRAL LOAD, die lediglich als Duo auftreten, aber dank dem manisch dreinblickenden INSIDIOUS DECREPANCY-Shawn nicht nur mit ihrem Song Skill Sawdomy überzeugen. Die Babykiller DEVOURMENT walzen sich ebenfalls bleibend ins Gehirn und DISBELIEF machen mit zwei Songs deftig klar, weswegen sie die Headliner des ersten Tages sind.

Am zweiten Spieltag sind die bemalten PERVERSE Opener. Weder die Bemalung noch die Rückenansicht vom Drummer (YATTERING lassen grüßen) führt allerdings zu einem wirklich packenden Gig. Ähnlich solide, aber wenig beeindruckend sind BLASPHEMER (trotz Der Pate-Riff). Erst bei JACK SLATER kommt dank geilem Gitigefrickel tüchtig Stimmung auf. Bei WACO JESUS lassen sich die Fans zum Circle Pit hinreißen, bei SINISTER kommen Gedanken an die frühen Neunziger auf, als die Tulpentöter mit CANNIBAL CORPSE unterwegs waren. Gerade bei den alten holländischen Recken schleichen sich allerdings Schwächen ein bei der DVD, da Ton- und Bild zeitweise asynchron laufen. Seis drum, MONSTROSITY machen das wieder wett.

Der dritte Tag lässt einen dank der verkleideten TOURETTE SYNDROM daran zweifeln, dass man wirklich nur Wasser getrunken hat während dem DVD-Gucken. Dass es aussieht, als wären bei den sächsischen Brutal Deathern CUNTGRINDER Zwillige am Werk, machts auch nicht besser. Besser hingegen ist der geile Auftritt von JAPANSCHE KAMPFHÖRSPIELE (Die Band mit dem komischen Namen). Zum Abschluss machen VITAL REMAINS dann noch klar, wer den schnellsten Drummer hat – trotz dem Feuerspucker ist dies einfach zu offensichtlich.

Fazit: FUCK THE COMMERCE X: The DVD ist ein ordentlicher audiovisueller Festivalrückblick. Was es braucht, ist da – und nichts mehr. Kein Schnickschnack – und so ganz im Sinne des Festivalmottos.

Veröffentlichungstermin: 2009

Spielzeit: 182:00 Min.

Produziert von Hardline Productions
Label: Hardline Productions / K17

Homepage: http://www.f-t-c.de

MySpace: http://www.myspace.com/fuckthecommercefestival

Tracklist:
Day 1
DESPISE
GODPHOBIA
TOMBTHROAT
ARS MORTIS
WOYCZECH
PUNISHED EARTH
VIRAL LOAD
DEVOURMENT
DISBELIEF

Day 2
PERVERSE
BLASPHEMER
SQUASH BOWELS
TORTURIZED
GOLEM
JACK SLATER
HARMONY DIES
WACO JESUS
SINISTER
MONSTROSITY

Day 3
PITCHBLACK
INCUBATOR
TOURETTE SYNDROM
BLOODBASTARD
DARKSIDE
SANATORIUM
CUNTGRINDER
SINNERS BLEED
JAPANSCHE KAMPFHÖRSPIELE
VITAL REMAINS

Bonus:
Impressions

Arlette Huguenin Dumittan
Arlette ist seit 2000 bei vampster und unsere Schweizer Fachfrau für schwarze Musik und vegane Backrezepte. Lieblingsbands: DARKTHRONE, MAYHEM, HAIL OF BULLETS. Genres: Black Metal, Death Metal, Dark Metal/Rock.