SYMPHORCE: Zum Fünften

SYMPHORCE: Zum Fünften

Godspeed nennt sich das mittlerweile fünfte Album von SYMPHORCE und ist wieder ein verdammt starkes Werk geworden. Grund genug also sich bei Gitarrist Cede nach dem Stand der Dinge zu erkundigen.

Ich bin ganz überrascht dass du die Interviews machst und nicht Andy.

Schon bei der letzten Scheibe hat sich der Andy etwas zurückgezogen und ich habe einen Teil der Interviews übernommen. Wir waren der Meinung, dass es auch mal interessanter ist wenn man nicht nur Andys Sicht der Dinge liest. Zu dieser Platte machen hauptsächlich Markus und ich die Interviews.

Standardfrage zum Anfang. Godspeed heißt eure neue Scheibe. Wann aufgenommen, wie viel Songs, Texte etc. Schieß los!

Godspeed ist bereits unser fünftes Album. Wir hätten wohl nicht gedacht, dass wir fünf Scheiben aufnehmen, aber es läuft derzeit wirklich gut. Ich bin ja mittlerweile auch schon sechs Jahre dabei. Wir haben uns nach der GRAVE DIGGER-Tour zusammengesetzt und überlegt wie wir Twice Second noch toppen können. Unsere Fans haben die Scheibe wirklich gemocht und wir standen vor der Entscheidung auf Nummer sicher zu gehen und Twice Second zu kopieren, oder einfach mal loszulegen um zu schauen was dabei raus kommt. Jeder hat dann für sich in aller Ruhe begonnen Songs zu schreiben. Ich habe viel geschrieben, der Markus hat mehr gemacht als sonst, Dennis hat in seinem Kämmerchen gearbeitet und der Andy hat dann die Texte dazu gemacht. Alles in allem dauerte der Prozess ein Jahr. Aufgenommen und abgemischt haben wir das Album in Rekordgeschwindigkeit von Sage und Schreibe zweieinhalb Wochen. Das ist für uns ungewöhnlich schnell und ich bin oder war total überrascht deswegen. Unser Budget ist halt keines mit den man Bankkonten sprengen kann. Wir haben konzentriert und effektiv gearbeitet. Es zählte wirklich jede Minute. Jeder ist mit dem Endresultat zufrieden und da es ja ein jeder sagt, darf ich es auch tun: Godspeed ist das bisher beste SMPHORCE-Album.

Mir kommen die Songs etwas melodiöser und grooviger vor. Irgendwie unterscheidet sich jeder Song vom anderen und das macht die Sache auf jeden Fall abwechslungsreicher.

Das sieht jeder etwas anders. Ich würde auch sagen, dass Godspeed sehr abwechslungsreich ist. Ich kann vielleicht zu den einzelnen Songs was sagen. Das Intro Forsight und Everlasting Life gehört irgendwie zusammen. Den Song habe ich geschrieben und er bringt alles mit, was man von einem SYMPHORCE-Song erwartet. Der Andy hat dann letztendlich mit seinen Vocals dazu beigetragen, dass der Song so geil klingt wie er klingt. No Shelter ist ein Stück von Markus. Bei der Strophe höre ich immer etwas Funk raus. Nowhere habe auch ich geschrieben. Das war auch der Arbeitstitel der Scheibe.

Definitiv der Hitsong der Scheibe..

Stimmt. Meintest Du Hit- oder HIM-Song?

Hit.

Symphorce
Der Andy ist der, der für die businesstechnische Seite bei SYMPHORCE verantwortlich ist und einer zum Pferde stehlen. Man kann immer wieder gut über ihn lachen. – Cede über Andy.

Ach so. Weil der Anfang ja doch ein bisschen an HIM erinnert. Ich wollte einfach mal einen Song machen der nur aus vier Akkorden besteht. Dieser Song wird live auf jeden Fall knallen. Black Water hat Dennis geschrieben. Er ist etwas neumetallisch. Passt aber trotzdem gut auf die Scheibe und ist bewusst in der Mitte platziert. Bei Haunting ist alles drin. Ein bisschen NEVERMORE, ein bisschen KORN bei den Effekten. Auf jeden Fall einer meiner Lieblingssong auf dem Album. Wounds Will Last Within ist auch von Markus und ein bisschen ein Song für Leute die auf technische Gitarren stehen. Sehr vertrackt, sehr verzwickt. Ein technisch anspruchsvoller Thrashsong. You Could Embrace ist wieder ein Lied von Markus und Andy. Gehört auch zu meiner Top-5 des Albums. Der Song hat irgendwie alles. Without A Trace – auch wieder von Markus. Schnell und live wohl schwer zu spielen. The Mirrored Room für die Cowboys unter uns. Habe ich geschrieben. Etwas untypisch mit der Slicegitarre. Aber das macht ja auch SMPHORCE aus. Wir kennen keine Limits und machen, auf was wir Bock haben. Crawling Walls For You ist dann die obligatorische Halbballade zum Abschluss.

Ihr habt beim Earthshaker-Festival in Geiselwind gespielt. MANOWAR waren da ja bekannterweiße Headliner. Bands die dort spielten mussten an MANOWAR Geld abdrücken wenn sie Shirts verkauften. Ihr hattet gar keine dabei. War das der Grund?

Ja, davon habe ich auch gehört. Aber das war alles recht kurzfristig und wir hatten glaub ich gar keine dabei.

War schon ein recht komisches Erlebnis in Geiselwind. Backstage waren auch recht böse Leute rumgestanden und ich habe mich mal verirrt, bin dann aus Versehen am Umkleideraum von MANOWAR vorbeigelaufen und wurde dann mit barschen Worten weitergeschickt. Aber im Enddefekt kann ich darüber nur lachen. Das ist totaler Kindergarten. MANOWAR sind zwar eine Riesenband, aber das brauchen sie nun wirklich nicht.

Naja, über den Begriff Riesenband kann man streiten.

Es waren schon sehr viele Leute wegen MANOWAR da.

Lass uns mal ein bisschen über die Zeit nach Twice Second reden. Alles nach Plan gelaufen?

Die Tour mit GRAVE DIGGER war klasse. Wir hätten zwar im Zuge der Veröffentlichung gerne noch in ein paar anderen Ländern gespielt, aber das hat sich leider nicht so ergeben. Mit Twice Second haben wir auf jeden Fall das Bestmögliche danach rausgeholt. Die Gigs waren gut und haben Spaß gemacht, auch wenn wir danach leider keine Millionen verkauft haben, haha.

Wieviel CDs verkauft eine Band eurer Größenordnung in der heutigen Zeit?

Nicht soviel wie MANOWAR. Ich denke mal es beläuft sich so in der 10.000er Grenze.

Arbeitest Du eigentlich noch bei der Krankenkasse?

Ja, halt immer mal wieder. Wenn ich Zeit habe.

Jetzt hast Du ja mehr Zeit, nachdem du nur noch in einer Bands spielst.

Symphorce-Interview
Irgendwann muss das Abenteuerleben, so schön e seine zeitlang ist, auch mal der Vergangenheit angehören – ein Grund, warum Cede nicht mehr bei FREEDOM CALL spielt.

Das stimmt. Es war halt alles etwas ungeplant bei mir. Mal arbeiten, mal wochenlang nicht. Zum Glück war das recht unproblematisch und unbürokratisch geregelt. Ich kann arbeiten wenn ich Zeit habe. Das war auch ein Grund warum ich bei FREEDOM CALL einen Schlussstrich gezogen habe. Irgendwann muss das Abenteuerleben, so schön es eine zeitlang ist, auch mal der Vergangenheit angehören. Ich mach das ja echt gerne. Aber viele Leute sehen das ja nicht. Die sehen nur die eine Stunde die man auf der Bühne steht. Ich war zeitweise 14 Stunden wegen einem Gig unterwegs, dann eine Stunde Bühne und wieder 14 Stunden Heimfahrt.

Du wohnst ja in der Schweiz und bist auch oft in Deutschland. Was ist der Unterschied zwischen den beiden Ländern?

Die Clubs in der Schweiz kann man an einer Hand abzählen. Spießig sind die Leute in beiden Ländern. In der Schweiz verdient man mehr Geld als in Deutschland, dafür sind die Lebenshaltungskosten höher. Stau gibt es in beiden Ländern auf der Autobahn.

Mit FREEDOM CALL hast du ja die letzte Scheibe noch eingespielt. Aber irgendwie ist danach nicht viel passiert, oder täusch ich mich da?

Da täuscht du dich nicht. Sie blieb ganz stark hinter den Erwartungen zurück. Die Promotion für The Circle Of Life war eine einzige Katastrophe. Die Platte ist gut und ich finde sie auch noch gut. Auch wenn man uns wegen der Songtitel öfter mal ans Bein pinkelte, so ist und war das uns egal. Aber leider lief von businesstechnischer Seite aus nicht viel. Keine Tour, viele Fans wussten gar nicht dass wir eine neue Scheibe draußen haben. Das sollte der Plattenfirma schon zu denken geben.

Die Probleme habt ihr mit SYMPHORCE nicht?.

Nein, unsere Plattenfirma ist da wirklich dahinter. Wir touren jetzt auch gleich mit SONATA ARCTICA und MACHINE MEN im September.

Da sind aber nur vier Gigs in Deutschland. Das kann doch noch nicht alles sein, oder?

Wir spielen im Januar im Saarland mit FREEDOM CALL. Mal sehen was sonst noch irgendwie geht, jetzt sind wir erst mal froh diese Tour mitzuspielen. Wir sind auch in Frankreich, Belgien und Holland und zwischendrin mal kurz in Amerika. Das wird bestimmt cool. Bin mal gespannt wie viel Leute zu den Gigs kommen. Das kann man in der heutigen Zeit ja immer sehr schwer vorhersehen. Aber ich spiel lieber vor 200 Leuten die abgehen, als vor 600 die gelangweilt in der Halle stehen.

Charakterisier doch mal deine anderen Mitmusiker.

Der Andy ist der, der für die businesstechnische Seite bei SYMPHORCE verantwortlich ist und einer zum Pferde stehlen. Man kann immer wieder gut über ihn lachen.

Apropos lachen. Ich muss immer lachen wenn er bei den Ansagen Abend für Abend vom besten Publikum aller Zeiten spricht. Ich habe ihn bestimmt schon zehnmal live gesehen und es war wirklich jedesmal ein besseres Publikum wie am Abend vorher, das beste Publikum der Tour etc. Du kennst das ja bestimmt.

Haha. Sagen wir mal so: ich steh dann schon immer mit einem Schmunzeln auf der Bühne. Jau mei, so ist er halt. Seine Ansagen sind ja auch frisch und spontan und nie eingeübt. Was Spontaneität angeht ist der Andy auch einer der spontansten Frontmänner in Deutschland.

Ok, weiter im Text.

Der Dennis ist einer mit dem man gute Gespräche führen kann, z.B. nach der Probe bei Mc Donalds oder Burger King. Mit Dennis versteh ich mich sehr gut. Er ist auch mein Chatfreund. Er vergisst gerne mal sein Stimmgerät oder seine Ersatzsaiten. Auf Markus kann man sich immer verlassen, ist überpünktlich und ist so was wie der ruhende Pol der Band. Sascha ist unser Nesthäkchen und will immer über alles genau Bescheid wissen.

Symphorce
Symphorce von links nach rechts: Markus Pohl, Sascha Sauer, Dennis Wohlbold, Andy B. Franck, Cede Dupont

Machen wir ein Spielchen. Ich beginne den Satz und du beendest ihn.

In 7 Jahren sind SYMPHORCE.…. Weltstars

Der beste Gitarrist der Welt ist.…. Ich

Und ernsthaft jetzt?

Markus, haha

Godspeed wird. …. ein Riesenhit

Heavy-Metal ist für mich. …. eines der wichtigsten Dinge in meinem Leben.

Hat sich das geändert? Bist du jetzt anders drauf wie vor 10 Jahren?

Ich bin nüchtern geworden.

Alkoholbedingt?

Haha. Die wenigsten Bands die auf der Bühne stehen können richtig Geld verdienen. Und das hätte ich vor 10 Jahren nicht geglaubt.

Würdest Du nochmal das Angebot einer anderen –einer größeren- Band annehmen?

Denke nein. Ich habe ja bei FREEDOM CALL gesehen wie viel Stress das ist. Nur den Geldes wegen würde ich es nicht machen. Da müsste schon alles passen.

Am liebsten auf Tour gehen würde ich mit…. METALLICA weil ich einmal in einem Stadion spielen möchte.

Deine 3 Lieblingsscheiben aller Zeiten?

GUNS N ROSES: Apettite For Destruction; MR BIG: Lean Into It; JUDAS PRIEST: Painkiller

Was war das lustigste was dir bisher auf der Bühne passiert ist?

Ich habe einmal in meine eigenen Haare gespuckt. Schuld war der Wind von der Seite.

Wen möchtest gerne mal kennenlernen und warum?

Axl Rose. Interessante Persönlichkeit.