NOTRE DAME: Das Ende eines großen Traums?

Mit dem Live-Album "Creepshow, Freakshow, Peepshow" verabschiedet sich eine echte Underground-Größe aus dem Business. Viel Herzblut wurde in NOTRE DAME gesteckt, am Ende blieb aber nur der Freitod. Doch wer Snowy Shaw kennt, der weiß, dass dies nicht das Ende bedeutet – neue Projekte stehen an und wie eins zum anderen kommt und kam, erzählt er uns einmal mehr in seiner schonungslos ehrlichen Art und Weise.

Mit dem Live-Album Creepshow, Freakshow, Peepshow verabschiedet sich eine echte Underground-Größe aus dem Business. Viel Herzblut wurde in NOTRE DAME gesteckt, am Ende blieb aber nur der Freitod. Doch wer Snowy Shaw kennt, der weiß, dass dies nicht das Ende bedeutet – neue Projekte stehen an und wie eins zum anderen kommt und kam, erzählt er uns einmal mehr in seiner schonungslos ehrlichen Art und Weise.

Ich war überrascht und traurig als uns die Meldung erreichte, dass du NOTRE DAME zu Grabe tragen wirst. Nachdem du dich vom Vertrag mit Osmose lösen konntest, erwartete ich den Wendepunkt in der Bandkarriere. Warum war es für dich nicht möglich mit NOTRE DAME weiter zu machen?

Ich habe genau das eine ganze Zeit lang versucht, musste aber irgendwann erkennen, dass bereits zu viel Schaden entstanden ist – NOTRE DAME war ein nicht reparables Gefährt.

Ich wurde es auch einfach Leid zu verbergen, dass die Band auseinandergefallen ist und das schon seit Jahren tat. Vampirella war jetzt eine alleinerziehende Mutter und hatte andere Prioritäten und Werte im Leben. Um es kurz zu machen: ich musste immer mehr Shows canceln und sie wurde eine echte Plage. Ich erkannte, dass es so nicht weiter gehen konnte. Es würde der Band schaden und die Welt der Promoter dreht sich sehr schnell.

Also begannen wir Shows ohne Vampirella zu spielen. Und sie verliefen großartig und waren sehr erfolgreich. Ich engagierte eine weibliche Bassistin, die auch einige von Vampirellas Vocals übernahm, während ich die Gitarre wechselte oder die Leads sang. Ich war ganz in meinem Element und ich liebte das bis zum Tod.

Nachdem Vampirella also von der Bildfläche verschwand, überwog immer mehr der Glam Rock-Aspekt von NOTRE DAME und der theatralische Horror Metal rückte in den Hintergrund. Der Glam-Rock war zwar immer eine wichtige Zutat, jetzt versuchte ich ihn aber stärker zu betonen, da ich es als richtig empfand. Schau dir Acts wie ALICE COOPER, W.A.S.P. oder KISS an, wenn es dir nicht nachvollziehbar erscheint.

Anfang letzten Jahres wurde dann auch Mannequin permanent ersetzt und damit hätte ich leben können – ohne Vampirella sollte das alte NOTRE DAME-Feeling aber einfach nicht mehr aufkommen.

Für mich mutete es auch etwas seltsam an, dass deine Aktivitäten bei DREAM EVIL immer stärker, während News zu NOTRE DAME immer rarer wurden. Noch beim letzten Interview war es für dich wichtig zu betonen, dass NOTRE DAME dein Baby ist und DREAM EVIL einfach ein Side-Projekt, an dem du beteiligt bist. Von außen betrachtet sah es so aus, als würde dein Interesse an DREAM EVIL immer größer werden, während das für NOTRE DAME mehr und mehr schrumpfte. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dies den tatsächlichen Umständen entspricht, dennoch würde ich gern deine Sicht der Dinge hören…

Nun, das entspricht einfach nicht den Tatsachen.

Letztes Jahr veröffentlichte ich drei Alben mit drei verschiedenen Bands und war mit allen auf Tour – im Grunde zur selben Zeit. Die Reihenfolge der Prioritäten lautete NOTRE DAME, DREAM EVIL und dann KEE MARCELLO´S K2. Als ich dann entschied, dass es Zeit war, NOTRE DAME zu begraben und den Sarg zuzunageln, trat Priorität Nummer zwei – DREAM EVIL – in den Vordergrund.

Schauen wir der Wahrheit ins Gesicht: es gibt keine höhere Gerechtigkeit und die Welt ist kein perfekter Ort. Die Musik von DREAM EVIL gefällt einem größeren und mainstreamigeren Publikum und jedes Lebewesen benötigt Nahrung um am Leben zu bleiben.

Notre
Im Grunde bin ich einfach hinterhergelatscht, hatte Spaß und war sehr überrascht zu sehen, wie einfach die Leute mit dieser Art von Mittelmaß doch zu unterhalten sind – Snowy Shaw über seine Anfangszeit bei DREAM EVIL

DREAM EVIL hob in gewisser Weise ab und wurde sehr schnell ziemlich erfolgreich. Im Grunde bin ich einfach hinterhergelatscht, hatte Spaß und war sehr überrascht zu sehen, wie einfach die Leute mit dieser Art von Mittelmaß doch zu unterhalten sind. Nach vielen Jahren, in denen ich mir mit NOTRE DAME meinen Kopf an der Wand blutig geschlagen hatte, indem ich quasi alles im Alleingang erledigte, mich damit auseinander setzen musste, dass die Band auseinanderbrach und einem harten Kampf mit Osmose auszufechten hatte. Ich denke ein Teil von dieser Easy going part-Band zu sein, die überall mit offenen Armen empfangen wurde, war genau das was ich an diesem Punkt in meinem Leben brauchte. Dann schrieb ich 80% des Materials und machte alles für das aktuelle NOTRE DAME-Album klar. Wir hatten riesigen Spaß und alles war sehr erfolgreich – ich denke das erklärt vieles.

Man könnte sagen, dass ich meine Batterien für einen weiteren Anschlag auflade…

Durch dein verstärktes Engagement bei DREAM EVIL ist die Band meiner Meinung nach ein ganzes Stück interessanter geworden, da das Augen-Zwinkern deutlicher zum Vorschein kommt und die Stücke eigentümlicher wurden. Wann hast du entschieden dich stärker einzubringen und warum?

Danke schön, ich denke wir haben uns mit The Book of Heavy Metal deutlich gesteigert und mehr Identität erlangt.

Im Vorfeld zu den Arbeiten am dritten Album habe ich gesagt, dass wir es deutlich besser machen könnten und sollten, wenn wir uns etwas mehr anstrengen würden, mit ein paar guten Songs ins Studio zu gehen und ein paar schwache Füller dazuzupacken. Wir haben das Potenzial – kein Zweifel – vielmehr ist es aber eine Frage der Haltung und Hingabe. Letztendlich habe ich mich damit beschäftigt und Tonnen von Material geschrieben, von dem ich dachte, dass es zu DREAM EVIL passen könnte.

Wann habe ich mich dazu entschlossen, mich mehr einzubringen? Nun, ich kann nicht über meinen Schatten springen und einfach passiv herumsitzen oder Dinge mit einer halbärschigen Middle of the Road-Haltung tun – speziell wenn ich weiß, dass ich es besser machen könnte. Wenn wir so weit gekommen sind und so viel Zuspruch erhalten haben, indem wir ganz nette Alben veröffentlicht haben, was wäre möglich, wenn wir noch härter arbeiten würden? Für mich war es einfach eine schreckliche Verschwendung.

Wenn du nun das Ende von NOTRE DAME verkündest, heißt das, dass die ganze Musik, die du bereits für die Band geschrieben hast, für immer verloren sein wird?

Tatsächlich habe ich Tonnen von unveröffentlichtem Material und halbfertige NOTRE DAME-Aufnahmen, die irgendwo in meinem Archiv Staub ansetzen. Ob ich das irgendwann einmal veröffentlichen werde, bleibt abzuwarten.

Auf der anderen Seite betreibst du momentan aus eigenem Antrieb sehr viel Promotion für dieses Live-Album. Könnte das auch ein letzter Versuch sein zu sehen, ob es nicht doch so viel Interesse an der Band gibt, dass es sich lohnen würde dennoch weiter zu machen?

Nicht wirklich. Ich habe den Fans schon sehr früh ein Live-Album versprochen und ich betrachte es auch als passendes Finale, eine wichtige Ära in meinem Leben zusammenzufassen. Ich habe neue interessante Dinge auf meiner Liste stehen – das wirst du sehen, wenn du dran bleibst.

Auf deiner Homepage findet man einige Informationen über neue Snowy Shaw-Projekte und speziell der Videoclip, den du unter dem Banner Snowy Shaw veröffentlicht hast, hat einiges mit NOTRE DAME gemein. Ist dies das Projekt, bei dem du den NOTRE DAME-Pfad weiter verfolgen wirst? Und wenn ja – welche Musiker wirst du hierzu um dich scharen?

Antwort: ja, das war die Idee. Ich habe zirka zehn Songs in Eigenregie geschrieben und aufgenommen und speziell diesen einen gemeinsam mit Kee Marcello als eine Art Test abgemischt, um zu sehen, wohin es stilistisch und soundmäßig hingehen würde. Der Song könnte dir einen kleinen Hinweis geben, wohin ich in Zukunft musikalisch gehen möchte. Aus welchem Grund auch immer war ich mit dem Ergebnis nicht zu 100 Prozent zufrieden, bzw. auch nicht wirklich mit der Richtung. Also habe ich beschlossen es für einen Moment einzufrieren. Nun, man ist niemals zu 100% zufrieden. Ich denke das Ergebnis war sehr gut, aber vielleicht war ich einfach nicht bereit dazu, mich dafür ins Zeug zu legen oder etwas anderes, wie eine Euorpatour, kam dazwischen – ich kann mich nicht mehr so recht erinnern. Sobald sich die Gelegenheit dazu ergibt, werde ich das Projekt definitiv wieder dort einsammeln, wo ich es habe liegen lassen.

Ich habe bei diesem Song alle Instrumente eingespielt, in dem XXX-Le Masochiste-Video sind die Leute des letzten NOTRE DAME-Line-Ups zu sehen: Mojo, Marx und Mary. So will ich das auch handhaben, wenn ich solo weitermache, aber ich würde die Überraschung verderben, wenn ich verraten würde, welche Musiker in meiner Live-Band involviert sein werden. Bleib dran…

Was sind deine derzeitigen Gefühle gegenüber deinen früheren NOTRE DAME-Mitstreiter Mannequin, Jean-Pierre und Vampirella?

Notre
Vampirella kenne ich, seit ich 12 Jahre alt bin und es scheint als würde ich sie nie los werden. – keine bösen Gefühle gegenüber den ehemaligen Mitmusikern.

Es gibt keine bösen Gefühle oder so etwas. Vampirella kenne ich, seit ich 12 Jahre alt bin und es scheint als würde ich sie nie los werden. Sie ist jetzt in der Feuer-Performance-Gruppe BURN BITCH BURN meiner Freundin involviert, die bereits zwei Mal gemeinsam mit MOTÖRHEAD aufgetreten ist.

Eine andere Sache, die mich wirklich überrascht hat, war, dass es sich bei Creepshow Freakshow Peepshow nur um eine Audio-CD handelt. Eigentlich hätte ich eine Doppel-CD/DVD-Veröffentlichung erwartet und ich befürchte, dass das bedeutet, dass es nie ein NOTRE DAME-Video-Erbe geben wird, Thrillogy mal ausgenommen. Ich habe mich darauf wirklich sehr gefreut…

Ich auch, aber erneut wollten Osmose nicht kooperieren und mir unter keinen Umständen die Rechte geben, das Live-Material und Behind the Scenes-Zeug zu verwenden. Ich konnte einfach nicht mehr Zeit und Energie verschwenden, diesen unendlichen Kampf auszufechten, vielmehr bestärkte das den Beschluss NOTRE DAME zu beerdigen und im Leben weiterzugehen.

Letztes Jahr haben wir einige Shows mitgefilmt und in Erwägung gezogen, dies als Live-DVD zu veröffentlichen, aber dann möchte ich so viel rares und altes Material wie möglich dafür verwenden, da es eine weitere DVD nicht geben würde.

Wie schwierig war es die Songs für diese Live-CD auszusuchen? Ich meine, das kann nicht einfach sein und gleichzeitig ist die Auswahl dennoch überraschend. Was waren die Kriterien?

Letztendlich war es ganz einfach, denn was du auf dem Album hörst ist genau das, was wir bei einer Einzelshow in der Silvesternacht im Jahr 1999/2000 in Göteborg gespielt haben.

Wenn du mich fragst, dann wurde sie genau zur richtigen Zeit aufgenommen, exakt auf dem Höhepunkt einer relativ kurzen Karriere. Ich bin sehr glücklich darüber, dass wir in dieser Nacht so gut gespielt haben, denn in ihrer Gesamtheit ist es exakt die Show, wie sie über die Bühne gegangen ist. Einzig mein Gerede zwischen den Songs in Schwedisch und einiges blödes Gebrabbel in Schwenglish wurde rausgeschnitten.

Im Rückblick würde ich mir sicher auch einen Song wie Blacksmith & Co auf das Album wünschen.

Nur ein einziger Song der Debüt-EP befindet sich nicht auf dem Album…

…weil es zu diesem Zeitpunkt das einzige veröffentlichte Album war. Ich denke auch, dass unser bestes Material aus dieser frühen Periode stammt.

…weshalb es auch keinen Song von Demi Monde Bizarros auf dem Album gibt… 😉

Von diesem Album war zu dieser Zeit nichts geschrieben. Wir haben Munsters!, Stripper und eine super Hybrid-Version von Ulv und Beyond the Threshold of Pain in unserem letztjährigen Live-Set gehabt, vielleicht wirst du die irgendwann in einer weit entfernten Zukunft auf einer DVD sehen und hören können.

Wenn du einen speziellen NOTRE DAME-Song als das ultimative Erbe der Band bezeichnen solltest – welchen würdest du nennen?

Ich weiß nicht, vermutlich Vlad the Impaler, Blacksmith oder The Bells of Notre Dame.

Notre
Freakshow Creepshow Peepshow ist genau so, wie es sein soll – roh und real.

Creepshow, Freakshow, Peepshow steckt voller Energie und ist sehr roh ausgefallen. Kein klarer Studio-Sound, stattdessen ein echtes Live-Dokument. Ist dies nun zu 100% das Album, das du veröffentlichen wolltest oder bedauerst du es, dass du kein finanzstarkes Label im Rücken hattest, um dir mehr Möglichkeiten zu eröffnen?

Nun, natürlich gäbe es einen extremen Unterschied mit dem Rückhalt eines Majorlabels wie z.B. EMI. Nicht, dass das Album anders aussehen oder klingen würde, denn meiner Ansicht nach ist es perfekt wie es ist. Wir wollten es roh und real und dafür haben wir bereits sehr viel Anerkennung und großartige Resonanz erhalten. Die Leute fühlen sich von all den Overdubs und Fakes, die heutzutage im Live-Sektor gang und gäbe sind, doch verarscht. Das Album hat bisher noch nichts als Höchstnoten bekommen, was mich sehr glücklich macht.

Aber einen Vertrag bei einem kleinen Independent-Label ohne großen Vertrieb zu haben und keine Vision oder Kraft, Türen aufzutreten, hat NOTRE DAME letztendlich getötet. Ich bin es müde mit diesen Leuten zu verhandeln und deshalb habe ich Freakshow Creepshow Peepshow selbst auf meinem eigenen Label White Trash Records veröffentlicht. Es ist noch immer über meine Homepage snowyshaw.com oder direkt per E-Mail über whitetrash_records@yahoo.com erhältlich. Beeilt euch, bevor die auf 999 Stück limitierte Digipack-Version ausverkauft ist!

Du hast vor auf dem nächsten HAMMERFALL-Album einen Gastbeitrag zu leisten. Ich war ziemlich überrascht darüber und um ehrlich zu sein: ich mag die Idee nicht besonders… 😉

Ich mach dir da keinen Vorwurf… aber du liegst falsch. Ich werde für das Joacim Cans-Soloalbum etwas beisteuern, nicht für HAMMERFALL.

Viel interessanter finde ich auch die Pläne, etwas mit Patrci Ullaeus von der Revolver Film Company zu machen. Kannst du mir da schon etwas über die Details erzählen?

Leider nein, noch nicht. Aber ich halte dich auf dem Laufenden.

Und wie sieht es mit dem neuen Projekt S&M aus?

Nun, da wir den Ausstieg und die Rückkehr von Niklas und Peter bei DREAM EVIL ja bereits publik gemacht haben, kann ich auch bestätigen, was einige Leute bereits seit geraumer Zeit erwarten.

Mats Leven sollte irgendwann die Lücke schließen, die Niklas hinterlassen hat, letztendlich hat er das Angebot aber ausgeschlagen. In der Zwischenzeit haben Mats und ich aber entdeckt, dass wir Tonnen von gleichen Einflüssen haben und dabei spreche ich von einer sehr großen musikalischen Bandbreite, von Bowie bis MANOWAR über ABBA, PLASTIC BERTRAND, NAZARETH, SPARKS oder U2. Jedenfalls haben wir beschlossen etwas gemeinsam zu machen und unsere eigenen Projekte zur Seite zu legen. Bis zu diesem Zeitpunkt war ich wirklich nicht besonders erpicht auf ein Co-Songwriting mit einem anderen Musiker, aber bei Mats und mir läuft es perfekt. Bislang haben wir einige sehr rohe Demo-Songs geschrieben und aufgenommen, die sehr sehr vielversprechend sind. Bedauerlicherweise haben wir beide so viele verschiedene Verpflichtungen dass ich befürchte, dass es einige Zeit dauern wird, bis wir ein echtes Demo aufgenommen haben und uns nach einen Deal umschauen können. Mats wird mit THERION auf Amerika-Tour sein und ich stecke bis zum Hals in Arbeit. Es ist auch nicht gerade ideal, dass er in Stockholm lebt, und ich in Göteborg. Ich freue mich aber jedenfalls auf unser nächstes Treffen im November. Wenn wir die Zeit finden, wird das absolut fantastisch!

Notre
Macht in Zukunft mit Mats Leven gemeinsame Sache – Snowy Shaw