GURD: Der Familyman V.O. Pulver über die Halblang-Scheißfrisurenzeit, den Voll-Orgasmus und fast abgefackelte Schlagzeuger

GURD: Der Familyman V.O. Pulver über die Halblang-Scheißfrisurenzeit, den Voll-Orgasmus und fast abgefackelte Schlagzeuger

GURD, wer kennt sie nicht? Die Nachfolgeband der ehemaligen melodic Powerthrash-Combo POLTERGEIST. Die Schweizer sind nun auch schon lange im Geschäft und veröffentlichen mit Encounter ihr mittlerweile sechstes Studioalbum, welches einmal mehr ein Meisterstück geworden ist. Wen es schon lange interessierte, warum sich POLTERGEIST aufgelöst haben, weshalb V.O. Pulver sich mit einer Scheiß-Frisur herum schlägt und weshalb Drummer Tschibu beim Videodreh gefährlich lebte, sollte sich die Statements des Familienmenschen V.O. Pulver nicht entgehen lassen.

Hi V.O.! Erst mal fetten Glückwunsch zum neuen Werk Encounter , welches sehr zu gefallen weiß!!

Vielen Dank! Freut mich, dass Dir Encounter gefällt, wir sind auch Mega-zufrieden mit der Platte!

Nun hat sich mit Encounter doch noch alles zum Guten gewendet. Ursprünglich wolltet ihr die Scheibe auf eurem eigenen Label Wamba-Music veröffentlichen. Allerdings kommt die CD jetzt über Die Hard Records raus. Was ist geschehen?

Tja, das ist eine längere Story… Das mit WAMBA war eigentlich schon ziemlich konkret, allerdings gab´s in letzter Minute ein paar Rückschläge. So war die Finanzierung plötzlich nicht mehr gewährleistet, da sich einer der Geldgeber zurückzog und ich habe mir nochmals gründlich überlegt, ob ich mir den zusätzlichen Stress neben der Band selber, meiner Family und unserem neu gegründeten Studio wirklich antun sollte. Schlussendlich hat sich die Band als Ganzes für das konkret vorliegende Angebot von Die Hard Records entschieden, damit wir uns vermehrt auf unsere Sachen konzentrieren können.

Ihr hattet seit 1995 bei Century Media alle bisherigen Veröffentlichungen getätigt ( Gurd, Addicted, D-Fect, D-Fect The Remixes, Down The Drain, Bedlam ). Aus welchen Gründen wurde die weitere Zusammenarbeit beendet?

Der Vertrag lief aus und wir hatten wahrscheinlich beide die Schnauze voll voneinander… 😉 . Außerdem ist dies nicht ganz richtig. Wir waren erst auf Major Rec. , wo auch die ersten zwei Alben ursprünglich erschienen sind. Erst 1996 wechselten wir zu Century Media , welche dann die ersten zwei Platten als Re-Release nochmals veröffentlichten. Ich denke auch, sie waren mit den Verkäufen unzufrieden, da diese halt nicht unbedingt ihren Erwartungen gerecht wurden.

Encounter wurde unter deiner und Franky´s Regie in eurem eigenen Studio ( Little Creek ) aufgenommen und ich muss euch loben, da die Produktion ordentlich knallt. Siehst du das Studio als zweites Standbein neben GURD und produzierst du viele Bands darin? Wenn ja, welche?

Cool, thanx a lot! Ja, das Studio läuft mittlerweile ganz ordentlich. Wir haben jetzt das ´Little Creek´ seit einem Jahr offen und schon einige Platten und Demos gemacht. Die erste Produktion war PORNCHILD, die enterten das Studio quasi am Tag der Fertigstellung. Danach kam erst mal unsere Platte dran und dann hatten wir Bands wie UNDERGOD, UMOUNT, PHASED, DARKMOON, BRAINDEAD, CUSTOMMADE NOISE und DESTRUCTION bei uns. Für Schmier & Co durften wir den Live-Mix von Alive Devastation machen und sind momentan dran die neue Studio-LP zu machen!

Die wird ein richtiger KILLER! Apropos: DESTRUCTION haben auch einen MAIDEN-Coversong , nämlich Killers aufgenommen, welcher nächstens auf einem MAIDEN-Tribute erscheinen wird!

Ich denke mal, dass es trotz gut laufender Band und diversen Studioeinnahmen sehr schwer ist davon zu leben. Zumal du noch eine Frau (Inga) und zwei Kinder (Gary William und Leslie Paula Ray) zu ernähren hast. Gehst du noch einem ´normalen´ Job nach?

Ja, obwohl ich mittlerweile kaum mehr weiß, wo mir der Kopf steht. Eventuell werde ich meinen Job als Entwickler ein wenig reduzieren müssen, da ich meine Kids kaum mehr zu Gesicht bekomme. Aber nur vom Studio und der Band zu leben ist mit zwei Kindern wohl schon ein wenig utopisch, speziell hier in der Schweiz, wo halt alles viel teurer ist.


Ist der V.O. ein Familienmensch? Welche Bedeutung hat für dich deine Familie? Soviel ich weiß unterstützt dich deine Frau Inga sehr in Sachen GURD-Management, etc..

Ich hätte das zwar nie gedacht, aber ich bin mittlerweile doch sehr zum ´Familyman´ mutiert… 😉 Meine Frau und die Kids sind für mich momentan das Wichtigste in meinem Leben! Allerdings kann ich wohl auch die Musik niemals sein lassen.

Inga hilft mir tatsächlich sehr mit der ganzen Organisation. Sie kümmert sich um den ganzen administrativen Kram (auch für´ s Studio) und hält mir so ein wenig den Rücken frei! Wir haben aber auch noch eine eigene Band zusammen. Das Baby heißt PULVER und wir werden bei Gelegenheit (-> ZEIT…) auch eine Platte machen!

Drehen wir einmal am Rad der Zeit. Du warst früher schon mal sehr erfolgreich mit deiner melodic Thrash Metal-Combo POLTERGEIST, die nicht nur mich sehr begeistert hatte. Warum ist denn POLTERGEIST zerfallen und was hat dich dazu bewegt weiterhin Musik zu machen und somit GURD zu gründen? Weißt du was die ehemaligen POLTERGEIST-Musiker machen?

Das war 1993, als wir die Tour mit CORONER machten. Damals kamen Marek und Luki (der damalige Drummer) auf mich zu und eröffneten mir, dass sie keinen Bock mehr auf POLTERGEIST hätten und eine neue Band gründen wollten. Sie fragten mich, ob ich POLTERGEIST weitermachen wollte oder mit ihnen zusammen etwas Neues, Anderes auf die Beine stellen würde.

Da ich zu dem Zeitpunkt echt müde war zum x-ten mal einen neuen Bassisten und Drummer zu suchen, einzuarbeiten und auch sonst ziemlich desillusioniert von der Band war (wir hatten damals auch keinen Deal mehr), sagte ich zu und GURD war geboren! Vom Riffing her war der Unterschied eigentlich nicht sehr groß, einzig die Grooves und mein Gesang waren die großen Veränderungen, welche uns als neue Band ausmachten.

Zu den alten Bandkumpels habe ich schon noch Kontakt. Speziell André ist immer noch ein sehr guter Kumpel von mir und hilft mir manchmal auch als Babysitter oder Roadie aus. Marek sehe ich auch ab und an, wenn er wieder mal Zeit hat , um kurz vorbeizuschauen. Er hat auch einen ziemlich stressigen Job!

Von POLTERGEIST zu GURD ist auch ein musikalischer Unterschied zu erkennen. Vom klassischen Thrash Metal hin zu groovebetontem, hardcorelastigeren Jump-Thrash-Metal, der dennoch mit viel Melodie vorgetragen wird. Kam der Stilwechsel einfach so oder steckte eine Absicht dahinter?

Wie ich oben schon angedeutet habe kommt der Wechsel hauptsächlich durch meine, zugegebenermaßen, nicht so melodiöse Stimme und der anfängliche Verzicht auf schnelle Beats. Das mit dem Hardcore konnte ich eigentlich nie ganz nachvollziehen, obwohl ich viele Bands aus diesem Genre liebe, aber meine Riffs sind sicherlich viel mehr im Metal verwurzelt!

Das mit dem ´Jump-Metal bezog sich wohl auf den ersten Song der ersten Platte Get up, wo ich halt schreie, man soll seinen Arsch hochkriegen und kräftig ´rumhüpfen. Allerdings hatte genau der Song eine gnadenlose Doublebass drunter und das ist wohl nicht unbedingt die Definition von ´Jump-Metal´… ?!?!

Zurück zu Encounter. Auf vorliegendem Output habt ihr mit May Day und Older But Wiser recht eingängige und für meine Ohren kommerzieller ausgerichtete Songs verewigt. Was ist der Hintergrund? Wolltet ihr ein breiteres Publikum damit erreichen?

Schön wär´s…. hehe… Nein, im Ernst, wenn man halt schon einige Platten gemacht hat, versucht man logischerweise immer etwas Neues mit einzubinden.

Wenn ich einen Song schreibe, denke ich eigentlich nicht unbedingt in Kategorien wie ´kommerziell´ oder ´oldschool´ etc… Irgendwie mache ich einfach mal und schaue erst nachher, was da eigentlich gerade ´rausgekommen ist. Bei Older But Wiser hat mich wahrscheinlich meine alte KISS-Leidenschaft überkommen und bei May Day wollte ich einfach mal einen sehr simpel strukturierten Song machen.

Der SEX PISTOLS-mäßige Refrain kam dann von Spring dazu und der ganze Song erhielt einen amtlichen Punk-Touch, was schon ein wenig ein Novum für GURD darstellt. Ich denke eher, statt dass dies uns einem breiteren Publikum zugänglich macht, werden uns ein Haufen Leute dafür hassen….aber was soll´s, jedem kann man es eh nicht recht machen….

Siehst du GURD immer noch im Underground verwurzelt oder denkst du ihr habt diesen Status mit Encounter hinter euch gelassen? Interessierst du dich für den europäischen Metal-Underground und welche Bands könnten in naher Zukunft für Aufsehen sorgen?

Klar sind wir Underground. Ich denke, so unbekannt wie im Moment waren wir nicht mal beim Erscheinen der ersten Platte. Damals gab es noch ziemlich viele Leute, die aus Neugier in die erste GURD reinhörten, weil sie POLTERGEIST kannten.

Mittlerweile gibt es eine Trilliarde neuer Bands und Stilrichtungen. Die alten Säcke, die uns eventuell noch kennen hören nur noch ihre alten Platten oder neue Sachen, die klingen wie ihre alten Platten. Und bei den jungen Kids haben wir wahrscheinlich eh verschissen, weil wir halt nicht von der Industrie gepusht werden (Videos, fette Anzeigen, etc. ) und für die wir wahrscheinlich sowieso wieder zu ´altmodisch´ sind.

Aber was soll´s, solange wenigstens ein paar treue Fans uns die Stange halten und wir live immer wieder ein Fest haben, geht das schon in Ordnung!!

Vom Underground kriege ich eigentlich nur die Bands mit, welche bei uns aufnehmen kommen und das sind vornehmlich Schweizer Acts, aber die sind auch ziemlich Klasse!! Siehe oben!!!

An der Livefront sind GURD im Moment eher sporadisch mit Einzelgigs vertreten. Soll sich das mit der Veröffentlichung von Encounter ändern und hat das neue Label Die Hard schon irgendwelche Tourpläne für euch in der Schreibtischschublade liegen?

Tja, die Zeit der langen Euro-Touren ist für uns vorbei! Da wir halt auch noch ein Privatleben haben und Kohle verdienen müssen, liegen achtwöchige Touren wie früher einfach nicht mehr drin. Aber ein wenig besser wird es diesmal schon werden. Wir haben mit Jeff von Maximum-Booking einen ziemlich enthusiastischen Booker am Start, der momentan einige Sachen am Abchecken ist.

Momentan sieht´s so aus, dass wir im Juni eine Woche Süddeutschland unsicher machen werden und im September wird´s wohl nochmals eine kleine Tour durch Deutschland und eventuell Österreich geben. Hängt wahrscheinlich auch ein bisschen davon ab, wie die Platte ankommt! Dazwischen natürlich auch wieder ein Haufen Einzelshows in der Schweiz .


Das Coverartwork von Encounter ist optisch eher schlicht gehalten. Hinein interpretieren kann man allerdings einiges. Es ist einerseits ein Raumschiff/Ufo zu erkennen, dann wieder sieht man die Lampen, die über einem OP-Tisch installiert sind und ebenso verschiedene Monde, die auf die Erdkugel projiziert wurden. Was ist denn nun wirklich zu erkennen und was soll der Albumtitel Encounter aussagen?

Es ist ein UFO…. mit dem sind wir ursprünglich vom Planet METAL zur Erde gedüst, um den unwürdigen Erdlingen den wahren HEAVY METAL zu bringen….ALL HAIL TO THE MIGHTY GURD !!! hihihi… Nein, Encounter steht einfach für die Begegnung mit GURD anno 2003 und das Ufo haben wir auf die Scheibe gepackt, weil es erstens geil aussah und uns zwotens nix besseres in den Sinn kam….. No big deal…

Die Texte auf Encounter sind meiner Meinung nach eher Lyrics aus dem Leben gegriffen. Teils sozialkritisch, teils biographisch. Liege ich da falsch? Lass uns mal auf die textlichen Inhalte im Einzelnen kommen und was deine Intentionen für die Lyrics waren:

Nein, Du liegst damit richtig, here we go:

RAZORBLADE: Handelt von jemandem, der unbedingt seinem Leben ein Ende setzen will.

CAN´T TAKE BACK: wie ich im Refrain schon singe: Du kannst etwas, was Du mal geschenkt hast, nicht wieder zurücknehmen. Es gibt Leute mit einem unglaublichen Realitätsverlust….

MAY DAY: Sollte ursprünglich von den 1. Mai-Demos handeln. Wurde schlussendlich ein Lied für meine kleine Tochter Leslie, die an einem Mai-Tag zur Welt kam…der Tag war zu schön, um politisch zu werden… 😉

A NEW WAR: Thematik 9/11 und der damals drohende Krieg in Afghanistan. Leider schon wieder ein sehr aktueller Text. Ich bin strikt gegen irgendwelchen Krieg, auch gegen einen Krieg für den Frieden (sic!) (in etwa dasselbe wie ´fucking für virginity´…)

OLDER BUT WISER: Tja, der Titel spricht wohl für sich, oder?? Ich bin zwar mittlerweile ein alter Sack, aber wenigstens bringt einem das Alter auch ein gewisses Maß an Lebenserfahrung und man muss nicht mehr jeden Scheiß, der gerade ´hip´ ist, mitmachen….hehe…

CONTROL: ein Song über Analsex Nein , den habe ich für meinen Hund geschrieben, die Scheißtöle gehorcht nie…

DECISION: Hier versuche ich in die kranke Gedankenwelt eines ´Schläfers´ einzutauchen und seine Motivation und Rechtfertigung für seine Taten zu ergründen..

STRIVE: Mein persönlicher Kampf gegen meinen Hass und Aggressionen, welche ich Dank der Liebe meiner Frau mittlerweile ziemlich im Griff habe…

FANGS: Mein Statement zu den Zwängen der achso-humanen-aufgeklärten Gesellschaft… KEEP YOUR FANGS AWAY FROM ME

FUCK YOURSELF AND LET ME BE .

CLUB OF LIES: Die große Verschwörung will mit Dir die neue Weltordnung errichten…

OBEY: Handelt vom ´OPUS DEI´ dem ´Geheimdienst´ des Papstes/Vatikan.

BELIEVE IN NOTHING: Beziehungskiste… nicht alles was man im Streit von sich gibt, ist auch wörtlich zu nehmen….

MY DEMONS: Meine Dämonen sind ganz klar . SKIN UP …. aber ohne wäre das Leben eine ziemlich trockene Angelegenheit…. Manchmal muss man Zwänge durchbrechen…

Auf die neue CD wurde auch ein Multi-Media-Teil mit Videotrack ( Rule The Pit ) und Karaoketrack gepackt. Wie seid ihr auf die Idee gekommen und was bedeutet heutzutage ein Video zu haben, wenn es keine Plattform im TV dafür gibt?

Den Clip zu Rule the Pit (vom Bedlam-Album) haben wir schon vor geraumer Zeit abgedreht. Allerdings wurde er nie irgendwo gespielt. Anstatt das Teil in der Versenkung verschwinden zu lassen, haben wir den Clip auf die neue Scheibe gepackt. Es gibt allerdings schon ein paar Sendungen, wo Metal-Sachen gespielt werden. Allerdings hat auch dort der ´nur-teure-Videos´-Virus Einzug gehalten…

Mit einem billigen, aber lustigen Clip, ist wohl zur Zeit nichts zu machen…

Wer zeichnet sich für dieses verrückte Video verantwortlich und wer für den Multi-Media-Teil? Erzähle doch mal, warum euer Drummer Tschibu bei Videodreh fast angefackelt worden wäre. Ach übrigens, auf meiner alten PC-Kiste ruckelt das Dingens. Wird wohl Zeit für einen neuen Rechner. Hoffentlich geht es anderen Fans nicht auch so.

Das waren die Jungs von EVIL PRODUCTIONS, einem Stuntverein aus Bern. Die haben auch schon ein paar Home-Videos im Stile von Jackass gemacht und sind regelmäßig an irgendwelchen abgefahrenen Extremsport-Events zugegen. Das war ziemlich abgefahren, auf diesem Schlammhügel zu stehen, zu spielen und gleichzeitig flogen dauernd die Motorräder über unsere Köpfe. Außerdem fingen sie irgendwann an, Benzin um uns herum auszugießen und anzuzünden. Plötzlich kam eine regelrechte Feuerwalze auf Tschibu zugeflogen und er musste erst mal Reißaus nehmen. Es war auf jeden Fall ein crazy Sache…

Der Multimedia Part wurde von unserem Klampfer Spring gemacht. Er hat dies zusammen mit der Homepage www.gurd.net als Abschlussarbeit für seine Ausbildung zum Multimedia-Designer abgegeben!

Mir fällt auf, dass Klampfer Spring eher für thrashigen Songs zuständig ist und du für die groovigeren Songs sorgst. Stehst du nicht mehr so auf den Thrash Metal? Obwohl, von wem stammt denn das TESTAMENT-mäßige Anfangsriff auf Obey? Doch noch ein kleiner Bay Area-Fan in der Band?

Das Riff von Obey stammt von mir!!!! Und dass ich nicht mehr auf Thrash stehen soll, habe ich aber überhört… ;-)) Nein, es ist halt so, dass der Spring total auf die alten POLTERGEIST-Scheiben abfährt und somit schon immer die schnellen Songs vorwegnimmt. Da ich aber nicht unbedingt eine komplette Thrash-Platte machen will (ich stehe auch auf die langsameren Sachen), bleibt das halt meistens an mir kleben. Aber ich denke, A New War hat auch genügend Bay-Area-Riffing und der ist schließlich auch komplett von mir.

Zum Abschluss noch ein paar Fragen, die mich und sicher auch unsere Leser brennend interessieren:

Warum habt ihr euch, mit Ausnahme von Tschibu alle die Haare abgeschnitten?

Also, erstens haben wir ja mit Franky wieder einen langhaarigen Basser am Start und Tschibu hatte sich die Haare auch abgeschnitten (siehe Cover der Bedlam ). Die sind einfach so schnell wieder nachgewachsen (typisch Italiener…;-). Bei mir ist das ja schon eine Weile her mit dem Cut (1997), aber ich versuche eigentlich immer wieder mal, mir ´ne Matte wachsen zu lassen. Allerdings hat es Mutter Natur nicht so gut gemeint mit mir…schniff…. ich bin gerade in meiner letzten Versuchsphase und hoffe, ich überstehe die schreckliche Halblang-Scheissfrisurzeit…

Aber echt, ich finde es ein wenig befremdlich, wenn man die Musik nur aufgrund der Haarlänge festmacht. Bei gewissen Leuten sieht´s geil aus, anderen steht ´ne Glatze oder kurze Haare einfach besser! Ich möchte z.B. nicht mit der Frisur von Devin Townsend rumlaufen, so geil ich ihn als Musiker und Sänger auch finde…;-)))

Ist ein Re-Release der alten POLTERGEIST-Scheiben geplant?

Da musst du Century Media fragen, die haben die Rechte an den ersten beiden Platten. Soviel ich weiß haben sie die Behind My Mask wieder im Mailorder.

Deine 5-All-Time-Faves-Platten?

EXODUS – Bonded By Blood

KISS – Alive

ROSE TATTOO – Rock ´n´ Roll Outlaw

PRONG – Cleansing

SLAYER – Reign in Blood

Deine 3 zuletzt gekauften CD´s?

STRAPPING YOUNG LAD – SYL

THE HAUNTED – One Kill Wonder

KROKUS – Rock The Block

Wem würdest du gerne mal deine Meinung geigen und warum?

George W. Bush . Warum wohl ????

Deine Hoffnung für 2003?

Kein Krieg…. Mehr Freizeit….

Du hattest mal bei den Schweizern Death Metal-Kings MESSIAH gespielt. Wann war das und warum bist du ausgestiegen?

Ich war eigentlich nur Session-Gitarrist, da ich damals POLTERGEIST nicht aufgeben wollte. Das muss so um 1987/1988 gewesen sein.

Wir haben damals ein paar Shows in Deutschland, Holland, Belgien, Jugoslawien und der Schweiz gemacht und es stand nie zur Debatte, dass ich fest einsteige …

Was wäre ein Grund für dich mit dem Musik machen aufzuhören?

Hmm, ich denke, ganz aufhören werde ich nie können. Sicherlich, wenn schon wieder alle Bandmitglieder das Weite suchen, müsste ich schwer überlegen, ob ich mit GURD weitermachen würde! Allerdings würde ich wohl immer noch Songs schreiben und im Proberaum oder auf kleinen Bühnen rumlärmen!!!

Wirst du dieses Jahr eines der großen Festivals (Bang Your Head, Wacken, With Full Force, Summer Breeze, etc…) besuchen und warum?

Ich hoffe nach wie vor, dass wir auf einem der Festivals spielen können. Privat würde mich das With Full Force sehr reizen, da ich mit dem Billing wohl am meisten anfangen kann. Allerdings muss ich auch auf meine Family Rücksicht nehmen, wenn ich denn schon mal Zeit für sie habe.

Wie habt ihr Götz Kühnemund dazu gezwungen seine Zunge für das Addicted-Cover hin zu halten?

Da gab s nix zu zwingen! Der Götz machte das gerne. Allerdings wusste er bei der Zusage noch nicht, dass er eine halbe Stunde lang eine große Kalzium-Brausetablette auf der Zunge jonglieren muss, welche natürlich nach kurzer Zeit ziemlich glitschig wurde und immer wieder von der Zunge runterrutschte…hihihi…

Warum hast du deinen Kindern diese englischen Namen gegeben?

Also, bei Gary war es klar, da ich und meine Frau uns an einem PRO-PAIN-Gig näher gekommen sind und Gary Meskil (Sänger und Bassist von PRO-PAIN -der Verfasser) eigentlich mit seinem grenzenlosen Stolz auf seinen Kleinen mich zum Vaterwerden inspiriert hatte.

Bei Leslie war meine Les Paul-Liebe schuld und einen richtigen deutschen oder schweizerischen Namen wollten wir nicht unbedingt haben, da ich mit Otto eigentlich schon genug gestraft bin… ;-))

Was bedeutet eigentlich deine Namensabkürzung V.O.? Vielleicht Very Old, Voll Oldschool oder Viktor Ottmar?

Vorname Otto?? Voll Orgasmus?? Ehrlich gesagt, ich weiß es auch nicht so genau. Der Spitzname stammt noch aus meiner Schulzeit. Wir hatten damals eine Geheimsprache und jeder ein spezielles Namenskürzel. Bei mir wurde es dann V.O. und da ich mit meinem Namen (siehe oben) nicht sehr glücklich war, blieb das bis heute an mir hängen…. Wenigstens heiße nur ich so….*ggg*

So, V.O., erst mal vielen Dank, dass du dir für dieses Interview Zeit genommen hast und nun beschimpfe mich, gib mir Tiernamen oder richte dein Wort an unsere Leser. Skin Up!

Jau, Skin up auch an Dich und alle Leser. Ich hoffe, man sieht sich irgendwo, irgendwann, wenn wir auf einer Bühne eures Vertrauens stehen!

Und checkt unbedingt unser neues Album Encounter – Es lohnt sich!!!

THANX FOR THE SUPPORT!!!!!

Psycho