EIDOLON: …den eigenen Stil beibehalten und sich dennoch nicht zu wiederholen…

EIDOLON: …den eigenen Stil beibehalten und sich dennoch nicht zu wiederholen…

Glen Drover war es also diesmal, der mir für das Interview zum neuen EIDOLON-Album Hallowed Apparition zur Verfügung stehen sollte. Nachdem ich bereits vor nicht mal einem Jahr dessen Bruder Shawn als überaus sympathischen Gesprächspartner erleben durfte, wollte Glen seinem Bruder diesbezüglich wohl in keiner Weise nachstehen. Äußerst auskunftsfreudig und sehr geduldig stand mir Glen also Rede und Antwort…

Eigentlich könnten wir uns in erster Linie ja über euer nächstes Album unterhalten, das ihr doch sicher bereits schon wieder fertig habt, oder?

Nein…dieses mal nicht. Nightmare World wurde ja erst ein Jahr nachdem wir es fertig hatten veröffentlicht. Wir wollten damals einen Deal bei einem größeren Label, da wir uns auch weiterentwickeln wollten. Die Band hat sich mit jedem Album verbessert und wir dachten, dass es bei diesem Album einfach Zeit wurde ein Label zu finden. Ich habe das Album einigen Leuten von Metal Blade gegeben aber eigentlich hat Shawn uns den Deal eingebracht. Er hat Michael Trengert von Metal Blade Deutschland getroffen. Er kannte uns schon von unseren vorherigen CDs aber dieses Album mochte er wirklich und so hat er uns einen weltweiten Deal bei Metal Blade über fünf Alben verschafft. Im Grunde genommen hatte Shawn zum Zeitpunkt als wir den Deal bekamen schon einiges für das neue Album geschrieben. Da er nicht ganz so beschäftigt ist wie ich hatte er auch viel mehr Zeit um Songs zu komponieren. Auf Hallowed Apparition hat er fast alles geschrieben! Wir hatten dann schon noch den ein oder anderen Part geändert aber das meiste was du hörst kommt von Shawn. Er hat damals eben schon angefangen zu schreiben und die Songs waren wirklich gut. Wir haben dann beschlossen dass wir gleich anfangen die Songs aufzunehmen. Aufgrund meiner Situation mit KING DIAMOND waren wir auch nicht sicher, wie wir zeitmäßig hinkommen, wie viel Zeit ich auf Tour bin usw. Wir wollten nicht in die Situation kommen, dass wir zum Schluss keine Zeit mehr haben und deshalb fingen wir gleich an und konnten so langsam am Album arbeiten. Wir hatten bereits alle Songs arrangiert, wir haben dann noch alle überarbeitet, ich habe meine Gitarrenparts eingespielt, dann kam der Bass usw. Das ganze lief über ein Jahr hinweg ab. Beim neuen Album sieht´s da etwas anders aus. Wir werden vermutlich im November mit den Aufnahmen beginnen und dann einen Frühjahr/Sommer-Release anstreben. Ich finde es so auch interessanter. Wenn du einen Song über ein Jahr mit dir rumschleppst kannst du ihnm Schluss fast nicht mehr hören. Das heißt aber nicht, dass ich das neue Album nicht absolut mag!

Sind eure Erwartungen zu Nightmare World denn erfüllt worden? Ist das eingetreten, was ihr erwartet habt, egal aus welchem Gesichtspunkt?

Ja, wir sind wirklich glücklich wie alles gelaufen ist. Ich habe noch keine schlechte Kritik zu dem Album gelesen und alle scheinen es zu mögen. Wir haben auf jeden Fall neue Fans dazu gewonnen. Unglücklicherweise konnten wir aufgrund meiner Situation bei KING DIAMOND nicht touren. Also haben wir entschlossen erst das neue Album zu veröffentlichen. Wir bekommen nach wie vor sehr gute Reviews und unser Name scheint sich recht schnell verbreitet zu haben. Wir sind von dem neuen Album wirklich sehr begeistert und es ist eine echte Weiterentwicklung zum letzten. Der Sound und die Produktion ist besser…ich versuche ständig mich zu verbessern und ich denke man kann das auch hören wenn man sich die Alben nacheinander anhört. Ich versuche auch jeder Scheibe einen eigenen Sound zu verpassen. Unsere ersten beiden Alben klangen zu ähnlich, an so was arbeiten wir dann. Das ist für dich als Künstler auch interessanter. Aber die Veränderung soll auch nicht zu drastisch ausfallen. Wir wollen schon einen gewissen Stil, uns aber gleichzeitig nicht wiederholen.

Genau das ist ein Punkt über den ich eh mit dir reden wollte. Denn ich persönlich denke dass das Album ein echter Hammer geworden ist, das Riffing ist wirklich großartig und Brian singt besser denn je…

…ja, ich denke er hat auf Nightmare World eine großartige Leistung abgeliefert aber er hat sich nochmal verbessert. Ich denke der Sound ist besser, Shawn hat sich an den Drums steigern können und Brian ist wirklich sehr gut.

…ja genau, aber für mich ist es so, dass ich zum ersten Mal bei einem EIDOLON Album das Gefühl habe, dass es keine echten Überraschungen gibt. Das Album bietet nicht wirklich etwas, das ich nicht erwartet hätte. Ich denke die ersten drei Alben unterscheiden sich sehr stark voneinander, beim neuen habe ich eher das Gefühl, dass ihr einfach euren gefundenen Stil verfeinert habt.

Wirklich? Also ich bin der Meinung dass es um einiges aggressiver ausgefallen ist. Es ist mehr ein In die Fresse-Album. Meiner Meinung nach ist es 100% Metal. Direkt in die Fresse, gut strukturiert, gleichzeitig coole Melodien…es war auch wirklich so geplant. Wir wollen uns immer verändern aber nicht so sehr, dass man die Band nicht mehr erkennt. Hallowed Apparition ist natürlich nicht 100% anders als Nightmare World. Aber die Songs gehen in eine etwas andere Richtung: sehr aggressiv, keine Keyboards, weniger progressiv….so wollten wir es haben. Wie gesagt, wir versuchen stets uns nicht zu wiederholen aber dennoch einen Stil zu behalten. Das ist nicht immer einfach.

Ist das bei euch denn manchmal ein Thema? Dass ihr Angst habt irgendwann keine Ideen mehr für Songs zu haben?

Nein, überhaupt nicht. Shawn schreibt ständig Songs und er hat auch immer irgendwelche Ideen. Da ich zu beschäftigt war habe ich für die letzten Alben fast gar nichts beigesteuert. An den ersten beiden war ich doch wesentlich mehr beteiligt. Auf dem nächsten Album wollen wir uns die Arbeit aber auf jeden Fall wieder mehr teilen. Shawn kommt immer mit sehr vielen Ideen an und wir haben da auch eine Formel entwickelt die sehr gut funktioniert. Wenn er mit einem Song ankommt arbeite ich auch nochmal daran und wenn wir den Song dann aufnehmen nimmt er seine letztendliche Gestalt an. Jeder hat irgendwie seine Hände in der Suppe. Er schreibt die Songs und ich polier sie noch etwas auf. Wenn wir die Drum-Tracks aufnehmen wird noch mehr poliert, dann kommen die Vocals und Melodien dran und so geht es bis zum Ende der Produktion. Shawn ist schon die treibende Kraft beim Songwriting aber im Grunde genommen ist das Endergebnis Teamarbeit.

Ich denke auch, dass man dem Album von der ersten Minute an anhört, dass es sich um ein EIDOLON-Album handelt…

Ja, definitiv! Ich denke das neue Album ist einfach etwas konsequenter. Die Songs sind unterschiedlich aber es passt alles etwas mehr zusammen. Auf Nightmare World gab es schon viele sehr unterschiedliche Sachen.

Und wie sehen denn nun eure Erwartungen für dieses Album aus? Setzt ihr euch da selbst unter Druck und sagt Dieses Album muss es sein! oder seht ihr das etwas entspannter und schaut einfach dem entgegen, was da kommen mag?

Nein, ich denke es ist eine sehr gesunde Einstellung – die wir aber auch viele andere Bands haben -, 150% in ein Album zu stecken und sich zu sagen dieses Album ist es! Wir haben unser Blut in das Album gesteckt, es hat viel Arbeit gemacht und schon jetzt haben wir großartige Reaktionen erhalten, obwohl das Album noch gar nicht veröffentlicht ist. Ich denke die Leute werden das Album mögen. Was anders sein wird ist, dass wir nun touren wollen. Einer der ersten Auftritte wird in Deutschland sein, weißt du davon?

Ja klar, auf dem Bang Your Head Festival…

Genau…ich denke das wird ein Wendepunkt in unserer Karriere sein. Von da an wird sich vieles ändern. Und ich denke es ist ein großartiger Anfang. Ein großes, international bekanntes Festival auf dem viele großartige Band spielen und ich denke es wird wirklich cool werden. Wir werden auf jeden Fall einiges an Schaden anrichten! Das ist etwas das ich garantieren kann. Wir haben danach dann zwar noch keine Tour geplant aber wir werden definitiv eine machen. Vielleicht können wir ja bei einer anderen Band aufspringen und für ein paar Wochen durch Europa ziehen. Aber das ist etwas das ich verspreche: wir werden definitiv in Europa touren!

Im Internet hab ich gelesen, dass ihr inzwischen aber auch schon ein paar Gigs bei euch zu Hause gespielt habt…

Nun, wir haben hier in Toronto eine Show gespielt und sonst noch ein paar kleine Sachen. Aber nichts wirklich ernsthaftes. Das Problem ist, dass es hier bei uns kein Publikum für unsere Musik gibt. Ich hab zwar das Gefühl, dass sich das etwas bessert, aber ich denke für Death-Metal zum Beispiel gibt es hier einen viel größeren Markt. Ich sehe uns vom Stil her eh mehr als eine europäisch klingende Metal Band. Und unser Markt ist auch eher dort zu suchen. Wir werden uns auch ganz klar auf Europa konzentrieren, denn dort geht was. Wir werden´s aber auch mit Japan versuchen…

Habt ihr in Japan denn auch schon Boden machen können?

Noch nicht wirklich. Nightmare World war ja das erste Album von uns das richtig vermarktet wurde. Wir sind übrigens zur Zeit dabei, darüber zu verhandeln die ersten beiden Alben wiederzuveröffentlichen. Aber da muss man einfach mal abwarten was kommt.

Um noch mal auf die Live-Sache zurückzukommen…ich denke es muss doch eigentlich eine sehr seltsame Situation sein, wenn man als Band schon so lange zusammen aber noch nie wirklich live aufgetreten ist, oder?

Wie gesagt haben wir ja schon ein bisschen was live gemacht und das war großartig. Das ist uns auch sehr wichtig. Wenn du als Band in ein Studio gehst, dann steht da irgendwie jeder für sich. Wenn du dann aber auf der Bühne stehst und die Band nicht zusammenpasst dann macht das nichts her. Mit dem jetzigen Line-Up funktioniert es großartig! Und deshalb wollen wir auch unbedingt nach Europa kommen und was dann folgt wird man sehen.

Sauber, ich bin auch wirklich schon sehr gespannt, was uns da live so erwartet…kommen wir aber wieder zurück zu eurem neuen Album. Was mich dann doch überrascht hat, ist dass mit Prelude into Fear ein zweiter Teil des Songs Nightmare World vertreten ist. (Leider konnte mir Glen keine Auskunft darüber geben, um was es genau in der Fortsetzung geht, da die Texte von Shawn stammen und Glen zu sehr in die musikalische Seite von EIDOLON eingebunden ist.) Kann es eigentlich auch sein, dass das Coverartwork von Hallowed Apparition eine Fortsetzung zu Nightmare World ist?

Nun, Prelude into Fear ist der zweite Teil der Nightmare World-Trilogie, die sich Shawn ausgedacht hat. Der dritte Teil wird auf dem nächsten Album zu finden sein. Der Grund, warum du die Ähnlichkeiten im Cover-Artwork entdeckt hast ist wahrscheinlich der, dass wir denselben Künstler verwendet haben. Der Kerl, der aus dem Himmel auf die Menschen niederstürzt ist dieser Kettentyp vom Nightmare World-Album, er sieht nur etwas anders aus. Das Konzept, das dahinter steckt trägt jedoch den Namen Hallowed Apparition. Im Konzept geht es darum, dass die Menschen etwas aus dem Himmel kommen sehen, von dem sie zunächst denken es wäre ihr Retter. Aber er ist es nicht. Es ist der Typ aus Nightmare World der sie alle tötet. Wir wollten auch auf jeden Fall wieder denselben Künstler wie beim Vorgänger haben, aber das Cover sollte schon etwas anders aussehen. Während ich auf Tour mit KING DIAMOND war hatte Shawn die Idee für das Coverkonzept und das hat er dann an Jan – den Künstler – weitergegeben. Und dieses Konzept soll auch der Titel Hallowed Apparition wiederspiegeln. Das Wort Apparition hat zudem noch die selbe Bedeutung wie unser Bandname, etwas in der Ferne, das man nicht wirklich erkennen kann. Ich war auch wirklich total begeistert, als ich das Endergebnis dann sah!

Aber textlich hat das Cover-Artwork dann ja nicht direkt etwas mit dem Song Hallowed Apparition zu tun?

Der Text des Songs geht mit dem Coverkonzept nicht wirklich Hand in Hand. Es gibt eine Verbindung, aber nicht zu hundert Prozent. Da hast du schon recht, es ist ein Unterschied da, aber die Idee ist dieselbe.

Im letzten Interview, das ich mit Shawn geführt habe, hat er mir erzählt, dass Van Williams von NEVERMORE angeboten hat ein Coverartwork für euer neues Album zu erstellen. Weißt du was aus der Idee geworden ist?

Ja, zu der Zeit haben wir darüber gesprochen, ob Van etwas für uns machen soll, da er wirklich sehr coole Dinge kreiert. Aber zu mehr ist es dann nicht gekommen…ich weiß nicht, vielleicht in der Zukunft irgendwann. Wir arbeiten derzeit auch sehr gerne mit Jan zusammen und wollen das gerne fortsetzen. Man wird sehen wie´s beim nächsten Album aussieht. Wir wollen definitiv…obwohl, ich kann nicht definitiv sagen…wir werden den Kettentyp wohl eher nicht mehr verwenden. Es soll kein Eddie werden wie bei IRON MAIDEN. Aber man weiß nie was kommt…

Wie steht´s denn mit den Texten zu Feed the Machine? Kannst du mir dazu was sagen?

Ja, in Feed the Machine geht es um einen Heroin-Abhängigen. Er versucht gegen seine Sucht anzukämpfen aber er verliert am Ende. Die meisten von Shawns Texten haben ein schlechtes Ende. Wir sind große Fans von Horrorfilmen, besonders von denen in denen alle sterben. Warum solltest du dir einen Horrorfilm ansehen, bei dem es zum Schluss einen Helden gibt, haha? Das ist zu vorhersehbar, das sieht man in allen anderen Arten von Filmen. Wir haben so ein Konzept nie verstanden. Shawn schreibt gerne über solche Sachen, er mag eher die düsteren Geschichten.

Ja wenn wir eh schon über Horrorfilme reden, dann sag mir doch mal, was so deine Lieblingshorrorfilme sind…

Ich mag gerne Omen. Halloween ist wohl mein Lieblingsfilm. Ich mag Burnt Offerings, ein Film aus den Siebzigern. Dawn of the Dead….es gibt so viele, mir fallen gar nicht alle ein. Carrie ist auch ein sehr guter Film.

Du stehst also eher auf die klassischen Horrorsachen…

Ja, ich denke die Horrorfilme die sie in den Siebzigern und Anfang der Achtziger gemacht haben sind so ziemlich die besten. Solche Filme findest du nicht mehr. Ich glaube der letzte wirklich gute Horrorfilm, den ich im Kino gesehen habe und der mir wirklich gefallen hat war Exorzist III. Die heutigen Horrorfilme sind einfach nicht mehr gruselig.

Da hast du allerdings recht…es scheint aber auch kein Publikum mehr für solche Filme zu geben. Die traurige Erfahrung durfte ich vor kurzem beim Directors Cut von Exorzist I machen. Massig junge Leute und die wussten nichts besseres, als sich ständig zu unterhalten, laut zu gähnen und mit ihren Handys zu spielen…da kann ja keine Atmosphäre aufkommen…na gut…kommen wir wieder zu EIDOLON…wie steht´s denn mit Mind Alterations aus?

Soweit ich weiß ein weiterer Song über Drogen. Es geht um eine Person, die unter dem Einfluss von Drogen steht.

Interessant…ich hab den Zusammenhang mit der Droge nicht erkannt und dachte, es geht einfach um eine Person, die versucht der Realität zu entfliehen…etwas, das viele Leute ja auch durch Musik versuchen…

Absolut! Das macht doch jeder. Wenn du angepisst bist, legst du ´ne Platte auf und fühlst dich besser.

Auf Hallowed Apparition habe ich vergebens nach den beiden Coversongs En Force (Queensryche) und Let me entertain you (Queen) gesucht. Ich dachte ihr hättet zumindest einen der Songs aufs Album packen wollen…was ist denn mit den Tracks passiert?

Wir haben die Songs aufgenommen. Allerdings wollten wir nicht, dass das Album zu lang wird. Wir sehen die Sache so, dass ein Album langweilig wird wenn es zu lang ist. Wir halten es lieber kürzer, 45-50 Minuten oder so. Viele meiner Lieblingsalben sind um einiges kürzer. Wenn es zuviel ist, wird es langweilig. Das ist meine Meinung, die die anderen auch teilen. Wir haben einfach alle unsere Songs gemocht, die wir aufgenommen haben. Wir wollten alle auf dem Album haben und deshalb haben wir die Coversongs weggelassen. Aber wir haben sie aufgenommen und werden sie vielleicht in der Zukunft mal verwenden.

Na gut, kommen wir zu einem Thema, von dem ich hoffe, dass du es nicht schon satt hast, darüber zu reden: dein Ausstieg bei KING DIAMOND. Was waren denn nun die Gründe?

Es war eine ganz persönliche Entscheidung. Es hatte nichts damit zu tun, dass ich mit den Jungs und der Band nicht klargekommen wäre. Es war einfach so, dass ich nicht die Zeit hatte: zwei Bands, mein Job, usw. Es war einfach zu viel. Es ist auch wirklich schwierig, speziell wenn man dann auf Tour gehen soll. Manchmal ist es so, dass eine Tour geplant wird, man stellt sich darauf ein, dann wird sie aber wieder gecancelt, neu arrangiert, usw. Das ist schon eine schwierige Situation. Es ist mir wirklich nicht leichtgefallen, aber ich tat letztendlich was ich tun musste. Ich wollte auch EIDOLON nicht vernachlässigen. Ich bin wirklich froh dass ich es gemacht habe und ich hatte mit KING DIAMOND auch eine Menge Spaß. Aber es ging einfach nicht.

Das ist natürlich verständlich, wobei es schon schade ist…

Ja, das haben mir viele Leute gesagt. Aber es musste einfach sein…

Nehmen wir mal an, du wärst in der Zeit zwischen Zero Hour und Seven Spirits in diese Situation gekommen. Denkst du, du hättest dich anders entschieden, also gegen EIDOLON?

Nun, bei der Entscheidung ging es nicht wirklich so sehr um EIDOLON. Es waren einfach eine ganze Menge von Gründen in meinem persönlichen Leben. Ich bin verheiratet, habe Kinder, Verantwortung… Ich konnte das einfach nicht machen: zwei Monate mit KING DIAMOND auf Tour zu gehen, danach mit EIDOLON, dann mit KING DIAMOND ins Studio, dann wieder mit EIDOLON. Wer weiß, wenn meine persönliche Situation genauso wie damals gewesen wäre, hätte ich mich vielleicht gleich entschieden. Wenn nicht, hätte ich vielleicht eine Weile länger durchgehalten. Aber das kann man halt nie so genau sagen.

Nightmare World kam ja ungefähr zur selben Zeit raus wie House of God. Hast du zurückblickend das Gefühl, dass EIDOLON dadurch einen besonderen Push erfahren hat. Konnte man diesen Push deutlich spüren?

Ja, es hat definitiv nicht geschadet! Die Alben kamen so mit zwei bis drei Wochen Unterschied heraus. Es war eine großartige Zeit. Der Sommer war da, großartiges Wetter, zwei Alben bei Metal Blade die fast zur gleichen Zeit herauskamen…wirklich cool. Ja, es hat sicher geholfen. Aber ich denke nicht, dass es massiv war. Wir versuchen schon auch selbst Schaden anzurichten.

Es gibt da eine Person bei euch in der Band, die immer etwas im Hintergrund zu stehen scheint: euer Bassist Adrian. Shawn ist bei euch für einen Großteil der Musik verantwortlich, du bist ebenfalls stark im Songwriting involviert, der Produzent der Band und dann hast du auch noch bei KING DIAMOND gespielt, Brian steht als Sänger eh automatisch im Vordergrund…aber von Adrian kriegt man eigentlich recht wenig mit. Wie sieht es denn mit ihm aus? Stört ihn das manchmal?

Absolut nicht! Er ist total glücklich in der Band zu sein und er ist vollkommen zufrieden. Er ist ebenfalls total in der Musik drin und aufgeregt, was die Zukunft bringen wird. Er ist der Bassist und macht, was er macht. Er bringt sich eben dazu in die Musik ein. Und der Bassist kann den Sound auch völlig verändern. Er hilft mit die Band zu formen und einen Sound zu kreieren, den wir alle haben wollen. Er ist wirklich sehr zufrieden und begeistert. Er kennt seine Position und mit der fühlt er sich wohl.

Er kann also inzwischen auch absolut als festes Bandmitglied bezeichnet werden…

Ja, oh ja…er wird hier noch ´ne ganze Weile sein! Es läuft wirklich sehr gut!

Und du denkst auch, dass ihr wohl weiterhin als Fourpiece arbeiten werdet?

Ich denke schon. Denn wenn du die Alben hörst und uns live siehst wirst du feststellen, dass wir einen ähnlichen Sound auf der Bühne haben. Wir brauchen also auch nicht unbedingt einen zweiten Gitarristen bei unseren Live-Auftritten. Die Songs sind auch so geschrieben, dass ich fast alles mit einer Gitarre machen kann. Es hört sich auf der Bühne also auch nicht so an, als würde etwas fehlen.

Das ist auch etwas, das ich sehr am EIDOLON-Sound mag. Dadurch, dass du sowohl die Rythm- als auch die Lead-Gitarre übernimmst, gibt das den Songs eine ganz besondere Power.

Ja, ich weiß was du meinst. Aber es ist auch so: Adrian ist ein so guter Bassist, dass er die Chords übernimmt, die ich eigentlich während der Solo-Parts übernehmen müsste. Er füllt die Lücke aus, die eigentlich ein zweiter Gitarrist ausfüllen müsste. Wirklich, es klingt gut. Das haben uns auch schon viele Leute gesagt, die uns gesehen haben. Du wirst es ja auf dem Bang Your Head erleben. Ich hoffe nur, dass wir ´nen guten Sound haben. Da hab ich leider keinen Einfluss drauf. Wenn wir ´nen guten Sound haben dann wird es auf jeden Fall cool werden. Aber an dem Tag spielen noch ´ne Menge anderer guter Bands, also drücken wir einfach mal die Daumen…

Wisst ihr denn schon, wann ihr spielen werdet?

Wir spielen um 13.00 Uhr. Wir sind die zweite Band am Samstag.

Logisch…die besten Bands spielen auf dem Bang Your Head eh immer am frühen Nachmittag…tja, und damit kommen wir auch schon wieder zu den letzten Fragen…was waren denn die letzten drei Alben die du dir gekauft hast oder die dich besonders beeindruckt haben?

Die neue NEVERMORE – Dead Heart in a Dead World, die neue OPETH – Black Water Park und … hmm… mir fällt keine dritte Scheibe ein … was hab ich mir gekauft …. oh … die neue METALIUM.

Apropos NEVERMORE…wenn ich mir eure Thanxlist so anschaue scheint ihr ja auch ein recht gutes Verhältnis zu Jeff Loomis zu haben…

Ja, er ist ein sehr guter Freund von mir. Sehr cooler Mensch.

Habt ihr denn dann auch schon mal überlegt, etwas gemeinsam zu machen?

Ja, ich habe da eine Idee und auch schon mit Jeff darüber gesprochen. Ich kann da noch nichts konkretes sagen, aber ich hab da ein Projekt im Auge bei dem ich Jeff gerne dabei haben will. Das müssen wir aber mal noch abwarten. Aber vielleicht machen wir zusammen ein Projekt, das schon in Kürze erscheinen wird. Wenn es klappt wird es sicher ziemlich cool werden. Wir sind momentan aber erst noch dabei, alles abzuchecken.

Das hört sich doch wirklich verdammt vielversprechend an…okay und dann wären wir auch bei der Abschlussfrage: Welche Person würdest du in deinem Leben gerne mal treffen und warum?

Ozzy! Er ist total durchgeknallt. Er ist echt lustig und BLACK SABBATH und OZZY sind einfach großartig. Ich denke Ozzy…eher als alle anderen…

Als ich das letzte Mal Shawn diese Frage gestellt habe meinte er Glenn Tipton und K.K. Downing. Hat er die Jungs denn inzwischen mal getroffen?

Nein. Aber sie spielen ja auf demselben Festival wie wir! Sie werden am Abend vor uns spielen und das wird sicher großartig. Wir freuen uns echt schon total drauf. So viele coole Bands…

Fierce

Fierce
.