THE COLD STARES: Heavy Shoes

THE COLD STARES sind ein Duo aus Indiana/USA, das mit all seinen Dramen und Kämpfen mit schwerer Krankheit, Tod, Verlusten, zerstörerischen Beziehungen, Verrat, Scheidungen zu zweit mehr düstere Themen zu bieten hat als so manche Bigband. Als Ventil dafür leben sie sich mit THE COLD STARES aus und legen nun ihr neues, nunmehr fünftes Album “Heavy Shoes” vor. Als würde es nicht reichen, so starken Blues-/Hard Rock abzuliefern, gibt es eben diese vielen Geschichten, die einem die Herren präsentieren. Beispiele? Im Alter von zehn Jahren erfuhr Sänger/Gitarrist Chris, dass er adoptiert war. “Lange Zeit fühlte ich mich irgendwie allein”. Sein Großvater, den er nachdrücklich liebte, war ein wichtiger Einfluss. “Er hatte sein ganzes Leben lang mit Depressionen zu kämpfen. Musik brachte ihm Freude. Weil er sie schätzte, fühlte es sich für mich natürlich an, sie auch zu schätzen”. Am Ende nahm sich sein Großvater das Leben, und es war Chris, der ihn fand.

THE COLD STARES haben zu zweit mehr düstere Themen zu bieten hat als so manche Bigband

Als Kind erzählte ihm sein Großvater von seinem Urgroßvater, der während der Prohibition Schwarzbrennerei betrieb. Als niemand in der Familie über diese Zeit sprechen wollte, beschloss er, selbst zu recherchieren und entdeckte, dass während dieser Zeit der örtliche Sheriff und Deputy das Haus seines Urgroßvaters besuchten und seine Großtante belästigten. Um seine Familie zu schützen, versteckte er sich beim nächsten Mal unter der Veranda, bis der Sheriff und der Deputy zurückkamen. Dann erschoss er sie beide auf der Veranda. Er verbrachte sechs Tage im Gefängnis und wurde wieder freigelassen. Dieses Trauma erschütterte die Familie und Tapp lebte während seinen zwanziger Jahren in diesem Haus. “Meine Großtante wurde 103 Jahre alt und kurz vor ihrem Tod, in den letzten paar Jahren, fing sie an, mit mir darüber zu sprechen.” Klingt filmreif, ist aber das Leben dieser Musiker, und das bringen sie mit kraftvoller Energie rüber.

THE COLD STARES bieten auf “Heavy Shoes” kraftvollen Blues-/Hard Rock

Mit kraftvollem Groove und energischem Gang kommt der Titeltrack, selbstbewußt, ehrlich. Einer dieser Songs, der dir als Zuhörer Kraft gibt für was auch immer. Da haben die Jungs ja Erfahrung, wie man immer wieder aufsteht und seinen Weg geht, auch wenn er hart ist. Weitaus zickiger mit treibendem Stoner-Tanzbeat kommt “40 Dead Men” um die Ecke, um dann in einem coolen Maryland-Style Doom-Part zusammenzubrechen. Ebenso cool “Take This Body From Me”, ein sicher von FREE inspirierter zurückgezogener Flow, dazu ein Refrain, der an HENDRIX´ “Hey Joe” denken lässt. Das grimmige “Hard Times” lässt einen wütend mit der Luftgitarre durchs Haus hüpfen. Das ist verdammt cool, was uns das Duo um die Ohren haut. Dieser Auftakt reicht schon, dass ihr neues Album zum Dauerbrenner im Player wird.

THE COLD STARES transportieren Blues- und 70er Rock in die heutige Zeit

Ähnlich bunt und unterhaltsam gemischt geht es weiter. Das witzig dahinschleichende “In The Night Time” lässt einen mit einem Schmunzeln zurück, auch mit dem Video zum Song. “Die ganze Stadt ist ein Friedhof. “So viele Spanier sind dort begraben”, sagt Sänger und Gitarrist Tapp. “Wenn du durch die Straßen gehst, ist es, als würdest du auf den Gräbern laufen. Ich habe mir vorgestellt, wie ich spät in der Nacht spazieren gehe und die Dinge in den Schatten lebendig werden”. “Strange Light” motiviert dazu, mal wieder die alten BACHMAN-TURNER OVERDRIVE-Scheiben aufzulegen. Es wird gebluest, zum ausgelassenen Tanzen eingeladen, hart gerockt, Wüstenstaub durch die Boxen geblasen. Spät-60er/Früh 70er Rock ist überall zu spüren, wird energisch in die heutige Zeit transportiert. Von angestaubten oder gar langweiligem Retro-Rock keine Spur. Und wie die alten GRAND FUNK RAILROAD, BLUE CHEER oder CREAM-Platten möchte auch “Heavy Shoes” laut gehört werden!

Ein tolles Album von einem starken Duo, das mehr Alarm macht als so manche bühnenfüllende Band

Neu ist hier nichts, auch THE COLD STARES bedienen die klassischen Blues-/Rock-Themen. Das aber total cool und ausdrucksstark. Was die Songs eint ist eine starke Vertrautheit und blindes Verständnis zwischen den beiden Männern, das spürt und hört man an allen Ecken. “Ich glaube nicht, dass man Menschen besser kennenlernen kann, als wenn man gemeinsam Musik macht”, sagt Schlagzeuger Brian Mullins. “Man sieht die Leute in ihren besten und schlechtesten Momenten. Wir haben miteinander geweint aber auch gefeiert”. Das bringt es auf den Punkt und das kommt auch genau so durch. Und wenn man in den Spiegel schaut und sich selbst in den Texten wiederfindet, dann kann “Heavy Shoes” nur gewinnen. Ein tolles Album von einem starken Duo, das mehr Alarm macht als so manche bühnenfüllende Band. Wer auf kraftvollen Blues-/Hard Rock steht, der sollte sich das Album sichern.

Veröffentlicht am13.08.2021

Spielzeit: 38:42 Min.

Lineup:
Chris Tapp – Vocals, Guitar
Brian Mullins – Drums

Label: Mascot Records

Homepage: http://www.thecoldstares.com

Mehr im Web: http://www.facebook.com/thecoldstares

Die Tracklist von “Heavy Shoes”:

1. Heavy Shoes (Video bei YouTube)
2. 40 Dead Men
3. Take This Body From Me
4. Hard Times (Video bei YouTube)
5. In The Night Time (Video bei YouTube)
6. Strange Light
7. Prosecution Blues (Video bei YouTube)
8. It’s A Game
9. Save You From You
10. You Wanted Love
11. Election Blues
12. Dust In My Hands