THE BIRTHDAY MASSACRE: Walking With Strangers

THE BIRTHDAY MASSACRE: Walking With Strangers

Durch die trällernden Chartstürmer von NIGHTWISH, WITHIN TEMPTATION und Konsorten wurde die wavige Spielart des Gothics mit Frauengesang in den letzten Jahren an die Ränder des musikalischen Geschehens gedrängt. Dadurch wirkt Walking With Strangers ein wenig wie eine Zeitreise, ohne allerdings die wünschenswerte Nostalgie heraufzubeschwören. Songs wie der treibende und doch entspannt fließende Opener Kill The Lights besitzen zwar epische Momente und genügend Wumms in den tieferen Frequenzen. Zu unbedarfte, fast schon poppige Momente schmälern den guten Eindruck jedoch. Sängerin Chibi kann da nur bedingt aus der Patsche helfen, da ihrer durchaus kräftigen und charmanten Stimme das Quäntchen Finsternis fehlt, das die flächig-verhallten Gitarrenarpeggios und die Mid-Tempo-Rhythmen in tiefere Gewässer steuern würde. Besonders gut klingt Walking With Strangers immer dann, wenn das Tempo wie in Falling Down erhöht wird, doch auch hier dürften den meisten vampster-Lesern zu viele 80er-Synthies durch die Gegend flirren, was zusammen mit den fast schon fröhlichen Gesangsmelodien Harmlosigkeit verbreitet. Wer jedoch den Wave im Gothic dieser Tage vermisst, sollte das Album nichtsdestotrotz antesten, vielleicht zündet die Nostalgiebombe bei absoluten Liebhabern.

Veröffentlichungstermin: 21.09.2007

Spielzeit: 49:47 Min.

Line-Up:
Chibi – Gesang
M. Falcore – Gitarre
Rainbow – Gitarre
O.E. – Bass
Rhim – Schlagzeug
Owen – Keyboards

Produziert von Dave Ogilvie
Label: Repo Records/Alive

Homepage: http://www.thebirthdaymassacre.com

Email: management@thebirthdaymassacre.com

Tracklist:
Kill The Lights
Goodnight
Falling Down
Unfamiliar
Redstars
Looking Glass
Science
Remember Me
To Die For
Walking With Strangers
Weekend
Movie