SUICIDE SILENCE: The Mitch Lucker Memorial Show (Ending Is The Beginning) [CD+DVD]

SUICIDE SILENCE: The Mitch Lucker Memorial Show (Ending Is The Beginning) [CD+DVD]

Am 01. November 2012 verstarb SUICIDE SILENCE-Sänger Mitch Lucker im Alter von 28 Jahren an den Folgen eines schweren Motorradunfalls. Er hinterließ seine Frau und seine kleine Tochter. Und natürlich auch eine große Anzahl an Fans, die um den charismatischen Frontmann trauerten.

Am 21. Dezember 2012 veranstalteten seine Bandkollegen ein Konzert und luden hierzu eine ganze Reihe an Gastsängern ein, um die Highlights der Bandgeschichte für die Fans live zu präsentieren. Der Erlös der Veranstaltung kommt Kenadee Lucker, der Tochter von Mitch, zugute. Das Geld soll ihre spätere Ausbildung sichern.
Die Show, welche im kalifornischen Pomona stattfand, wurde außerdem auf CD und DVD festgehalten und kann sich wahrlich hören und sehen lassen. Der Livesound ist recht gut geworden, wobei meinem Geschmack nach die Gitarren hier und da etwas lauter hätten sein können. Das Schlagzeug ist im Gesamtgefüge eine kleine Spur zu präsent. An Songs haben sich SUICIDE SILENCE eine ansprechende Mischung ausgewählt. Es kommen Stücke aus allen drei Alben (The Cleansing, No Time To Bleed und The Black Crown) zum Zuge. Spielerisch ist die Instrumentalfraktion über jeden Zweifel erhaben, dass die Jungs es drauf haben, konnten sie bereits auf ihren Longplayern beweisen: technischer Deathcore, der einerseits mächtig brutal den Hörer gegen die Wand ballert, aber in den richtigen Momenten das Tempo durch ausgeklügelte Breakdowns und Grooveparts drosselt. Auch über die zahlreichen Gastsänger kann man nicht groß meckern, stammen die meisten eh aus dem selben bzw. ähnlich gelagerten musikalischen Genre wie SUICIDE SILENCE. Da waren z.B. die Frontmänner von ASKING ALEXANDRIA, JOB FOR A COWBOY, WINDS OF PLAGUE, LAMB OF GOD, AFTER THE BURIAL oder AS I LAY DYING. Allesamt machen sie einen guten Job und drücken den Tracks noch etwas ihren persönlichen Stempel drauf.
Eine schöne Sache finde ich die drei enthaltenen Coverversionen. Die Young von BLACK SABBATH wird rein mit Akustikgitarren und dem Gesang von Robb Flynn (MACHINE HEAD) intoniert. Das DEFTONES-Cover Engine #9 spielen SUICIDE SILENCE ohne Gast am Mikro. Es wird die Originalstimme von Mitch Lucker als Playback eingespielt. Als dritte Interpretation gibt es SEPULTURAs Roots Bloody Roots mit Max Cavalera (SOULFLY) an den Vocals. Den Abschluss eines intensiven schweißtreibenden Gigs, bei dem u.a. der Vater von Mitch eine Gitarre überreicht bekommt, bestreitet die Band mit dem Hit der Discographie You Only Live Once.

The Mitch Lucker Memorial Show (Ending Is The Beginning) ist eine rundum gelungene Angelegenheit, bei der jeder Fan von SUICIDE SILENCE auf seine Kosten kommt. Bleibt nur zu hoffen, dass beim Event genügend Geld für den Kenedee Lucker Education Fund eingespielt wurde, damit wenigstens für die finanzielle Zukunft von Mitchs Tochter einigermaßen gesorgt ist.

Spielzeit:
CD: 73:21 Min.
DVD: 84:39 Min.

Veröffentlichungstermin: 14.03.2014

Line-Up:
Mitch Lucker – vocals (RIP)
Chris Garza – rhythm guitars
Mark Heylmun – lead guitars
Dan Kenny – bass
Alex Lopez – drums
Label: Century Media Records

Homepage: http://http://www.suicidesilence.net/

Mehr im Netz: http://www.facebook.com/suicidesilence

Tracklist:
1. Destruction of a Statue mit Jonny Davy
2. Distorted Thought of Addiction mit Greg Wilburn
3. Ending is the Beginning mit Brook Reeves
4. Bludgeoned to Death mit Ricky Hoover
5. Unanswered mit Phil Bozeman
6. Girl of Glass mit Myke Terry
7. Price of Beauty mit Danny Worsnop
8. No Pity For A Coward mit Johnny Plague
9. Disengage mit Cameron Big Chocolate Argon
10. No Time to Bleed mit Burke VanRaalte
11. Smoke mit Anthony Notarmaso
12. Wake Up mit Tim Lambesis
13. March to the Black Crown
14. Slaves to Substance mit Eddie Hermida
15. OCD mit Austin Carlile
16. Fuck Everything mit Chad Gray
17. Die Young mit Robb Flynn
18. Roots Bloody Roots mit Max Cavalera
19. Engine #9 mit Mitch Lucker
20. You Only Live Once mit Randy Blythe

Psycho