SUBWAY TO SALLY: Eisheilige Nacht – Back To Lindenpark

SUBWAY TO SALLY veröffentlichen ihre Streaming-Show als Live-Album: “Eisheilige Nacht – Back To Lindenpark” bringt das Festival auch deshalb so gut ins Wohnzimmer, weil es die zahlreichen Gäste wie selbstverständlich in die ausladende Setlist integriert.

Wenn die Zuschauer nicht auf das Konzert kommen können, kommt das Konzert eben zu den Zuschauern. Wobei die „Eisheilige Nacht“ kein bloßer Gig ist. Für SUBWAY TO SALLY ist die Festival-Reihe ein gemeinsamer Jahresabschluss unter Freunden. Ein geradezu verpflichtendes Ritual, das alljährlich erneuert werden will. Und gerade deshalb darf eine Pandemie kein Hindernis sein. 2020 fand die „Eisheilige Nacht“ folglich als Streaming-Event statt und aus der Not eine Tugend machend wurde das sonst so bunte Tour-Line-Up wie selbstverständlich in das ausladende Set der Band integriert.

Ein entscheidender Kniff, der „Eisheilige Nacht: Back To Lindenpark“ seine Daseinsberechtigung gibt. Denn eigentlich könnten wir ja schon anzweifeln, ob es nach „Hey! Live – Alles was das Herz will“ (2020) keine anderthalb Jahre später schon wieder eine Live-Platte braucht. Die Setlist ist schließlich ähnlich, die Produktionswerte abzüglich des fehlenden Publikums auf „Eisheilige Nacht“ ebenso.

Auf “Eisheilige Nacht – Back To Lindenpark” geben sich die Gäste die Klinke in die Hand

Wäre da nicht der Festival- oder besser noch Gemeinschaftscharakter: SUBWAY TO SALLY haben eine ganze Reihe an befreundeten Künstlern eingeladen, von SCHANDMAUL über FEUERSCHWANZ und SALTATIO MORTIS bis hin zu LORD OF THE LOST-Sänger Chris Harms. Die Features gehen dabei über bloße Gastspiele hinaus: Vielmehr werden auch Originalstücke der Künstler gemeinsam mit der Kernband SUBWAY TO SALLY intoniert. Der instrumental durch Geigerin Saskia Forkert und Birgit Muggenthaler an der Altflöte verstärkten Version von „Kleid aus Rosen“ geht etwa die SCHANDMAUL-Ballade „Dein Anblick“ voraus. Nach der FEUERSCHWANZ-Hymne „Das elfte Gebot“ wiederum darf deren Hauptmann beim SUBWAY TO SALLY-Klassiker „Sieben“ mitsingen.

So geben sich die Gäste die Klinke in die Hand: Von Drehleierspielerin PATTY GURDY bis hin zu Gothic-Sänger MAJORVOICE reicht die Bandbreite und alle haben sie eigenes Material dabei, das auch im Zusammenspiel mit SUBWAY TO SALLY eine tolle Figur macht. LORD OF THE LOSTs „Drag Me To Hell“ funktioniert etwa auch mit Violine ganz hervorragend, während SALTATIO MORTIS‘ „IX“ in der Vergangenheit ohnehin schon von den Potsdamern gecovert wurde.

SUBWAY TO SALLY bringen das Festival ins eigene Wohnzimmer

Knappe zwei Stunden dauert das Spektakel, das in „Veitstanz“ mit einem gemeinsamen Auftritt nahezu aller Gäste einen vorgezogenen Höhepunkt findet. Als Live-Album richtet sich „Eisheilige Nacht: Back To Lindenpark“ aufgrund dieser organischen Kollaboration daher vor allem an jene, die tief in der schwarzen bzw. Folk-Szene verwurzelt sind. Als Trostpflaster für den entfallenen Jahresabschluss trifft der Mitschnitt jedenfalls die richtigen Töne – es funktioniert also doch, das Festival im eigenen Wohnzimmer.

Veröffentlichungstermin: 18.06.2021

Spielzeit: 114:53

Line-Up

Eric Fish: Gesang
Bodenski: Gitarren, Drehleier
Simon: Gesang, Akustik-Gitarre, Trumscheit
Ingo Hampf: E-Gitarre, Saiteninstrumente
Ally Storch: Violine
Sugar Ray Runge: Bass
Simon Michael: Drums, Percussion

Gäste:
Saskia Forchert (SCHANDMAUL): Violine, Gesang
Birgit Muggenthaler (SCHANDMAUL): Blasinstrumente, Gesang
MAJORVOICE: Gesang
Chris Harms (LORD OF THE LOST): Gesang
Hauptmann Feuerschwanz: Gesang
PATTY GURDY: Gesang, Drehleier
Alea der Bescheidene (SALTATIO MORTIS): Gesang
Luzi das L (SALTATIO MORTIS): Sackpfeife
El Silbador (SALTATIO MORTIS): Sackpfeife

Produziert von Simon Michael

Label: Napalm Records

Homepage: https://subwaytosally.com/
Facebook: https://www.facebook.com/subwaytosally

SUBWAY TO SALLY “Eisheilige Nacht: Back To Lindenpark” Tracklist

CD 1

1. Intro
2. Messias
3. Königin der Käfer
4. Unsterblich
5. Imperator Rex Graecourm
6. Dein Anblick (feat. SCHANDMAUL)
7. Kleid aus Rosen (feat. SCHANDMAUL) (Mitschnitt bei YouTube)
8. Das Elfte Gebot (feat. FEUERSCHWANZ)
9. Sieben (feat. FEUERSCHWANZ)
10. Kalte Winde (feat. PATTY GURDY)
11. Minne (FAUN Version) (feat. PATTY GURDY)
12. Henkersbraut
13. Falscher Heiland
14. Tanz auf dem Vulkan

CD 2

1. Drag Me to Hell (feat. Chris Harms) (Mitschnitt bei YouTube)
2. Island (feat. Chris Harms)
3. Kein Meer zu Tief (feat. MAJORVOICE) (Mitschnitt bei YouTube)
4. Arme Ellen Schmitt (feat. MAJORVOICE)
5. Eisblumen (feat. MAJORVOICE)
6. Sie tanzt allein (feat. SALTATIO MORTIS)
7. IX (feat. SALTATIO MORTIS) (Mitschnitt bei YouTube)
8. Veitstanz (2014 Version) (feat. SALTATIO MORTIS, SCHANDMAUL, FEUERSCHWANZ, Chris Harms) (Mitschnitt bei YouTube)
9. Grausame Schwester
10. Alles was das Herz will
11. Aufgewacht
12. Ausgeträumt
13. Outro
14. Julia und die Räuber