SHAKRA: Powerplay

SHAKRA: Powerplay

Gerade mal zwei Wochen ist das neue Jahr alt, da stehen SHAKRA schon mit ihrem insgesamt neunten Album in den Startlöchern. Auf diesem bieten SHAKRA erneut knackigen Hard Rock, der zwar ganz klar der traditionellen Schule entstammt, aber eben nicht angestaubt sondern frisch klingt. Sänger John Prakesh singt auf seinem zweiten Album mit den Schweizern noch mal eine Nummer souveräner als auf dem schon starken Vorgänger. Mit dem Heavy Stampfer Life Is Now gelingt SHAKRA ein Einstand nach Maß. Auch Mask ist stellenweise ganz schön heavy, wartet aber auch mit gelungenen, melodischen Soli auf. Etwas entspannter geht es da schon bei Higher zu. Auch hier gefällt die erstklassige Gitarrenarbeit. Nach drei erstklassigen Rockern kommt mit Wonderful Life die erste Ballade auf Powerplay. Der Song ist kein bisschen schmalzig sondern eine durch und durch positive Nummer, deren Videoclip ich allerdings lieber mal nicht gesehen hätte.

Bei Save You From Yourself kündigt John Prakesh das Gitarrensolo noch mit guitar an. Das war noch nie cool, schon  gar nicht auf einem Studioalbum. Aber na ja, wirklich schlechter macht das den Song natürlich trotzdem nicht – ich wollte es nur mal erwähnt haben. Dieser Song und Dear Enemy sind wunderbar relaxte Rocker, die deutlich besser zum Sommer als zur aktuell vorherrschenden Eiseskälte passen. Aber der Sommer kommt ja noch. Die Up Tempo-Nummer Don´t Keep Me Hanging hat für mich einen gewissen Sleaze-Faktor, was der Band gut zu Gesicht steht. Ungewohnt düster, mit einigen heiseren background shouts kommt Dream Of Mankind daher. Am Ende steht mit  To Good To Be True noch eine weitere Ballade, die ein starkes, überwiegend ziemlich hart rockendes Album sanft ausklingen lässt.

Die Produktion hat Gitarrist Thom Blunier in die Hand genommen und SHAKRA ein fettes und zeitgemäßes Soundgewand beschert. Mit Powerplay, einem Titel, der für dieses Album kaum besser gewählt sein könnte, werden SHAKRA ihre Fans mal wieder nicht enttäuschen. Im Gegenteil,  Fans von knackigem Hard Rock oder auch melodischem Metal sollten sich das Teil auf jeden Fall zulegen.

Veröffentlichungstermin: 11.01.2013

Spielzeit: 48:06 Min.

Line-Up:
John Prakesh – vocals
Thom Blunier – guitar
Thomas Muster – guitar
Dominik Pfister  – bass
Roger Tanner – drums

Produziert von Thom Blunier @ Powerride Studios
Label: AFM Records

Homepage: http://www.shakra.ch

Mehr im Netz: https://www.facebook.com/ShakraBand

Tracklist:
01. Life Is Now
02. The Mask
03. Higher
04. Wonderful Life
05. Dear Enemy
06. Save You From Yourself
07. Don’t Keep Me Hanging
08. Dream Of Mankind
09. Stevie
10. Because Of You
11. Secret Hideaway
12. Too Good To Be True

agony&ecstasy
Seit 2005 bei vampster und hauptsächlich für CD Reviews zuständig. Genres: Power, Speed und Thrash Metal, Epic Metal, Death Metal, Heavy Rock, Doom Metal, Black Metal.