REBELLION: Miklagard (Single)

REBELLION: Miklagard (Single)

REBELLION hatte ich nach dem gutklassigen Debüt ein wenig aus den Augen verloren. Sicher, Shakespear´s Macbeth – A Tragedy In Steel war eine ordentliche Scheibe, aber irgendwie hatte ich danach das Interesse am GRAVE DIGGER-Ableger ein wenig verloren. Gitarrist Björn Eilen (Ex-WARHEAD) wurde inzwischen durch Simone Wenzel ersetzt und nun steht mit Miklagard bereits Album Nummer vier an. Als kleiner Vorgeschmack wird der Titeltrack nun als Single ausgekoppelt. Miklagard heißt in etwa große Stadt und war die Bezeichnung der Wikinger für Konstantinopel. Und die Pracht eben jener Stadt die ca. 660 vor Christus als Byzanz gegründet wurde und über den Umweg Konstantinopel nun seid 1930 offiziell Istanbul heißt wird in diesem Song besungen.

Bei Miklagard handelt es sich um eine stampfende Mid-Tempo Hymne. Ein ordentlicher, wenn auch nicht herausragender, da etwas abwechslungsarmer Song. Auch etwas mehr Bumms an der Gitarrenfront hätte den Track sicher noch aufwerten können. Für das kommende Album hoffe ich mal, dass REBELLION da noch ein paar Asse im Ärmel haben, denn auch nach vielen Hördurchläufen bleibt die Begeisterung aus. Da war ein Song wie Disdaining Fortune vom Debüt schon von anderem Kaliber.

Als Bonus enthält die Single neben dem Titelsong noch einen Videoclip zu eben diesem. Hier gibt es abwechselnd die Band beim Spielen in irgendeiner Ruine oder Wikinger beim Stapfen durch den Wald zu begutachten. Von der besungenen Stadt wird nur zwei oder drei mal kurz ein Bild der Stadtmauern eingeblendet. Ich hab sicherlich schon einige schlechtere Metal-Videos gesehen, aber so vom Hocker haut mich das Teil dann auch nicht. Als Bonus ganz nett, mehr aber auch nicht. Da sich der Song auch auf dem Album befinden wird und man sich das Video auf der Bandhomepage downloaden kann, ist dieser Release eigentlich nur für Sammler und beinharte Fans interessant. Und für diese ist das Teil wohl auch gedacht. Ihr müsst also selbst überlegen, ob ihr die drei Euro investieren wollt oder dann doch lieber wahlweise auf das Album wartet bzw. die Kohle schlicht und ergreifend anderweitig investiert.

Veröffentlichungstermin: 15.12.2006

Spielzeit: 04:37 Min.

Line-Up:
Michael Seiffert – vocals
Simone Wenzel – guitar
Uwe Lulis – guitar
Tomi Göttlich – bass
Gerd Lücking – drums

Produziert von Black Solaris Studio
Label: Massacre Records

Homepage: http://www.rebellion.st

Tracklist:
01. Miklagard
02. Miklagard (Videoclip)

agony&ecstasy
Seit 2005 bei vampster und hauptsächlich für CD Reviews zuständig. Genres: Power, Speed und Thrash Metal, Epic Metal, Death Metal, Heavy Rock, Doom Metal, Black Metal.