NOISE OF MINORITY: You Reap What We Sow

Deathiger Metalcore ist nicht immer kreativ, aber meistens knackig!

Die Jungs von NOISE OF MINORITY sind ziemlich umtriebig. Diverse Tourneen führten die Augsburger schon durch ganz Deutschland und sogar verschiedene angrenzende Nachbarländer. Musikalisch haben sich die fünf ziemlich klar festgelegt und spielen die Mischung aus Hardcore, Thrash und Death in etwa auf die Art und Weise, wie sie Bands wie CATARACT oder auch frühe AS I LAY DYING schon seit einiger Zeit spielen.

Der Trend im Metalcore geht bekanntlich seit etwa zwei Jahren immer mehr dahin, weniger Hardcore und mehr Metal einfließen zu lassen. Auf You Reap What We Sow ist das nicht anders. Im Gitarrensektor verlässt man sich auf schwedisches Riffing ohne Ende. Das ist zwar an manchen Stellen wirklich passend, jedoch stumpft man als Hörer auch nach einiger Zeit ab und es passiert das, was beim Metalcore den Kritikern in die Karten spielt: es hört sich alles gleich an. Besser kommen die SLAYER-Momente, denn die schaffen es auch wirklich, die Live-Energie von NOISE OF MINORITY einzufangen.

Die Kritikpunkte müsen ganz eindeutig im Bereich der Gitarrenarbeit gesetzt werden, denn wie oben schon angedeutet sind sich einige Riffs schlicht zu ähnlich. Es mag Ironie des Schicksals sein, dass diese Stücke dann auch noch nacheinander auf der Scheibe erscheinen, doch trotzdem wäre etwas mehr Abwechslung nicht übel gewesen. Ein weiterer Minuspunkt sind die sehr mechanischen Gitarrensoli. Etwas mehr Feeling und Wärme im Ton wäre da sicherlich angebracht gewesen, denn die Soli auf der Scheibe klingen zu weiten Teilen einfach fad.

Trotzdem, You Reap What We Sow ist ein gutes Album, das auch über eine beachtliche Kondition verfügt. Nicht vergessen darf man die tolle Livekompatibilität der Scheibe – ich sehe den Circle Pit bildlich vor mir!

Line-Up:
Chris – Gesang
Dünsch – Bass
Marcelo – Gitarre
Michl – Schlagzeug
Peavy – Gitarre

Produziert von Werner Ponikowski
Label: Rocking Ape

Homepage: http://http://www.noiseofminority.de/

MySpace: http://www.myspace.com/noiseofminority

Tracklist:
01. These Words
02. Black Serenade
03. Enemy
04. All Hail The Scum
05. Under Control
06. No Idol
07. Breed Of Tomorrow
08. Prayer
09. Out Of Conviction
10. Heroes In Silence