NEAL MORSE: So Many Roads

NEAL MORSE: So Many Roads

NEAL MORSE klingt eben wie er klingt. Es scheint manchmal völlig egal, wann er mit wem an welchem Ort musiziert. Auf So Many Roads mixt der Ex-Bart einen Live-Musik-Cocktail aus verschiedenen Episoden seines Schaffens. Material von SPOCK´S BEARD, TRANSATLANTIC und seinen Soloalben steht nebeneinander, als stamme es von einer Band. Ausdruck eines künstlerisches Kontinuums und ein Kompliment an die Live-Begleitung: Seine unbekannten, aber fähigen niederländischen Tour-Musiker spielen sich mit viel Elan durch das Programm. Den TRANSATLANTIC-Brecher Stranger In Your Soul / Bridge Across Forever meistern sie genauso wie die Ballade The Way Home.
Die Aufnahmen auf So Many Roads stammen nicht aus einem Konzertabend, sondern von verschiedenen Spielstätten der Europa-Tour. Aber bei Morse sorgt auch das nicht für Brüche. Die Songs greifen sowohl klanglich als auch hierarchisch schön ineinander. Routine durch und durch also? Nicht ganz. Im entspannt groovenden Mittelpart von Help Me ist die Distanz zwischen dem Meister und seinen Hörern so gering wie selten zuvor. Wenn er zu seinem Publikum spricht, mag man zu den Texten stehen wie man will, aber hier füllt Morse seine Botschaft mit Seele. Auf der anderen Seite zeigt der quicklebendige Einstieg von Lifeline, wie viel Spaß progressive Rock macht, wenn mal die Musik für sich steht. Großes Kino, das auch das Live-Publikum hörbar begeistert. Wunderbar intensiv im Vergleich zur Studioversion.
Es gibt sie also doch: Diese wertvollen Momente fernab der Routine, in denen Morse zwar klingt wie er klingt, aber seine Musik über den puren Wert seiner hervorragenden handwerklichen Fähigkeiten hinaus wächst und das wann, wo und wer auf einmal wichtig erscheint. Allerdings sind sie rar gesät. In den beiden jeweils halbstündigen Alben-Medleys Testimedley und Question Mark Medley ist es beispielsweise völlig egal.

Veröffentlichungstermin: 12.03.2010

Spielzeit: 213:00 Min.

Line-Up:
Neal Morse – Vocals, Keyboards, Guitars
Elisa Krijgsman – Guitars, Vocals
Henk Doest – Keyboards
Wilco van Esschoten – Bass,Guitar, Vocals
Jessica Koomen – Vocals, Keyboards, Percussion
Collin Leijenaar – Drums, Vocals

Label: Inside Out

Homepage: http://www.nealmorse.com/

MySpace: http://www.myspace.com/nealmorse

Tracklist:
CD 1:

1. At The End Of The Day
2. Leviathan
3. The Way Home
4. Author Of Confusion / I´m The Guy
5. That Crutch
6. We All Need Some
7. Lifeline

CD 2:

1. Question Mark Medley
2. Help Me
3. Testimedley

CD 3:

1. Walking On the Wind
2. So Many Roads
3. Stranger In Your Soul / Bridge Across Forever