DEUTSCHE ALBUMCHARTS: mit MARILYN MANSON, ESKIMO CALLBOY, NEAL MORSE

DEUTSCHE ALBUMCHARTS: mit MARILYN MANSON, ESKIMO CALLBOY, NEAL MORSE

Mittlerweile ist es 17 Jahre her, dass MARILYN MANSON mit „The Golden Age Of Grotesque“ (2003) sein erstes und einziges Nummer-eins-Album in den deutschen Charts feiern durfte. Seitdem ist er zwar fester Gast in den Top 10 – die Ausnahme „The High End Of Low“ (2009) landete nur auf der Elf -, für das Treppchen hatz es seither jedoch nicht mehr gereicht. Auch „We Are Chaos“ steigt nun auf Platz 4 ein: immerhin eine Verbesserung zum Vorgänger „Heaven Upside Down“ (2017, #9). Gesellschaft bekommt der Sänger in den Top 10 von ESKIMO CALLBOY, die mit „MMXX“ (#10) und neuem Sänger ihre vierte Platzierung unter den besten Zehn feiern. Für das letzte Studioalbum „Rehab“ (2019) war dagegen auf Position 16 Schluss. Außerdem in den vorderen Reihen der Charts stark vertreten ist der Rock: THE FLAMING LIPS („American Head“, #16), NEAL MORSE („Sola Gratia“, #19) und STRAY CATS („Rocked This Town: From LA To London (Live)„, #20) beschließen die Top 20 nach Maß. Für NEAL MORSE ist es gar das erfolgreichste Solo-Album in seiner Karriere, während STRAY CATS erst zum zweiten Mal auf den vorderen 20 Plätzen landen.

Den größten Charterfolg der Bandhistorie feiert zudem die Death Metal-Band SKELETAL REMAINS, deren „The Entombment Of Chaos“ (#45) den Vorgänger „Devouring Mortality“ (2018, #96) mit Leichtigkeit in den Schatten stellt. Unmittelbar dahinter erzielt die Psychobilly-Gruppe MAD SIN ihre erste Chartplatzierung: „Unbreakable“ landet auf der 46. Einen großen Namen finden wir dagegen in den unteren Regionen vor: MASTODON belegen mit ihrer qualitativ nicht unumstrittenen Compilation „Medium Rarities“ Rang 91.

Der Ausblick auf kommende Woche

Qualitativ und quantitativ dürfen wir uns diese Woche kaum beschweren: FINNTROLL melden sich nach langer Pause mit „Vredesvävd“ zurück, für Thrash-Liebhaber haben HEATHEN mit „Empire Of The Blind“ neues Material im Gepäck und wer es extrem will, wird vermutlich mit „Throes Of Joy In The Jaws Of Defeatism“ von NAPALM DEATH glücklich. Den Metalcore bedienen derweil FIT FOR A KING mit ihrer neuen Platte „The Path“. Außerdem neu im Handel: „Im Zeichen der Zeit“ der Deutschrock-Band SERUM 114, „Zeichen“ von VARG, „Where Death Lies“ von CARNATION und „Metal City“ von RAVEN. Brandneues Material gibt es auch von FIGHT THE FIGHT („Deliverance“) sowie ANCST („Summits Of Despondency“). WIe man sich das alles anhören soll, wissen wir selbst noch nicht so genau.

Die Neueinstiege vom 18. September 2020

Top 20
04. MARILYN MANSON: „We Are Chaos“
10. ESKIMO CALLBOY: „MMXX
16. THE FLAMING LIPS: „American Head“
19. NEAL MORSE: „Sola Gratia“
20. STRAY CATS: „Rocked This Town: From LA To London (Live)

Top 50 und weitere
45. SKELETAL REMAINS: „The Entombment Of Chaos“
46. MAD SIN: „Unbreakable“
85. DOVES: „The Universal Want“
91. MASTODON: „Medium Rarities

Quelle: mtv.de

Florian Schaffer
Genres: Black Metal, Death Metal, Melodic Death Metal, Metalcore, Post Metal, Progressive, Rock, Thrash Metal.