MOTÖRHEAD: Ace Of Spades – 40 Anniversary Edition [2CD]

„Ace Of Spades“ gehört in jede Sammlung!

Man fühlt sich da ja schon alt! Also nein, nicht weil die verdoomten Knochen mehr Krach machen als ein Drummer, wenn der Gitarrist gerade seine Klampfe stimmen muss. Aber wenn man gerade so all die Geburtstage sieht von all den Rock- und Metalklassikern, die jetzt überall zumeist mit irgendwelchen Jubiläums-Editionen gefeiert werden. Da merkt man, wie alt man ist, wenn man all diese Platten gekauft hat, als sie neu waren. Und dann kommt dieses unfassbare Jahr 1980 mit all seinen Highlights, als die NWOBHM alles plattgewalzt hatte mit gigantischen Alben wie dem IRON MAIDEN-Debüt, SAXONs „Wheels Of Steel” und „Strong Arm Of The Law“, JUDAS PRIESTs „British Steel“. Egal ob Letztere wirklich dazu zählten, den Zeitgeist dieses Genres hatten sie greifbar gemacht wie kaum eine andere Band. Und auch unser aller liebster Rumpel-Rock zählt dazu: MOTÖRHEAD haben mit „Ace Of Spades“ ein Jahrhundertalbum rausgehauen, das auf den Punkt gebracht hat, was dieses Powertrio mit „Overkill“ und „Bomber“ schon angekündigt hatte. Damals halt, vor 40 Jahren, und das wird nun gefeiert mit einem fetten Vinyl-Boxset. Hier nun liegt die 2CD-Version vor, die auch die Fans glücklich macht, die nicht bei jeder der Geburtstagseditionen, die uns die kommenden Jahre bevorstehen, tief im Sparschwein graben wollen oder können.

MOTÖRHEAD feiern 40 Jahre „Ace Of Spades“

Keine Frage, der Titelsong „Ace Of Spades“ ist einer dieser Songs, der für ein ganzes Genre, für eine ganze Musikepoche, für einen Zeit- und Gemeinschaftsgeist einer ganzen Szene steht, wie er danach so wohl nie wieder stattgefunden hat. Es gibt wohl nur wenig musikinteressierte Menschen auf diesem Planeten, die diesen zündenden Kracher aus Rock’n’Roll, Punk und einer Prise frühen Metal nicht kennen. Ja ja, der Hit der Band… Ganz ehrlich, ich mochte immer lieber die rumpeligen Schunkelrocker wie das swingende „Love Me Like A Reptile“, das zappelige „Shoot You In The Back“ passend zum neuen Bandoutfit, die fröhlich rock’n’rollenden „Live To Win“ und „Dance“. „(We Are) The Road Crew“ rumpelt dreckig aus den Boxen, dass man nur schmunzeln kann. Das musste auch Fast Eddie Clarke beim Einspielen. Sein Solo ging voll in die Hose, weil er mittendrin lachen musste. Es spricht für den Humor der Band, dass es genauso im Song blieb.

So hat wohl jeder seine persönlichen Highlights auf diesem Klassikeralbum, treibend „Fire Fire“, energisch groovend „Jailbait“, stampfend „The Chase Is Better Than The Catch“, wild kreisend „The Hammer“. Jeden Song hat man auf den vorherigen Alben schonmal gehört, neu ist hier kaum was. Aber eben das, was MOTÖRHEAD vorher vorgelegt hatten, wurde hier auf den Punkt gebracht. Und auch, dass die Band durch zahlreiche Live-Shows musikalisch gewachsen war, bleibt hier unüberhörbar. „Ace Of Spades“ ist und bleibt DER Bandklassiker, der in jede Hard’n’Heavy-Sammlung gehört.

MOTÖRHEAD bringen mit „Ace Of Spades“ ihren Band-Sound auf den Punkt

Wer das Original im Plattenregal stehen hat oder später nachgerüstet hat, der wird wie so oft mit einer Liveaufnahme gelockt. Hier nun gibt es eine unveröffentlichte Show aus der Whitla Hall in Belfast am 23. Dezember 1981, dem letzten Tag der „Ace Up Your Sleeve“-Tour. Die Band ist gut drauf, klar, man würde am nächsten Tag den Geburtstag von Lemmy oder eher mit der Familie Weihnachten feiern. Lemmy ist charmant wie immer, begrüßt seine Fans mit „Good evening, you motherfuckers“, röhrt, grunzt, pöbelt. Weil es die Meute vor der Bühne genau so mag. Der Band merkt man die Erfahrung aus den vielen Touren an. Hat man sie selbst erlebt und diesen Wandel von den räudigen Krachmännern auf den Touren zu „Overkill“ und „Bomber“ und dann eben zur „Ace Of Spades“, man findet sich hier schnell zurück in dieser Zeit. An ihren Arbeitsgeräten sind die Musiker hörbar gewachsen, ohne den räudigen Dreck wegzupolieren. Das Trio spielt zumeist auf den Punkt, aber immer noch krachig und natürlich LAUT genug, dass man sich an die unvermeidbaren Kopfschmerzen am nächsten Tag erinnert.

MOTÖRHEAD live heißt krachig und natürlich LAUT

Passend lässt es die Band krachen. Da wird „The Hammer“ Drummer Phil gewidmet, auch Fast Eddie darf mal was sagen. Man feiert natürlich die Roadcrew, dem Publikum widmet man liebevoll „No Class“. Das muss zum Schluss alberne Sprüche gröhlen, MOTÖRHEAD brauchen keine blöden Mitsingspielchen. Lemmy freut sich, wenn das Mädel dort auf den Schultern ihres Typen ihr Shirt hebt, fröhliche Weihnachten! Und dazu präsentieren uns die Jungs ein cooles Best Of-Programm ihrer Songs, die natürlich rocken und ohne Ende Spaß machen. Es gab so viele tolle Bands damals mit starken Musikern, die ganz tolle Sachen spielen konnten. Und es gab MOTÖRHEAD, denen das egal war und die mit ihrem dreckigen Rumpel-Rock allen in den Hintern getreten haben. Das hört man auch auf dieser Liveaufnahme, die zudem im guten Sound daher kommt, zumindest für MOTÖRHEAD-Verhältnisse, die es mit ihrer Lautstärke jedem Aufnahmegerät schwer gemacht hatten, mehr als nur Krach einzufangen. Rundum lohnt sich hier der Neukauf auch wegen der Live-CD.

„Ace Of Spades“ gehört in jede Sammlung!

Es ist unnötig zu erwähnen, dass man mit dieser Geburtstags-Edition seiner Sammlung etwas Gutes tut. „Ace Of Spades“ gehört halt in jede Sammlung. Mit dem unterhaltsamen Konzertmitschnitt und der hübschen Aufmachung ist das Album spätestens jetzt ein Pflichtkauf.

Aber da sind ja noch die Die Hard-Fans, und die liebäugeln natürlich mit der fetten Vinyl-Box. Die hat noch einen Konzertmitschnitt an Bord vom 5. März 81 in der Parc Expo in Orleans. Der Sound ist krachiger, die Band selber auch. Auch hier ist man sehr charmant zum Publikum, allein das Gelaber zu hören ist immer wieder erfrischend. Die Songs selbst bieten auch hier einen Mix aus dem, was die Engländer damals zu bieten hatten. „Capricorn“ wird zum krachigen Liebeslied für Lemmys allerliebsten Menschen … ihm selber. „Jailbait“ wird den Mädels im Publikum gewidmet, für John Lennon gibt es „Bite The Bullet“. Ebenfalls ein unterhaltsames Konzert, das man gerne mitnimmt, auch wenn es mit der Aufnahme aus Belfast nicht mithalten kann.

Das Vinyl-Boxset bietet noch mehr MOTÖRHEAD

Dazu kommt eine Scheibe mit allerlei Alternativ-Versionen, die mal mehr, meist weniger den Song in einem anderen Bild erscheinen lassen. GIRLSCHOOL werden verarztet, MOTÖRHEAD spielen „Emergency“, die Mädels dagegen „Bomber“, gemeinsam gibt es natürlich „Please Don’t Touch“. Auch die Instrumentalversionen einiger Bandklassiker kann man sich gut anhören. Kann man haben, muss man aber nicht, dem echten Fans gefällt’s. Der muss natürlich sehr tief im Sparschwein wühlen, mehr zum Inhalt findest du hier. Wem das zu heavy ist, der dürfte auch mit dieser abgespeckten 2CD- bzw. 3LP-Version gut leben können.

Veröffentlicht am 30.10.2020

Spielzeit: 36:24 / 58:04 Min.

Lineup:
Lemmy Kilmister – Vocals, Bass
Fast Eddie Clarke – Guitar
Philthy Animal Taylor – Drums

Label: BMG

Homepage: https://imotorhead.com

Mehr im Web: https://www.facebook.com/OfficialMotorhead

Die Tracklist der „Ace Of Spades“- 40 Anniversary Edition 2CD

CD 1 – Ace Of Spades:
1. Ace Of Spades
2. Love Me Like A Reptile
3. Shoot You In The Back
4. Live To Win
5. Fast And Loose
6. (We Are) The Road Crew
7. Fire Fire
8. Jailbait
9. Dance
10. Bite The Bullet
11. The Chase Is Better Than The Catch
12. The Hammer

CD 2 – Live At Whitla Hall, Belfast – 23. Dezember 1981
1. Side One
2. Ace Of Spades (Video bei youtube)
3. Stay Clean
4. Over The Top
5. The Hammer
6. Shoot You In The Back
7. Metropolis
8. (We Are) The Road Crew
9. No Class
10. Bite The Bullet
11. The Chase Is Better Than The Catch
12. Jailbait
13. Leaving Here
14. Capricorn
15. Too Late, Too Late
16. Overkill
17. Bomber
18. Motörhead

Die weiteren Tracks des Vinyl-Boxset:

Disc 4:
1. Ace Of Spades (live At Parc Expo, Orleans, 5th March 19
2. Stay Clean (live At Parc Expo, Orleans, 5th March 1981)
3. Over The Top (live At Parc Expo, Orleans, 5th March 198
4. Metropolis (live At Parc Expo, Orleans, 5th March 1981)
5. Shoot You In The Back (live At Parc Expo, Orleans, 5th) (Video bei youtube)
6. The Hammer (live At Parc Expo, Orleans, 5th March 1981)
7. Jailbait (live At Parc Expo, Orleans, 5th March 1981)
8. Leaving Here (live At Parc Expo, Orleans, 5th March 198
9. Fire, Fire (live At Parc Expo, Orleans, 5th March 1981)
10. Love Me Like A Reptile (live At Parc Expo, Orleans, 5th

Disc 5:
1. Capricorn (live At Parc Expo, Orleans, 5th March 1981)
2. Too Late, Too Late (live At Parc Expo, Orleans, 5th Mar
3. (we Are) The Road Crew (live At Parc Expo, Orleans, 5th
4. No Class (live At Parc Expo, Orleans, 5th March 1981)
5. Bite The Bullet (live At Parc Expo, Orleans, 5th March
6. The Chase Is Better Than The Catch (live At Parc Expo,
7. Overkill (live At Parc Expo, Orleans, 5th March 1981)
8. Bomber (live At Parc Expo, Orleans, 5th March 1981)

Disc 6:
1. Ace Of Spades (alternate Version)
2. Dirty Love
3. Love Me Like A Reptile (alternate Long Version)
4. Shoot You In The Back (alternate Version)
5. Hump On Your Back
6. Fast And Loose (alternate Version)
7. (We Are) The Roadcrew (alternate Version)
8. Fire Fire (alternate Version)
9. Jailbait (alternate Version)

Disc 7:
1. Waltz Of The Vampire
2. The Hammer (alternate Version)
3. Dirty Love (alternate Long Version)
4. Bastard
5. Godzilla Akimbo
6. Love Me Like A Reptile (alternate Version)
7. Dirty Love (alternate Version)
8. Please Don´t Touch (performed By Headgirl)
9. Bomber (performed By Girlschool)
10. Emergency

Disc 8:
1. Ace Of Spades (instrumental Demo)
2. Hump On Your Back (instrumental Demo)
3. Shoot You In The Back (instrumental Demo)
4. Fast And Loose (instrumental Demo)
5. Dirty Love (instrumental Demo)
6. Love Me Like A Reptile (instrumental Demo)
7. Dance (instrumental Demo)

Disc 9:
1. Leaving Here
2. Interview (rts)
3. Bomber (live At N Huis, Utrecht 1979)
4. Interview (yle Tv)
5. Over The Top (live At Lochem Pop 1980)
6. Bomber (live At Lochem Pop 1980)
7. Interview (svt)
8. Ace Of Spades
9. Interview (backstage Pass)
10. The Chase Is Better Than The Catch
11. The Hammer
12. Interview (tiswas)
13. Motorhead
14. Interview (ulster Tv)
15. Please Don’t Touch (performed By Headgirl)
16. Ace Of Spades (live In The City – Belfast)
17. The Hammer (live In The City – Belfast)
18. (we Are) The Road Crew (live In The City – Belfast)
19. Bite The Bullet (live In The City – Belfast)
20. The Chase Is Better Than The Catch (live In The City –
21. Overkill (live In The City – Belfast)
22. Bomber (live In The City – Belfast)
23. Ace Of Spades (5. 1 Version)
24. Love Me Like A Reptile (5. 1 Version)
25. Shoot You In The Back (5. 1 Version)
26. Live To Win (5. 1 Version)
27. Fast And Loose (5. 1 Version)
28. (we Are) The Roadcrew (5. 1 Version)
29. Fire Fire (5. 1 Version)
30. Jailbait (5. 1 Version)
31. Dance (5. 1 Version)
32. Bite The Bullet (5. 1 Version)
33. The Chase Is Better Than The Catch (5. 1 Version)
34. The Hammer (5. 1 Version)