MONSTER MAGNET: Monolithic Baby

MONSTER MAGNET: Monolithic Baby

„Breathin´ hard when you swim in the mirror/breathin´ fire like a rich girl should/ come alive in the back of my trailer/ come alive when you´re carvin´ my wood“ („Supercruel“). Klasse! Allein wegen solcher Textzeilen muss man MONSTER MAGNET einfach lieben! Wenn auch der Opener „Slut Machine“ noch etwas uninspiriert daher kommt, schon der zweite Track „Supercruel“ rockt und groovt wunderbar und bestätigt den Slogan der Plattenfirma: Rock is alive! Und Dope-Dave und seine Mannen sind es auch. Warum ausgerechnet der einzige etwas schwächere Track der Platte als Opener gewählt wurde, wird wohl ewig in den verdrehten Gehirnwindungen von Dave Wyndorf verschlossen bleiben, denn danach erreicht die Platte ein viel höheres musikalisches Niveau und hält es mühelos bis zum letzten Ton. Klasse Songs, klasse gespielt, klasse Sound. Mit seiner etwas erdigen und rauheren Produktion als „God says No“ vergößert „Monolithic Baby“ die Vorfreude auf den Sommer und den Wunsch nach einem Ami-Schlitten und einer dunklen Piloten-Sonnenbrille immens! Man merkt der Platte förmlich an, welche Befreiung das Ende der Business-Querelen und die Neuzugänge an Drums und Bass für die Band bedeuten. Relaxt wird hier locker aus der Hüfte geschossen, jede Note strotzt vor Spielfreude und Energie. Super, kraftvoll, cool. Natürlich wird es den ein oder anderen Nörgler geben, der immer noch die Verkifftheit von „Superjudge“ vermisst, aber wem, wie mir als Nicht-Kiffer und Biertrinker, sowieso „Powertrip“ mehr zusagte, dem wird diese Platte alles geben was er braucht: Ganz grosses Rock-Kino!

„Monolithic Baby“ erscheint als normale CD und als sehr schönes Digi-Pack mit Bonus-DVD, das die Anschaffung wirklich lohnt. Kaufen, nicht brennen!

VÖ: 16.02.2004

Spielzeit: 54.23 Min.

Line-Up:
Dave Wyndorf – Vocals, guitar and Keyboards

Ed Mundell – Guitar

Phil Caivano – guitar

Jim Baglino – bass

Bob Pantella – drums

(auf der Platte sind allerdings Michael Wildwood und Josh Freas an den Drums zu hören)

Produziert von Scott Humphrey /Dave Wyndorf
Label: SPV/Steamhammer

Homepage: http://www.monstermagnet.net

Tracklist:
1.Slut machine

2.Supercruel

3.On the verge

4.Unbroken (Hotel Baby)

5.Radiation Day

6.Monolithic

7.The right Stuff ( Cover von Cpt. Lockheed & The Starfigthers)

8.There´s no way out of here ( Cover von David Gilmour)

10.Too Bad

11.Ultimate Everything

12.CNN War Theme