MELY: …Leave And Enter Empty Rooms

Schwermütiger, gothisch beeinflusster Metal mit starken Melodien. Genrefans sollten ein Ohr riskieren!

Die Österreicher von MELY veröffentlichten mit “…Leave And Enter Empty Rooms” bereits gegen Ende des letzten Jahres ihren dritten Longplayer.
Das Quintett spielt sehr emotionalen, von einer gewissen Schwermut und Traurigkeit geprägten Metal, ein latenter Hang zum Gothic ist da natürlich auch nicht zu verneinen.
Die Produktion ist sehr wuchtig und für diese Art Musik wohl optimal ausgefallen, außerdem bemühen sich MELY in den musikalisch doch eher eng gestreckten Grenzen um Abwechslung. Während Gitarre, Bass und Schlagzeug eigentlich konstant eher basisch agieren, gibt es immer wieder leicht bombastische Keyboadflächen zu hören, die jedoch weit entfernt von den bekannten Hochglanzprodukten sind und daher auch wirklich Atmosphäre schaffen. Der klare Gesang von Andreas Mataln passt zu den Kompositionen, auch wenn sein stimmlicher Umfang keine tausend Oktaven umfasst, integriert er sich bestens ins Gesamtbild und schafft es auch immer wieder, kleine Widerhakenmelodien aus dem Nähkästchen zu zaubern, die sich dann auch einmal gehört sofort festsetzen.
Über die komplette Spielzeit von immerhin 65 Minuten und etlichen sehr ruhigen Parts macht sich logischerweise auch mal die eine oder andere Länge bemerkbar. Fans dieses Genres sollten sich davon aber keineswegs abschrecken lassen und sollten unbedingt mal reinhören. Während viele Bands in dieser Richtung nichts als Langeweile verbreiten, haben MELY ein gutes Händchen für´s Songwriting und schlüssige Arrangements und ich bin mir sicher, dass diese Stärken auf dem nächsten Longplayer sogar noch stärker hervortreten werden. Wer auf PARADISE LOST oder auch TIAMAT in deren “mittleren” Phasen steht, der sollte “…Leave And Enter Empty Rooms” aber bereits jetzt anchecken.

Veröffentlichungstermin: 16.11.2007

Spielzeit: 65:32 Min.

Line-Up:
Andreas Mataln – vocals, guitar
Peter Lengfeldner – guitar, vocals
Daniel Huber – bass
Martin Mataln – keys, vocals
Helmut Waltl – drums

Produziert von Mario Lochert
Label: Black Bards Entertainment

Homepage: http://www.mely.at

Tracklist:
01. Dead Shelf
02. Fail While I Try
03. What Am I Doin´ Here
04. I Still Ask Why
05. You Smell Like After
06. Remembrance
07. The Lunatic I Bear
08. God Nowhere
09. High Five
10. There Are Days…
11. My Wave
12. Dust