INSANE: 20:05 [Eigenproduktion] [ausgemustert]

Ich bin kurz mal im Keller, das Niveau suchen. Oh, was haben wir denn da? Niveau zwar nicht, aber dafür INSANE. Deutschsprachiger Metal mit ganz großem RAMMSTEIN-Einfluss. Grunzvocals, die von schönen Frauen, Tränen und allen möglichen anderen Themen handeln – teils witzig, teils wirklich schlecht. Die Musik reicht von flott und groovig bis hin zu zäh und doomig. Einzelne Lichtblicke können leider nicht über die vielen Totalausfälle hinwegtäuschen, besonders dann, wenn man fast ungeniert nach RAMMSTEIN klingt oder wenn die allseits präsenten Xylophonklänge einfach zu nervig werden. So kann ich mir einfach nicht vorstellen, wer das hören soll.

Ich bin kurz mal im Keller, das Niveau suchen. Oh, was haben wir denn da? Niveau zwar nicht, aber dafür INSANE. Deutschsprachiger Metal mit ganz großem RAMMSTEIN-Einfluss. Grunzvocals, die von schönen Frauen, Tränen und allen möglichen anderen Themen handeln – teils witzig, teils wirklich schlecht. Die Musik reicht von flott und groovig bis hin zu zäh und doomig. Einzelne Lichtblicke können leider nicht über die vielen Totalausfälle hinwegtäuschen, besonders dann, wenn man fast ungeniert nach RAMMSTEIN klingt oder wenn die allseits präsenten Xylophonklänge einfach zu nervig werden. So kann ich mir einfach nicht vorstellen, wer das hören soll.

Veröffentlichungstermin: 2005

Spielzeit: 56:52 Min.
Label: Eigenproduktion

Homepage: http://www.insane.at

Warum nur ein kurzes Review?
Wir filtern und gewichten. Wir entscheiden, wie ausführlich eine Band bei vampster berücksichtigt wird. Wir wollen Qualität unterstützen – gemessen an unseren Maßstäben.
Einen Hinweis auf diese Veröffentlichungen wollen wir Euch trotzdem nicht vorenthalten.