HAGGARD: Awaking The Gods – live in mexico

Eine "live"-CD, die keine ist…

HAGGARD, die zwanzig-Menschen-Band aus Deutschland, die mit ihrer wunderschönen Mischung aus Metal, Klassik und Mittelaltermusik auf ihren beiden Alben für Furore gesorgt hat, bringt nun also, mit nur diesen zwei Alben im Rücken, ein Live-Album, eine Live-DVD und eine Live-VHS raus – da muß schon was besonderes bei rauskommen, um das wirklich gut zu finden. Authentische Live-Atmosphäre, spannende Arrangements, interessante Ansagen…

Und was findet man? Nichts davon. Rein gar nichts. „Awaking The Gods“ ist in etwa so sehr live wie Bundesliga-Fußball im Free-TV – nämlich so gut wie gar nicht. Der Sound unterscheidet sich nicht in einem Deut von dem der Studio-CDs, sämtliche (!) Phrasierungen, Betonungen, Arrangements etc. sind einhundertprozentig mit den Studio-Aufnahmen identisch, ja, sogar die Stimmen sind absolut gleich denen der Alben, obwohl es sich auf „Awaking The Gods“ angeblich um eine neue Sopranistin handeln soll (wie geht das??). Mir drängt sich beim Hören dieser „Live“-Scheibe wirklich der Verdacht auf, HAGGARD hätten einfach ihre Studio-Aufnahmen über den Applaus und das Mitklatschen der Fans gelegt, um sie zu produzieren. Kennt ihr „In A Fullmoon’s Procession“ vom „Awaking The Centuries“-Album? Wenn ja, dann wißt ihr ja, daß im Laufe des Stückes der Sound sehr dumpf wird – komisch, live ist das wie von Zauberhand genauso. Ganz zu schweigen von all den Chören, die sowieso vom Band kommen… höchst uninteressant sind auch die langweiligen Ansagen von Nasseri, die eine Spanne von „Thank You“ bis „Marvellous“ abdecken. Wer will sowas hören?

Fazit: Alles an diesem Album ist schlicht und einfach perfekt. Alles klingt haargenau, bis aufs kleinste Detail, so wie auf den Studio-CDs. Für mich ist das Betrug am Fan und sollte von diesem deshalb auch entsprechend honoriert werden.

VÖ: August 2001

Spielzeit: 60:22 Min.

Line-Up:
Asis Nasseri – Grunts, Vocals, Guitars & Timpanies

Luz Marsen – Drums & Percussion

Andreas Nad – Bass Guitar

Andreas Hemberger – Guitars

Gabi Koss – Soprano

Steffi Schwaighofer – Alto

Fiffi Fuhrmann – Tenore, Flute, Crumhorn, Percussion

Hans Wolf – Piano & Keys

Michael Stapf – Vilolin

Steffi Triebs – Violin

Kerstin Krainer – Violin

Steffi Herzt – Viola

Kathrin Hertz – Violoncello

Christoph v. Zastrow – Flute

Florian Bartl – Oboe, English Horn

Robert Müller – Clarinet

Label: Drakkar

Homepage: http://www.haggard.de

Tracklist:
1. Intro/Rachmaninow Choir

2. Medieval Part

3. Lost

4. Prophecy Fulfilled/And The Dark Night Entered

5. Menuett

6. Origin Of A Chrystal Soul

7. Awaking The Centuries

8. Courante

9. In A Full Moon Procession

10. Final Victory

11. In A Pale Moon’s Shadow