CHILDREN OF BODOM: Blooddrunk

CHILDREN OF BODOM: Blooddrunk

Mit einer ordentlichen Thrash-Schlagseite in Form des Songs Hellhounds On My Trail startet das neue CHILDREN OF BODOM-Album Blooddrunk. Das Quintett prescht nach vorne los, legt dann an den passenden Stellen die Handbremse ein, um kurzzeitig zu grooven. Das liest doch bisher recht viel versprechend, oder? Doch irgendwie will Blooddrunk auch nach zahlreichen Durchgängen nicht so zünden, wie etwa Hate Crew Deathroll oder das etwas schwächere Are You Dead Yet?. In erster Linie bekommt das Keyboard eine dominantere Rolle zugewiesen als zuvor und die Duelle mit der Leadgitarre gehen manchmal ganz schön auf die Nerven. Dann fehlen mir so richtige Mördergrooves, wie man sie auf den letzten beiden Scheiben öfters zu hören bekam. CHILDREN OF BODOM gehen in Sachen Härtegrad wieder ein Schritt in ihre Vergangenheit zurück, was auch an den schnelleren, angepissteren Songstrukturen liegt. Doch mir persönlich hatte der etwas modernere, grooveorientierte Einschlag von Hate Crew Deathroll sehr gut gefallen. Ansonsten bleibt auch auf Blooddrunk im Hause Bodom vieles beim Alten. Alexi Laiho singt wütend und aggressiv. Im Genre des melodischen Death Metals ist die Gitarrenarbeit von CHILDREN OF BODOM immer noch weit über dem Durchschnitt und der ein oder andere Ohrwurmtrack ist auch auf Blooddrunk zu entdecken. Blooddrunk ist nicht das stärkste Album der Bandkarriere, langjährige Fans dürfen aber auch dieses Mal blind zuschlagen.

Veröffentlichungstermin: 11.04.2008

Spielzeit: 36:43 Min.

Line-Up:
Alexi Laiho – vocals, guitar
Roope Latvala – guitar
Henkka T. Blacksmith – bass
Janne Warman – keyboards
Jaska Raatikainen – drums

Produziert von Mikko Karmila
Label: Spinfarm Records

Homepage: http://www.cobhc.com

Tracklist:
01. Hellhounds On My Trail
02. Blooddrunk
03. Lobodomy
04. One Day You Will Cry
05. Smile Pretty For The Devil
06. Tie My Rope
07. Done With Everything, Die For Nothing
08. Banned From Heaven
09. Roadkill Morning

Psycho