Suche
Filter
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Beiträge & Bilder
Filter by Kategorien
News
CD-Reviews
Interviews
Live-Reviews
Multimedia
Blog
Tourdaten
Suche nach Band

BURDEN OF GRIEF: On Darker Trails

BURDEN OF GRIEF: On Darker Trails

Jeder, der eine eigene Band hat oder einen Freund hat, der eine Band und dem zufolge Zugang zu einem Proberaum inklusive Klampfe hat, versuchte sich sicher irgendwann mal an “Master of Puppets“. Daran wie das ganze dann geklungen hat, darf sich nun jeder selbst erinnern. BURDEN OF GRIEF zeigen, wie es klingen kann. Um es kurz zu machen: Ihr Cover des METALLICA-Songs ist nicht nur gut umgesetzt, sondern macht schlicht und ergreifend Spaß.

Es wäre allerdings ziemlich unfair, diese Band nur an der Qualität des Coversongs auf „On Darker Trails“ zu messen, denn auch die Eigenkompositionen der Band überzeugen. Doch statt mit METALLICA-inspirierten Klängen verwöhnen BURDEN OF GRIEF mit skandinavischem Death Metal der härteren Gangart, die grobe Marschrichtung ähnelt der von AMON AMARTH. Dabei vertrauen die Jungs nicht nur auf Bewährtes wie melodische und schnelle Gitarrenläufe, aggressiven Gesang und ein wuchtiges Fundament aus Bass und Schlagzeug, sondern legen viel Spielfreude obendrauf. Es scheint, als ob BURDEN OF GRIEF einfach einen Tick schneller, frischer und engagierter zu Werke gehen und dadurch vergleichbare Bands hinter sich lassen. On Darker Trails ist eines dieser Alben, das wenig Neues bietet und nicht mit verkrampften Experimenten quält, sondern Standards perfekt umsetzt.

Reborn versprüht WITCHERY-Flair, stellenweise klingt der Song recht traditionell, doch schließlich wird doch noch die Keule ausgepackt. Mit Another Sphere Of Life hat die Band zusätzlich zu dem durchweg guten Song noch einen kleinen Hit an Bord, der schleppende, getragene Track verhakt sich dank des guten Refrains schnell im Hirn und zeigt, dass die Band nicht nur auf das Tempo drücken und gute Melodien entwickeln kann. Das tut dem Album gut, sorgt für Abwechslung und Stimmungswechsel. Sauberes, vielseitiges Songwriting, frische Melodien, Härte und viel Dynamik – was will man mehr ?! Vielleicht eine etwas längere Spielzeit, denn eine knappe halbe Stunde (ohne Master Of Puppets) ist einfach zu wenig, erst Recht wenn ein Album so viel Spaß macht!

Tracklist:

On Darker Trails (Intro)

Cold Fire

Demonised

Reborn

Another Sphere Of Time

Stigmata

Frozen Pain

Under Burning Skies

Master Of Puppets

Besetzung:

Mike Huhmann – Vocals

Philipp Hanfland – Gitarre

Oliver Eikenberg – Gitarre

Ulrich Breusch – Bass

Christian Nürnberg – Schlagzeug

Spielzeit: 39:13

Label: Massacre Records

Veröffentlichungstermin: 24.09.2001

Hompage: www.burdenofgrief.de

andrea
Kümmere mich seit 1999 um Reviews, Interviews und den größten Teil der *Verwaltung*, Telefon-Dienst, Beschwerdestelle, Versandabteilung, Ansprechpartner für alles, Redaktionskonferenz-Köchin...