SYLVAINE: zweite Single vom neuen Post Rock / Post Black Metal Album “Nova”

Die Post Rock / Post Black Metal-Band SYLVAINE hat mit “Mono No Aware” eine zweite Single von ihrem kommenden Album “Nova” veröffentlicht.

“Der Song beschäftigt sich damit, wie schwer es ist zu akzeptieren, dass die einzige Konstante in unserer Existenz der Wandel ist”, erklärt die Künstlerin, welche ihre bevorzugte Lyrics-Stelle des Albums ebenso in diesem Song verortet.

“You need to fade away, so I can truly see you. Show me the meaning of being alive – Fading, I see you now”

Im Dezember 2021 ist mit “Nowhere, Still Somewhere” die erste Single vom Album erschienen.

“Der Song drückt das Gefühl aus, die Kontrolle zu verlieren und nicht in der Lage zu sein, Dinge festzuhalten oder voranzukommen, egal wie sehr man sich bemüht”, erklärt Bandleaderin Kathrine Shepard. “Da es sich um ein sehr persönliches Lied auf einem sehr persönlichen Album handelt, wusste ich, dass das Video zu diesem Song ein sehr intimes sein würde, weshalb die Wahl der Regisseurin Linnea Syversen von entscheidender Bedeutung war. Das Video ist zerbrechlich und stark zugleich, abstrakt und doch berührend und zeigt visuell die Dualität, die in meiner Musik immer präsent ist.”

“Nova” ist das vierte Album der norwegischen Solo-Künstlerin Kathrine Shepard besteht. An den Drums saß bei den Aufnahmen im Drudenhaus Studio im französischen Issé Dorian Mansiaux. Als Gäste sind zudem Violinist Lambert Segura (SAOR) und Cellist Patrick Urban (DÄMMERFARBEN, FOLKEARTH) mit von der Partie. Gemixt wurde das Album von Benoît Roux (ANOREXIA NERVOSA) und gemastert von Karl Daniel Lidén (u.a. für TERRA TENEBROSA tätig).

Das neue Album von SYLVAINE, welches als Cover ein Foto von Andy Julia (SOROR DOLOROSA) hat, wird am 4. März 2022 via Season of Mist erscheinen.

SYLVAINE “Nova” Tracklist

1. Nova (04:36)
2. Mono No Aware (09:42) (Video bei YouTube)
3. Nowhere, Still Somewhere (04:34) (Video bei YouTube)
4. Fortapt (11:55)
5. I Close My Eyes So I Can See (05:16)
6. Everything Must Come To An End (07:47)

Bonus track
7. Dissolution (05:58)