SÓLSTAFIR: streamen neues Album „Endless Twilight of Codependent Love“

Die Post Rock-Band SÓLSTAFIR hat ihr kommendes Album “Endless Twilight of Codependent Love” als Stream zur Verfügung gestellt.

Zuvor gab es mit “Her Fall From Grace” einen Video-Clip  und mit “Drýsill” ein animiertes Video als Vorgeschmack.

Regie führte bei letzterem Kim Holm, der auch schon das Cover-Artwork zu “Svartir Sandar” beisteuerte. Zum Song meint der norwegische Künstler: “Depression is a deep dark demon filled cave that I’ve spent too much of my life in, and as I started finding visuals for SÓLSTAFIR‘s hauntingly brilliant “Drýsill”, life and art seemed to mix in terrible new ways. The lyrics deal with themes of death and abuse that I’ve luckily been spared, but the journey through the underworld seemed to metaphorically mirror each day working on it. I like to believe there’s a light at the end of the tunnel, but realistically it’s not so for everyone. “Drýsill” is a statement that for some, there should be no light. Only the end.”

Das neue Album von SÓLSTAFIR wird am 6. November 2020 via Season of Mist erscheinen. Es ist das siebte Album der Isländer in ihrer 25-jähirgen Bandgeschichte.

Seit einem Vierteljahrhundert dabei ist Sänger und Gitarrist Aðalbjörn Tryggvason. Aber auch Gitarrist Sæþór M Sæþórsson und Bassist Svavar Austmann sind bereits über zwanzig Jahre bei der Band. Jüngstes Team-Mitglied ist Hallgrímur Bárðdal, der 2017 als Drummer eingestiegen ist.

“Endless Twilight of Codependent Love” wurde wie auch die drei Alben davor im Sundlaugin Studio von Birgir Jón Birgisson (u.a. für ALCEST tätig) produziert. Für das Cover-Artwork wurde das Gemälde “Lady of the Mountain” (1864) vom deutschen Maler Johann Baptist Zwecker herangezogen.

SÓLSTAFIR Endless Twilight of Codependent Love“ (Stream bei YouTube)

SÓLSTAFIR “Endless Twilight of Codependent Love” (Teaser bei YouTube)

SÓLSTAFIR “Endless Twilight of Codependent Love” Tracklist

1. Akkeri (10:10) (Audio bei YouTube)
2. Drýsill (08:52) (Video bei YouTube)
3. Rökkur (07:06)
4. Her Fall From Grace (06:36) (Video bei YouTube)
5. Dionysus (05:31)
6. Til Moldar (04:29)
7. Alda Syndanna (04:30)
8. Or (06:58)
9. Úlfur (08:49)
10. Hrollkalda Þoka Einmanaleikans (06:39) bonus track
11. Hann For Sjalfur (08:09) bonus track