GORGOROTH: wegen Album `Live in Grieghallen` vor Gericht

Die rechtlichen Wirren in der GORGOROTH-Spaltung gehen weiter. Nachdem sich REGAIN RECORDS, wie am 14.12.2007 berichtet, auf die Seite von Bandgründer Infernus geschlagen haben, sind Gaahl und King Av Hell wegen der Veröffentlichung "Live in Grieghallen" vor Gericht gezogen. Laut www.gorgoroth.org habe das schwedische Label die Bassspuren von King illegal entfernen und die CD ohne Mitwirken von Gaahl und King abmischen lassen. Das schwedische Gericht in Malmö gab den zwei norwegischen Black Metallern, die den Verkauf der Veröffentlichung stoppen wollen, jetzt Recht und motiviert davon planen sie nun weitere rechtliche Schritte gegen das Label.

Die rechtlichen Wirren in der GORGOROTH-Spaltung gehen weiter. Nachdem sich REGAIN RECORDS, wie am 14.12.2007 berichtet, auf die Seite von Bandgründer Infernus geschlagen haben, sind Gaahl und King Av Hell wegen der Veröffentlichung Live in Grieghallen vor Gericht gezogen. Laut www.gorgoroth.org habe das schwedische Label die Bassspuren von King illegal entfernen und die CD ohne Mitwirken von Gaahl und King abmischen lassen. Das schwedische Gericht in Malmö gab den zwei norwegischen Black Metallern, die den Verkauf der Veröffentlichung stoppen wollen, jetzt Recht und motiviert davon planen sie nun weitere rechtliche Schritte gegen das Label.