DEUTSCHE ALBUMCHARTS: mit SANTANA, HATE, AEON

Zweimal Rock auf dem Treppchen, aber kein Metal in den Top 10: Es ist nicht die aufregendste Chartwoche für unsere Lieblingsgenres. COLDPLAY auf Platz zwei verbessern sich dafür wieder im Vergleich zum letzten Album “Everyday Life” (2019), das damals nur auf der vier gelandet ist. Direkt auf “Music of the Speheres” folgt ein quasi legendärer Klassiker: “Let It Be” der BEATLES wurde zum 50-Jährigen neu aufgelegt und sichert sich in der Folge Rang drei. SANTANA schließlich komplettiert die Rock-Riege unter den besten Zehn: “Blessings And Miracles” zeigt den Musiker abwechslungsreich wie nie zuvor und dabei auch noch konstant: Das vorhergehende “Africa Speaks” (2019) war seinerzeit nur einen Rang höher eingestiegen.

Metallisch wird es erst auf Position 15, wenngleich auch nicht mit neuem Material: JUDAS PRIEST feiern ihr 50-jähriges Jubiläum mit der Compilation “Reflections – 50 Heavy Metal Years Of Music”. Für neue Musik müssen wir schon in die zweite Charthälfte der Top 100 blicken. Dort finden wir dann auf Nummer 75 die Spanier von LORDS OF BLACK und ihr Album “Alchemy Of Souls, Pt. II”. Auch die Black / Death Metal-Band HATE ist dort zu finden: “Rugia” markiert auf der 79 den ersten Charteinstieg der Polen. Dabei sind sie in guter Gesellschaft: Nach neun Jahren Abstinenz melden sich auch AEON zurück und sichern sich mit “God Ends Here” Rang 85, drei Plätze vor ihren Landsmännern von VILDHJARTA, welche mit “Måsstaden Under Vatten” ebenfalls ihr Chartdebüt feiern.

Der Ausblick auf kommende Woche

Neue Musik gibt es diese Woche für viele Geschmäcker: Klassisch wird es mit der Live-Platte “Symbol Of Salvation Live” von ARMORED SAINT und U.D.O.s neuem Werk “Game Over”. DREAM THEATER mischen mit “A View From The Top Of The World” sicherlich weit oben mit und auch CRADLE OF FILTH dürften mit “Existence Is Futile” die vorderen Ränge ins Visier genommen haben. Neu im Handel sind außerdem “Resurgence” von MASSACRE, “Arsonist of the Soul” von BURNING POINT, “Radical” von EVERY TIME I DIE und “Authority Through Intimidation” von WAKING THE CADAVER. SIXX:A.M. haben zudem mit “Hits” eine Compilation herausgebracht und von 1914 gibt es das Album “Where Fear And Weapons Meet”.

Die Neueinstiege vom 22. Oktober 2021

Top 20
02. COLDPLAY: “Music Of The Spheres”
03. THE BEATLES: “Let It Be” (Re-Release)
07. SANTANA: “Blessings And Miracles
15. JUDAS PRIEST: “Reflections – 50 Heavy Metal Years Of Music”

Top 40
27. FRANK CARTER & THE RATTLESNAKES: “Sticky”

Top 50 und weitere
75. LORDS OF BLACK: “Alchemy Of Souls, Pt. II”
79. HATE: “Rugia”
85. AEON: “God Ends Here”
88. VILDHJARTA: “Måsstaden Under Vatten”
91. LINKIN PARK: “Hybrid Theory” (WE)

Quelle: mtv.de