DEUTSCHE ALBUMCHARTS: mit J.B.O., VISIONS OF ATLANTIS, MISERY INDEX

Es ist vielleicht nicht die aufregendste Chartwoche für Rock und Metal, ein paar Alben haben es aber dennoch in die Top 100 geschafft. Den höchsten Einstieg legen THE ROLLING STONES auf Platz fünf hin: “Live At El Mocambo” ist bereits die 27. Live-Veröffentlichung der Rock-Legenden – Nachfrage gibt es aber offenbar immer noch genug, selbst wenn die letztjährige Live-Scheibe “A Bigger Bang – Live on Copacabana Beach” (#2) noch ein wenig erfolgreicher war. Ebenfalls Bedarf besteht offenbar an Klamauk und Blödelei: “Planet Pink” von J.B.O. klettert bis Rang zwölf und sichert sich ein ordentliches Resultat, auch wenn das Album – anders als die sechs Vorgänger – nicht unter die besten Zehn geschafft hat.

Neue Rekorde stellen dafür VISIONS OF ATLANTIS mit “Pirates” (#17) auf. War der Vorgänger noch auf der 39 zum Stehen gekommen, knackt die Symphonic Metal Band nun erstmals die Top 20, wo sie sich knapp hinter SLIPKNOTs “Iowa” Re-Release einordnet. Für den extremen Metal sieht es derweil auch nicht allzu schlecht aus: MISERY INDEX verbessern sich mit “Complete Control” auf der 23 um sage und schreibe 66 Plätze, war doch “Rituals Of Power” im Jahr 2019 nur bis Nummer 89 gekommen. SENTIENT HORROR wiederum freuen sich über Position 89 für “Rites Of Gore” und damit den ersten Charterfolg in Deutschland.

Der Ausblick auf kommende Woche

Ein Highlight voller unheilschwangerer Dissonanzen gibt es diese Woche in Form von BLUT AUS NORDs “Disharmonium – Undreamable Abysses“. Wem der lovecraftsche Klang-Kosmos zu abgedreht ist, findet derweil bei ANVIL und “Impact Is Imminent” klassische Thrash-Kost. SEPTICFLESH haben darüber hinaus “Modern Primitive” herausgebracht, von MALEVOLENCE gibt es auf “Malicious Intent” einen Metal-Hardcore-Mix und James LaBrie erkundet auf seinem Solo-Album “Beautiful Shade Of Gray” vergleichsweise gesetzte Töne. Ebenfalls neu im Handel: “Heavy Pendulum” von CAVE IN, “A Heartless Portrait (The Orphean Testament)” von EVERGREY, “Firescorched” aus dem Hause SADIST sowie “Regarde Les Hommes Sucer” von GRONIBARD.

Die Neueinstiege vom 20. Mai 2022

Top 20
05. THE ROLLING STONES: “Live At The El Mocambo”
11. THE BLACK KEYS: “Dropout Boogie”
12. J.B.O.: “Planet Pink”
15. SLIPKNOT: “Iowa” (Re-Release, WE)
17. VISIONS OF ATLANTIS: “Pirates”

Top 40
23. MISERY INDEX: “Complete Control”
25. GROBSCHNITT: “Acoustic Album”
38. KEVIN MORBY: “This Is A Photograph”

Top 50 und weitere
41. DREAM THEATER: “Lost Not Forgotten Archives: Falling Into Infinity Demos, 1996-1997”
78. THE PINEAPPLE THIEF: “Give It Back”
80. MÅNESKIN: “Teatro d’ira – Vol. I”
81. RAMMSTEIN: “Reise, Reise” (WE)
89. SENTIENT HORROR: “Rites Of Gore”

Quelle: mtv.de