DEUTSCHE ALBUMCHARTS: mit BEYOND THE BLACK, EISREGEN, LAMB OF GOD

DEUTSCHE ALBUMCHARTS: mit BEYOND THE BLACK, EISREGEN, LAMB OF GOD

Es tut sich was. Gleich drei Neuzugänge aus dem Rock bzw. Metal finden wir in den Top 10: Auf dem Podium landen BEYOND THE BLACK, die sich mit „Hørizøns“ den dritten Platz krallen und damit den Erfolg des Vorgängers „Heart Of The Hurricane“ (2018, #5) übertrumpfen und sogar das Zweitwerk „Lost In Forever“ (2016, #4) hinter sich lassen. Überraschend kommt das nicht wirklich, schließlich war Sängerin Jennifer Haben im vergangenen Jahr regelmäßig im deutschen Fernsehen zu sehen. Ihre erste Top 10-Platzierung feiern hingegen EISREGEN. „Leblos“ schafft es auf Nummer 6 und legt damit im Vergleich zur letzten Platte „Fegefeuer“ (2018, #17) ordentlich zu. Es ist die bislang höchste Chartplatzierung für die Thüringer. LAMB OF GOD parken ihre aktuelles Werk „Lamb Of God“ direkt dahinter auf der 7. Kurioserweise ist auch das für die Band der erste Aufenthalt unter den oberen Zehn der deutschen Albumcharts. Während die Formation in den USA seit Jahren auf dem Treppchen landet, mussten sich die Jungs um Sänger Randy Blythe hierzulande immer etwas genügsamer geben: Der Vorgänger „VII: Sturm und Drang“ stieg etwa 2015 auf Nummer 12 ein.

Die Top 50 sehen im weiteren Verlauf dann eher spartanisch aus. Abseits einer Wiedereinstiege (u.a. IRON MAIDEN) und Wiederveröffentlichungen (WHITESNAKE) passiert wenig. Immerhin können CRO-MAGS mit ihrem Comeback-Album „In The Beginning“ den ersten deutschen Charterfolg verbuchen: Platz 58. Im hinteren Bereich folgen dann PABST („Deuce Ex Machina“, #67), die Prog Rock-Band AIRBAG („A Day At The Beach“, #84) und schließlich VAMPIRE, deren „Rex“ es gerade so auf Position 99 schafft.

Der Ausblick auf kommende Woche

Richtige „Heavy Hitter“ wird es in der nächsten Woche voraussichtlich nicht geben. Qualitativ sollten wior uns aber hoffentlich nicht beschweren können: MANTAR haben ihr Cover-Album „Grungetown Hooligans II“ veröffentlicht, AHAB haben eine Live-Platte mit dem Titel „Live Prey“ herausgebracht und von LONG DISTANCE CALLING gibt es neues Material in Form von „How Do We Want To Live“. Außerdem gibt es Musik von CARACH ANGREN („Franckensteina Strataemontanus“), EMMURE („Hindsight“), FALCONER („From A Dying Ember“) und ICE NINE KILLS („Undead & Unplugged: Live From The Overlook Hotel“). Nicht vergessen sollten wir zudem WINO, der „Forever Gone“ im Gepäck hat, sowie BETWEEN THE BURIED AND ME-Frontman THOMAS GILES, der jüngst eine neue EP namens „Feel Better“ herausgebracht hat. Für Doom-Fans gibt es zudem STYGIAN CROWN mit „Stygian Crown„. Und weil es eben doch einen Kandidaten für die oberen Ränge geben könnte, haben wir diesen bis zum Schluss aufgehoben: „Das Elfte Gebot“ sieht die einstige Blödel-Formation FEUERSCHWANZ in Richtung deutschsprachigen Power Metal schielen.

Die Neueinstiege vom 26. Juni 2020

Top 20
03. BEYOND THE BLACK: „Hørizøns
06. EISREGEN: „Leblos“
07. LAMB OF GOD: „Lamb Of God

Top 40
21. IRON MAIDEN: „Live After Death“ (WE)
31. THE NATIONAL: „High Violet“ (WE)
40. WHITESNAKE: „The Rock album (2020 Remix)“

Top 50 und weitere
58. CRO-MAGS: „In The Beginning“
65. DIE KREATUR: „Panoptikum“ (WE)
67. PABST: „Deuce Ex Machina“
84. AIRBAG: „A Day At The Beach“
98. FIVE FINGER DEATH PUNCH: „F8“ (WE)
99. VAMPIRE: „Rex

Quelle: mtv.de

Florian Schaffer
Genres: Black Metal, Death Metal, Melodic Death Metal, Metalcore, Post Metal, Progressive, Rock, Thrash Metal.