ALABAMA THUNDERPUSSY: neues Album in Arbeit

ALABAMA THUNDERPUSSY werden im Februar ein neues Album mit dem Arbeitstitel “Fulton Hill” im Glass Hand Recording Studio (Richmond, Virginia) mit Produzent Mark Miley, der bereits an “Staring At the Divine” mitgearneitet hat, aufnehmen. Auf dem Album wird erstem Mal der neue Sänger Johnny Weils zu hören sein. Lest im Anhang die ersten Titel und ein Statement von Gitarrist Erik Larson

werden im Februar ein neues Album mit dem Arbeitstitel “Fulton Hill” im Glass Hand Recording Studio (Richmond, Virginia) mit Produzent Mark Miley, der bereits an “Staring At the Divine” mitgearneitet hat, aufnehmen. Auf dem Album wird erstem Mal der neue Sänger Johnny Weils zu hören sein. Lest im Anhang die ersten Titel und ein Statement von Gitarrist Erik Larson

Songtitel:

“Last of all Last Calls”

“Blasphemy”

“The Revelator”

“Lunar Eclipse”

“Struggling for Balance”

“3 Stars”

“Bearbaiting”

“Dry Rot”

“Wage Slave”

“Alone Again”.

Erik Larson: “Albums are like books in a way. They’re a document of where a band has been, where it is currently, and gives glimpses into where a band is going. I think that is what an album should be after all. We want the listener to experience as much as we did while making a record and be able to share our elation in bringing it to fruition. Folks will be treated to a healthy blend of classic ATP and surprises showing this unified band not afraid to take some chances and new directions”.