ALABAMA THUNDERPUSSY: River City Revival

Die CD rockt die verfallene Südstaatenvilla, wie es sich gehört, mit lavaartigen Riffs, Whisky-getränkter Stimme und gelegentlichen bluesigen Einschlägen. Trotzdem: "River City Revival" bleibt unspannend.

Auch wenn der Titel dieser Veröffentlichung der Südstaatenrocker von ALABAMA THUNDERPUSSY angesichts der Hilfsmaßnahmen nach den Hurrikan-Verwüstungen in New Orleans erschreckend aktuell klingt, so handelt es sich bei River City Revival um ein älteres Tondokument, das – reine Spekulation – von einem unterbeschäftigten Praktikanten der Plattenfirma auf einem Trip durch die Archive ausgebuddelt und wiederveröffentlicht wurde. Die nun eigentlich nötigen dreißig Zeilen über Sinn und vor allem Unsinn solcher Aktionen bei relativ unbekannten Acts wie den Donnermiezen spare ich mir an dieser Stelle, zumal bereits Uwe in seinem Review zur Wiederveröffentlichung des Debüts Rise Again darauf eingegangen ist. Beschäftigen wir uns lieber eingehend mit der Musik. Und die rockt die verfallene Südstaatenvilla, wie es sich gehört, mit lavaartigen Riffs, Whisky-getränkter Stimme und gelegentlichen bluesigen Einschlägen. Doch um keinen falschen Eindruck zu erwecken: River City Revival bleibt dennoch unspannend, da kaum Wiedererkennungswert in diesem Frühwerk steckt. Das uninspirierte, unmotivierte Ende von Heathen deutet überdies darauf hin, dass ALABAMA THUNDERPUSSY vor Staring At The Divine noch sehr unbedarft und ohne die nötige Energie an die Sache herangingen. Einzige Ausnahmen stellen das melancholisch-bluesige Own Worst Enemy, das zeigt, wo die Reise für die Jungens aus Virginia hätte hingehen können, ohne verkrampft tiefer gestimmten Gitarren so etwas wie derbe Grooves entlocken zu wollen, und die Mittelfingerhymne Rockin´ Is Ma Business dar. Ansonsten schmeckt der Jackie auch ohne diese Platte, sie ohne ihn jedoch nur bedingt. Ergo: Pflichtkauf nur für Lottogewinner.

Veröffentlichungstermin: 05.09.2005

Spielzeit: 45:04 Min.
Label: Relapse Records

Homepage: http://www.atprva.com

Email: band@atprva.com

Tracklist:
Dry Spell

Spineless

Heathen

Mosquito

Givin´ Up On Livin´

Own Worst Enemy

Rockin´ Is Ma Business

Heavyweight

Rabdos

I Can´t Feel Nothin´