SEPULTURA: Live In Sao Paulo

SEPULTURA: Live In Sao Paulo

Pünktlich zum zwanzigjährigen Jubiläum haben SEPULTURA sich dazu entschieden, ihre Fans mit einem dicken Live-Paket zu beglücken. Zu diesem Zweck haben die Brasilianer den Auftritt am 03.04.2005 in Sao Paulo aufzeichnen lassen und auch den einen oder anderen Gast an jenem Abend auf die Bretter geholt. So erhält Andreas Kisser bei Troops Of Doom und Necromancer Unterstützung durch den ursprünglichen SEPULTURA Gitarristen Jairo Tormentor Guedes. Bei letzterem Song teilt sich Derrick Green außerdem die Vocals mit KRISIUN-Frontröchler Alex Camargo. Insgesamt 78 Minuten lang hämmert die Band ein mehr oder weniger Best Of-Programm in die tobende Menge. Hier zeigt sich das brasilianische Publikum mal wieder von seiner besten Seite. Neben den Eigenkompositionen spielen SEPULTURA an diesem Abend auch zwei Songs von der Revolusongs-EP. Neben der U2 Verhackstückelung Bullet The Blue Sky wird außerdem noch Black Steel In The Hour Of Chaos mit der Unterstützung des brasilianischen Rappers Be Negao dargeboten. Die Bildqualität und Kameraführung des Konzerts sind gut, während der Ton sehr roh und ungeschliffen daherkommt. In Zeiten hochpolierter Live-Alben, die fast genauso wie Studioaufnahmen klingen, ist das sicher eine Seltenheit und High-End Fetischisten werden beim Hören garantiert mit den Ohren schlackern. Ich finde, dass der rohe Sound SEPULTURA eigentlich ganz gut steht, empfehle euch aber trotzdem vor dem Kauf mal rein zu hören, damit Ihr euch ein eigenes Bild vom Ton machen könnt.

Außer dem Konzert gibt es auf der ersten DVD noch ein ca. elfminütiges Making Off der Show. Hier gibt es Interviews mit der Band, den Gästen, einigen Technikern und so weiter. Besonders ästhetisch ist hierbei sicherlich das Interview mit Bassist Paulo Xisto, das auf dem Klo geführt wurde. Gut dass Geruchsfernsehen noch weit in der Zukunft liegt… Den Abschluss der ersten DVD bildet eine recht interessant zu lesende Bandbiographie als fließender Text, wahlweise in englisch oder portugiesisch. Da der Textfluss leider recht schnell ist, fällt das Lesen ziemlich schwer. Mehr als überfliegen ist kaum drin. Hier wären Texttafeln zum durchklicken sicher sinnvoller gewesen.

Das Herzstück der zweiten DVD ist die 24-minütige Dokumentation von Derrick Greene, der über mehrere Jahre verteilt viele Impressionen aus Studio, Tourbus, Backstagebereich und auch einige private Aufnahmen gesammelt hat. Leider gibt es hier keine Interviews oder Ähnliches, sondern nur ab und zu einen Kommentar von Derrick selber. Trotz dieses kleinen Informationsdefizits ist die Dokumentation ganz unterhaltsam anzuschauen. Des Weiteren gibt es eine Bilder Slideshow, die interessante Bilder enthält, leider aber etwas kurz geraten ist. Den Abschluss bilden drei Musikvideos, die qualitativ zwischen gelungen (Mindwar und Choke) bis belanglos (Bullet The Blue Sky) schwanken, und drei Live-Clips der Show in der Düsseldorfer Phillipshalle im Vorprogramm von MOTÖRHEAD in guter Bild und Tonqualität. Insgesamt ist dieses DVD Paket eine Runde Sache für alle SEPULTURA-Fans, auch wenn man in Sachen Zusatzmaterial sicher noch mehr hätte rausholen können.

Veröffentlichungstermin: 11.11.2005

Spielzeit: 140:00 Min.

Line-Up:
Derrick Green – vocals

Andreas Kisser – guitars

Paulo Xisto – bass

Igor Cavalera – drums

Produziert von Marcello Belmudes, Mix: Roberto Marques
Label: SPV/Steamhammer

Homepage: http://www.sepultura.com.br

Email: contact@sepultura.com.br

Tracklist:
DVD1:

Konzert:

01. Intro

02. Apes Of God

03. Slave New World

04. Propaganda

05. Attitude

06. Choke

07. Innerself / Beneath The Remains

08. Escape To The Void

09. Mindwar

10. Troops Of Doom

11. Necromancer

12. Sepulnation

13. Refuse/Resist

14. Territory

15. Black Steel In The Hour Of Chaos

16. Bullet The Blue Sky

17. Reza

18. Biotech Is Godzilla

19. Arise / Dead Embrionic Cells

20. Come Back Alive

21. Roots Bloody Roots

Making Of

Band Biography

DVD2:

Documentary

Video Clips & Live Songs:

Videos:

01. Mindwar

02. Bullet The Blue Sky

03. Choke

Live Songs:

01. Nomad

02. Desperate Cry

03. Territoty

Slideshow

Credits

agony&ecstasy
Seit 2005 bei vampster und hauptsächlich für CD Reviews zuständig. Genres: Power, Speed und Thrash Metal, Epic Metal, Death Metal, Heavy Rock, Doom Metal, Black Metal.