METSATÖLL & NATIONALMÄNNERCHOR ESTLAND: Curse Upon Iron [Live-DVD]

Überaus interessantes Folk-Projekt, das musikalisches Neuland betritt und dort die estnische Landesflagge hisst.

Vor der imposanten Kulisse des Maailmaküla Festival in Estland entstand am 16. Juni 2006 dieses DVD-Prachstück, das opulente Klassik mit kraftvoller Moderne verbindet. Geboten werden Komposoitionen von VELJO TORM, dessen musikalische Ideen von METSATÖLL und Tauro Anits adaptiert wurden, um sie in ein Gewand von Rock-Musik, Folk Metal, Schmanengesänge und ausladenden Chor-Arrangements zu stecken.

Die Tracks wechseln von METSATÖLLischen Metal-Klängen mitsamt dem für die Esten obligaten Dudelsack zu experimentellen Choreinlagen des NATIONALMÄNNERCHOR ESTLAND, um dann wieder zu einer Einheit zu verschmelzen, die mit Raffinesse den Hörer und Seher in seinen Bann zieht. Vor allem durch den atypischen Einsatz der klassischen und auch der experimentellen Komponenten zieht einem die DVD von Anfang an in ihren Bann. Die maßgeblich rockig interpretierten Songs bleiben dabei etwas im Hintertreffen. Doch sobald sich der Chor meldet, gehen einem die Ohren und in weiterer Folge das Herz auf. Nicht umsonst gilt der NATIONALMÄNNERCHOR ESTLAND als der derzeit einzige professionelle Vollzeit-Berufs-Männerchor der Welt und wurde im Jahre 2003 sogar mit einem Grammy ausgezeichnet.

Die Verschmelzung von E-Gitarre, 54-stimmigem Chor-Gesang, Blastbeat-Passagen, Dudelsack-Elementen und folkloristischen Komposotionen geht voll auf. Hinzu kommt noch das Ambiente der verfallenen Kirche, das bunt gemischte Publikum sowie der Kontrast zwischen den singenden Anzugträgern und den Metallern in Lederkluft. Der optische Eindruck wird zudem durch die sehr gute Bildqualität, Kameraführung und den Schnitt verstärkt. Einzig der Sound hat nicht durchgehend, jedoch weitestgehend den Anspruch höchster Qualität.

Als Bonus-Material enthält die DVD noch Videos zur Vorbereitung zum Konzert, sprich den gemeinsamen Proben und Aufbauarbeiten. Diese Videos sind ebenso allesamt in estnischer Sprache gehalten wie auch der Gesang und die Ansprachen während des Live-Mitschnittes.

Zusammenfassend kann man bei Curse Upon Iron von einem sehr interessanten Projekt sprechen, das musikalisches Neuland betritt und dort die estnische Landesflagge hisst.

Veröffentlichungstermin: 02.07.2007

Spielzeit: 120:00 Min.

Line-Up:
METSATÖLL
Markus Teeäär – Gesang & Gitarre
Lauri Ounapuu – Gitarre, Gesang, estnischer Dudelsack, Kannel & Pfeife
Raivio Piirsalu – Bass & Gesang
Marko Atso – Schlagzeug & Gesang

Gastmusiker:
Vambola Krigul – Percussions

NATIONALMÄNNERCHOR ESTLAND
unter der Leitung von Mihhail Gerts
Label: Westpark Music / Indigo

Homepage: http://www.metsatoll.ee