VALBORG: Krone des Kummers

Ein spontaner Ausflug in das düstere Universum VALBORGs…
 

VALBORG aus Bonn gehören wohl zum spannendsten, was Deutschland in Sachen düstere, kranke Musik zu bieten hat. Dies ist dem Herrn Tom G. Warrior (TRIPTYKON, CELTIC FROST) nicht entgangen und wer das Trio live gesehen hat, kann sich seinem Faszinationssog fast nicht entziehen. Das zweite Album Crown Of Sorrow bestätigt die positiven Vorzeichen und so ist es höchste Zeit, sich von Gitarrist Christian ins VALBORG-Universum einführen zu lassen…

Erstmals danke für das Album Crown Of Sorrow, das ihr exklusiv vor dem Veröffentlichungsdatum bei eurem Schweizer Konzert mit KATHAARSYS und KNOWHERE am Ostersonntag verkauft habt. Kommen wir zum Album: Warum gibt es keinen Song darauf, der Crown Of Sorrow heisst?

Der Song existiert, hat es aber nicht auf das Album geschafft.

Leider haben wir beim Einspielen dieses 11minütigen Death Metal Infernos ein paar Sachen verpeilt. Das ist uns aber erst aufgefallen, als wir schon wieder unser ganzen Equipment abgebaut habe, Da wir alles live einspielen und wir uns gegen faule Tricks streuben, haben wir den Song einfach in die Tonne gehauen anstatt stundenlang dranrumzufummeln bis wieder alles stimmt.

 VALBORG2010_christian_bildvonValborg
Wir wollten nicht den Flow aufhalten. Denn das ist das A und O. – Christian (VALBORG) 

Wir wollten nicht den Flow aufhalten. Denn das ist das A und O. Geht der Flow flöten, ist die Luft raus. Der schöne Studioaufenthalt artet in unnötigen Stress aus.

Vielleicht werden wir Crown of Sorrow noch mal aufgreifen. Dieser Song beinhaltet einen der besten Texte die wir je geschrieben haben. Aber alles zu seiner Zeit.

Wer sollte in Deutschland deiner Meinung nach eine Krone tragen und warum?

VALBORG. Weil wir durch den Sumpf der Verkommenheit geblickt haben.

Das Artwork sieht ja gespenstisch aus und man kann sich das Booklet auch als Poster aufhängen. Wer war für das Artwork verantwortlich und wie seid ihr in Kontakt mit dem Künstler gekommen?

Peter Boehme, ein sehr guter Freund, ist für das Artwork verantwortlich.

Wird es eigentlich eine Vinylversion des Albums geben, für alle, die das Artwork noch grösser wollen (und den Vinylklang dazu)?

Das wäre wirklich sehr schön. Wir sind selbst hinterher. Aber es wird wahrscheinlich noch etwas dauern, bis wir Vinyl realisieren können.

Hast du selber noch Poster zuhause an den Wänden? Welches ist/war dein Lieblingsposter? Und welches war das peinlichste Poster, das je eine Wand bei dir zuhause zierte?

Im Flur meines obskuren Heims hängen zwei Poster: LED ZEPPELIN und BAUHAUS. Mein Lieblings-Poster aus Jugendzeiten: MINDROT-DAWNING. Das peinlichste reicht wohl in meine Kindheit zurück. Aber als Kind muss einem nichts peinlich sein.

Kommen wir zum Album zurück: Wisdom From The Vortex – glaubst du an übernatürliche Wesen (wie z.B. Engel)?

Nein. Aber ich glaube daran, dass der Mensch zu viel auf sich und seinen Verstand hält.

 VALBORG2010_Jan_bildvonValborg
…dreckige und pure blasphemische Kraft. – Jan liefert den Bass-Sound zu VALBORGs Musik

Ancient Horrors – wovor hast du Angst?

Dumme machtgeile Menschen in verantwortungsvollen Positionen.

Thunderbolt – Wenn du statt ein dunkler Gott eine Droge sein könntest, was wärst du?

Ein spitzkegeliger Kahlkopf.

Tristesse – Was macht dich traurig?

Es gibt keine wahre Freiheit. Wohlstand macht faul. Und wir stecken mittendrin. Ich weiß nicht was ich bin, ich weiß nicht wohin. Lichterloh brennt das neue Jerusalem.

Crying under the fortress of God – Wenn du Gott oder Satan treffen könntest, wen würdest du treffen wollen? Und was würdest du ihn/sie fragen?

Ich will keinen von beiden treffen.

I Am Space ist mit Abstand mein Lieblingssong auf dieser Scheibe, weil er einen bizarren 80er Jahre Metal-Vibe hat. Wie ist dieser Song entstanden?

Über einen längeren Zeitraum. Schon zu Glorification of Pain-Zeiten standen einige Riffs. Der psychodelische Endpart ist während eines mächtigen Gewitters entstanden. Wir proben über den Dächern und blicken auf das Siebengebirge.

Was diesem Song nur würdig scheint. Wenn du ein Ort wärst, was wärst du und warum?

Meine Heimat. Weil ich dieser Ort schon zum Teil bin.

Wie vergewaltigt man die Sonne? Oder welche Symbolik steckt hinter dieser Liedzeile?

Wenn aus deiner Scheiße Gott enstanden ist, dann ist es auch kein Problem die Sonne zu vergewaltigen, um die Erde neu-entstehen zu lassen. Diese Textzeilen stehen einfach nur für dreckige und pure blasphemische Kraft. Punk`n`Metal.

Saint Patrick`s Day wird zumindest in Amerika primär mit der Farbe Grün gefeiert. Ihr hattet für euren Auftritt in der Schweiz extra Scheinwerfer mit blauem Licht dabei. Wenn wir grad bei Farben sind: Wenn du ein Filzstift wärst, welche Farbe hättest du?

Schwarz. Ein schwarzer dicker Edding, der dumme Fressen auf Wahlplakaten verunstaltet.

Ebenfalls Saint Patrick`s Day-affin dürfte Bier sein. Welches ist dein Lieblingsbier?

Mit dem Song St. Patrick`s Day verbinde ich nicht wirklich das Saufen. Der Titel wurde von Oliver vergeben und so belassen. Als Zeichen der Zeit. Unser Ex-Drummer Patrick hat den Song eingespielt. Für ihn generell war es eine schwere Zeit. Sein Tag. Die Emotionen sind total pur, weil alles spontan im Studio entstanden ist. Und zum Bier. Da bin ich nicht besonders wählerisch. Hauptsache es ist kühl.

 VALBORG2010_bildvonValborg
Es gibt keine wahre Freiheit. Wohlstand macht faul. Und wir stecken mittendrin. – Christian (VALBORG) 

Welchen Bezug hast du zu Irland?

Ein guter und Freund von mir wohnt in Irland. Er ist Koch und ein wahrer Poet. Der einfache Mann kennt die Weisheit. Die Gespräche mit ihm sind immer sehr intensiv und machen das Leben bedeutungsvoll.

Einen Bezug habt ihr ja auch zur Schweiz, da Tom G. Warrior (TRIPTYKON) von eurer Musik sehr angetan ist und euch auch ans ROADBURN FESTIVAL eingeladen hat deswegen. Wird es eine musikalische Zusammenarbeit geben von VALBORG und TRIPTYKON, z.B. auf einem Split-Album?

Das wäre sicherlich sehr schön.

Welches ist dein Lieblingsalbum von CELTIC FROST?

Gleich zwei: Into the Pandemonium und Monotheist.

Was mir an Crown Of Sorrow ebenfalls gefällt ist der organische Sound (viel besser als so ein totproduziertes Plastikalbum). Wie war die Zusammenarbeit mit Oliver Weiskopf?

Die Zusammenarbeit mit Oliver ist immer wunderbar. Für mich persönlich die beste Zeit als Musiker. Er ist nicht nur ein Produzent, sondern ein sehr naher Freund. Und das ist das Wichtigste: Er unterstützt den Wahnsinn und sitzt nicht da, wie ein Roboter und verrichtet seine Arbeit. Er ist dafür da, dass du ganz aus dir herausgehen kannst.

Musik aufzunehmen ist der Höhepunkt. Diese Zeit muss gefeiert werden. Der Schmerz des Lebens kann in purster Form rausgelassen werden.

Wenn du im Nachhinein etwas an Crown Of Sorrow verändern könntest, was wäre es?

Nichts. Denn es geht mir nicht primär um Qualität, sondern darum wann und wie das Album aufgenommen wurde. Die Erinnerung die dadurch geschaffen wurde.

 VALBORG2010_crownofsorrow_cover
Musik aufzunehmen ist der Höhepunkt. Diese Zeit muss gefeiert werden. Der Schmerz des Lebens kann in purster Form rausgelassen werden. – und Crown Of Sorrow ist das Resultat

Welche Band hat dich am meisten in deinem Weg als Metaller beeinflusst?

Da gibt es so viele Bands die mich beeinflusst haben, aber meine Freunde und Mitmusiker hatten den größten Anteil an meinem Weg.

Wieviele Gitarren braucht ein guter Gitarrist deiner Meinung nach? Und wieviele hast du selber?

Eine bis unendlich viele.

Ich selbst besitze sieben Gitarren. Jede erfüllt ihren eigenen Zweck.

Und Was ist an Live-Aktivitäten zur Promotion von Crown Of Sorrows geplant?

Wir spielen das ROADBURN FESTIVAL und dann noch ein Konzert in Leipzig zusammen mit AHAB. Dann schauen wir mal. Wir freuen uns schon wieder sehr darauf uns in den Proberaum zu verziehen und an neuem Material zu arbeiten.

Fotos: Band
Layout: Arlette Huguenin Dumittan