SPLENDID NOISE: Romantische Punkrocker und schlumpfige Bassisten

Christoph Weißenfels plaudert über seine Mitmusiker, das Fernsehen und natürlich die Musik von SPLENDID NOISE, deren in Eigenregie veröffentlichte CD `Super Plus´ dank ihrer frischen, unverbrauchten Songs zu meinen Lieblingsalben des laufenden Jahres gehört.

Die in Eigenregie veröffentlichte CD Super Plus der Kölner Punkband SPLENDID NOISE gehört dank ihrer frischen, unverbrauchten Songs zu meinen Lieblingsalben des laufenden Jahres. Im folgenden Interview plaudert Sänger und Gitarrist Christoph Weißenfels über seine Mitmusiker, das Fernsehen und natürlich die Musik von SPLENDID NOISE.

Warum gibt es SPLENDID NOISE?

Warum? Ja im Prinzip gibt es SPLENDID NOISE, weil irgendwie drei junge Burschen jemanden brauchten, der noch singen und Songs schreiben kann. Und ich hab immer abgelehnt, weil ich kein Bock auf die hatte. Dann haben sie mich irgendwann betrunken gemacht, die Hunde, und dann habe ich gesagt, okay, ich guck mir das mal an. Und dann haben wir losgerockt. Hat wunderbar geklappt, sowohl von der menschlichen wie auch von der musikalischen Seite her.

Schön. Wie läuft bei euch normalerweise eine Probe ab?

Also, ich muss erst mal dazusagen, unser Proberaum ist der geilste Proberaum auf der ganzen Welt. Wenn wir da noch ein Klo und eine Dusche drin hätten, wären wir da schon längst eingezogen. Halt ein Riesenteil mit Sitzecke, Couch, Fernseher, Kühlschrank, Videorecorder, Stereoanlage, alles drin. Und wir kommen dann rein und dann labern wir erst mal anderthalb Stunden, irgendeine dumme Kacke meistens. Ja, und dann fangen wir mal an zu spielen. Das Spielen zwischen den Pausen ist immer ein bisschen nervig. Wir spielen eine Stunde und dann fängt irgendeiner an (Stöhnlaut irgendwo zwischen u, ö und ä – Anm. d. Verfassers) Pause machen! und dann machen wir Pause und dann spielen wir danach meistens gar nicht mehr.

Probt ihr sockig oder behaltet ihr im Proberaum die Schuhe an?

(lacht) Ne, wir behalten schon die Schuhe an. Nur die Kacke, in die wir vorher getreten sind, die machen wir vorher ab.

Auf eurer Homepage stehen zum Teil äußerst ausführliche Kommentare von dir zu den einzelnen Liedtexten. Hast du dir auch schon mal überlegt ein Buch zu schreiben über irgendein Thema?

ChristophAlso von den Themen der Songs jetzt nicht. Ich hatte mal so eine kleine Idee, weil ich bin ja nur von so kranken Pennern umgeben, irgendwie…

Du meinst deine Bandkollegen?!

Ich mein´ meine Bandkollegen, ja! Und vorher unser alter Bassist, das war so ein wahnsinnig netter Typ, aber leider etwas schlumpfig, irgendwie. Und der hat so viele geistige Aussetzer gehabt, und das dann gepaart mit den Alkoholeskapaden unseres Schlagzeugers, da hatte ich mal gehofft irgendwann auf große Tournee zu gehen, und dann hinterher über das Zusammenleben mit diesen Chaoten ein Buch zu schreiben.

Aber dadurch, dass unser alter Bassist jetzt ausgestiegen ist, wird das wohl nicht mehr klappen. Von daher wird es vermutlich kein Buch mehr von mir geben. Schade, schade, aber vielleicht für die Menschheit auch besser so.

Ihr habt auch ein Lied auf der CD, das heißt I Don`t Care. Gab es da schon von weiblicher Seite aus irgendwelche Kritik?

Nö, eigentlich nicht. Also die Mädels, mit denen ich gesprochen habe, die den Text tatsächlich gelesen haben, fanden es cool. Gefällt denen, weil es ist jetzt ja auch nicht so super anzüglich. Obwohl es ja eigentlich so gemeint ist. Ganz im Gegenteil, die Frauen, mit denen wir verkehren, sind da eigentlich ziemlich locker. Tussis mit Handtäschchen und Schminkköfferchen und so, die sind auch bei uns nicht auf Konzerten oder sonst wo. Also das Klientel, das sich daran stören könnte, die sind bei uns gar nicht. Weder im Umfeld noch sonst irgendwo.

Heute ist Valentinstag! Hast du schon irgendeine Frau beglückt oder ihr Blumen geschenkt oder ihr Schokolade vorbeigebracht?

Ne, nicht wirklich. Ich hab aber eben meinem besten Kumpel in den Arsch getreten, weil er seiner Freundin nämlich nichts geschenkt hat. Also wir sind nicht nur die knallharten Punkrocker, wir können auch romantisch, hehe! Aber nur, wenn keiner hinguckt. Weil das ist schlecht fürs Image.

Wie sehen die Pläne für die nahe Zukunft mit SPLENDID NOISE aus?

Wir haben die CD letztes Jahr im Sommer gemacht, und dann ist clevererweise unser Bassist direkt ausgestiegen, das heißt, wir konnten nichts machen. Keine Konzerte und nichts. Dann haben wir dementsprechend die ganze Sache etwas schleifen lassen. Jetzt haben wir seit November einen neuen Bassisten und ich hab jetzt tausend CDs weggeschickt an Magazine, Open Airs, an Radiostationen und so weiter. Wir drehen in zwei Wochen ein Bandfeature mit einer Produktionsfirma und machen da ein zwei bis drei Minuten-Video draus und mit diesem Video gemeinsam mit unserer CD werden wir dann auch gewisse Plattenfirmen bombardieren. Wobei, wir gehen jetzt nicht von einem Majordeal aus und rocken dann die Welt. Das ist natürlich Quatsch. Aber dass man zumindest mal so einen kleinen Deal an Land zieht und ein bisschen durch die Gegend tourt, also kleinere Tourneen – das ist ja auch eine finanzielle Sache – das wäre schon das, was wir anstreben. Das Hauptziel der ganzen Sache ist halt möglichst viele Konzerte zu spielen. Weil Proberaum ist ja witzig, aber das A und O ist trotzdem auf der Bühne zu stehen. Und von daher sage ich mal, die selbstorganisierten Sachen sind natürlich schwieriger zu machen, als wenn man irgendwas im Rücken hat, sprich einen kleinen Deal oder eine Bookingfirma oder irgend sowas.

SPLENDID

Schreibst du permanent neue Lieder, oder nur wenn es drum geht: Oh, wir müssen eine Platte aufnehmen und haben erst ein Lied geschrieben?

Ne, ne, eigentlich schon permanent. Es gibt halt so Phasen, da flutscht es dann. In zwei Wochen machst du da fünf Songs, und dann passiert sechs Wochen lang wieder gar nichts; so ist es halt bei mir. Aber wenn ich eine Idee hab, dann versuche ich das auch umzusetzen. Da ist es dann egal, ob wir eine neue CD machen wollen oder nicht, zumal es ja auch auf dem Level, auf dem wir uns befinden – das heißt auf dem Amateurstatus -, so ist, dass du sehr häufig in deiner eigenen Stadt spielst, und dementsprechend ein gewisser Anteil an Leuten immer wiederkommt. Und die wollen natürlich auch neue Lieder hören. Die wollen nicht zwei Jahren lang dasselbe Gewäsch hören. Da schlafen einem ja auch die Füße bei ein. Für uns selber ist es natürlich auch uninteressant immer dieselben Songs zu spielen, gerade jetzt im Proberaum. Live ist das egal. Live macht jeder Song Spaß. Aber im Proberaum dann die alten, abgenudelten Dinger spielen, das nervt dann schon ordentlich.

Ich denk, ihr spielt eh nur eine Stunde jede Probe?

Ja klar, aber in dieser Stunde wollen wir natürlich dann auch möglichst abwechslungsreich spielen. Dadurch, dass wir jetzt den neuen Bassisten eingespielt haben, haben wir die ganzen Songs von der CD wieder neu eingespielt. Die hängen einem jetzt natürlich schon ordentlich zum Hals raus.

Du hast angesprochen, dass ihr an einem Video arbeitet. Welche Nummer würdest du dir am liebsten raussuchen bzw. welche habt ihr rausgesucht?

In dem Falle wäre das so, dass wir nicht unbedingt ein Video über einen Song drehen, sondern dass quasi das Video über uns gedreht wird. Sprich es geht darum zu vermitteln, was wir doch für superlustige Burschen sind. Dass wir nicht nur granatenhässlich sind, sondern auch suuuperlustig. Und dann wird die Plattenfirma sehen: Aha, okay, die Jungs sehen scheiße aus, sind scheiß Musiker, aber die können wenigstens lustige Witze erzählen. Das heißt, die Songs werden wohl nur im Hintergrund laufen. Von daher ist das für diesen Dreh jetzt nicht so interessant.

Wir haben hier ein paar Sachen – es ist noch nicht sehr konkret – von wegen hier an der Medienschule in Köln, dass wir vielleicht mal ein paar Studentengruppen an Land ziehen. Zu ihrer Arbeit im Semester müssen die ja Videos drehen, und da würden sich schon bei uns, denke ich, einige Songs anbieten. Du sprachst gerade von dem I Don`t Care. Da hatten wir auch mal so lustige Fantasien. Wir stehen alle auf Hilmi Sözer. Das ist der Typ, der immer bei diesen Filmen mit Tom Gerhardt mitspielt. So ein kleiner, dicker Türke, der da immer so einen Assiproll spielt, bei Ballermann 6 und so.

Okay…

Ich find die Filme auch scheiße. Aber der Typ ist halt einfach witzig, weil der spielt das irgendwie geil. Und unser Kultfilm innerhalb der Band, Die Bademeister, da spielt er auch mit. Da spielt auch der Bulli mit, ich weiß nicht, ob du den kennst. Den hat unser Schlagzeuger aufgenommen, weil er in der Fernsehzeitung Flop des Tages war. Und bei uns ist das der absolute Kult, weil der war wirklich Hammer der Film. Den kann ich dir nur ans Herz legen! Wenn man auf schlechten Humor steht, dann ist der wirklich super. Jedenfalls, langer Rede, kurzer Sinn, hatten wir uns überlegt, den Hilmi Sözer in so einem Video mitspielen zu lassen. Dass der dann so am Strand rumläuft und die ganzen Mädels angeilt. Da könnte man sicher was Lustiges machen. Wie der Loser dann bei den ganzen geilen Mädels abblitzt, und am Schluss dann doch irgendwie die Superbraut bekommt. Sowas könnte man machen. Es gibt aber auch genügend andere Möglichkeiten. Ich glaube, die Texte sind zwar relativ einfach, aber die Geschichten, die in den Texten erzählt werden, kann man eigentlich alle ganz gut umsetzen.

Du hast Fernsehen angesprochen. Welche abgesetzte Serie oder Show würdest du gerne wieder im Fernsehen sehen?

Seinfeld! Die absolut geilste Sendung. Ich find es zum Kotzen, dass es die nicht mehr gibt. Und aah, nicht zu vergessen: Kalkofes Mattscheibe! Ganz wichtig! Fast noch wichtiger als Seinfeld.

ChristophHast du Angst vorm Älterwerden?

Ich bin ja quasi schon alt. Ich bin ja schon halb verrottet….

Körperlich oder geistig?

Ich bin mehr körperlich alt. Geistig bin ich, glaube ich, noch recht jung… Nee, Angst eigentlich nicht. Es kann höchstens mal peinlich werden, wenn man in einem gewissen Alter dann auf der Bühne rumhoppelt und immer noch irgendwelche Texte macht übers Mädchenangucken und so. Das sollte ich dann mal irgendwann in den Griff kriegen. Nö, aber ansonsten eigentlich nicht.

Das einzige, was beim Älterwerden einen richtig stört, ist – das wird dir ja wahrscheinlich auch noch irgendwann mal so ergehen, weil Uni ist ja geil, aber irgendwann muss man aus der Uni auch mal raus, ne – dass dann das richtige Leben anfängt, und da habe ich irgendwie nicht so viel Bock drauf. Aber da kommst du ja nicht drum herum, und es ist auch in Ordnung dann.

Denkst du, dass ihr in zehn Jahren Super Plus-Lieder alle nur noch zum Kotzen findet und sie nicht mehr hören und erst recht nicht mehr spielen wollt? Oder kannst du dir schon vorstellen, dass immer drei, vier Lieder im Set drin sind, und dass ihr sie frohen Herzens spielt?

Doch, denke ich schon. Also ich persönlich finde die Songs logischerweise alle geil. Auf dem Album sind ein paar dabei, die mag man mehr, und ein paar halt weniger. Das ist normal. Aber grundsätzlich denke ich schon, dass ich auch in zehn Jahren die Songs noch geil finde. Von meiner früheren Band die Songs finde ich heute auch noch geil. Ich spiel sie zwar jetzt nicht mehr, so alleine für mich zu Hause ist das nicht so spannend. Aber ich denke gerade auch Super Plus, da sind doch einige sehr gelungene Sachen drauf. Wobei wir die live zum Teil ja gar nicht mehr spielen. Aber doch, in zehn Jahren finden wir die immer noch geil; auf jeden Fall.

Noch eine letzte Frage zur CD: Ich selbst habe keinen Fernseher. Die Intros und Zwischenspiele auf dem Album konnte ich deshalb nicht einordnen. Sind das selbstaufgenommene Sachen, oder sind die aus irgendwelchen Talkshows oder so?

Das sind zwei Sachen von den Simpsons. Dann gab es da mal so eine ganz furchtbare Sendung. Talk Talk Talk heißt die. Die gibt es, glaube ich, sogar noch. Mit so einer ganz komischen Blonden irgendwie, die überflüssigerweise ein Gesicht hat, ich weiß auch nicht wozu. Und da zeigen die immer so krasse Ausschnitte aus Talkshows. Die Sendung ist zum Kotzen. Die kannst du absolut in die Tonne treten. Aber No More handelt ja von Talkshows, und darüber, dass wir die nicht so wahnsinnig toll finden. Ich hatte die Sendung dann einfach mal aufgenommen und hatte halt gehofft, dass da irgendein Geschreie drin ist, so Aaa eee ööö!, so wie diese Gestörten da so sitzen, und dann ihre gefakten Nummern abziehen. Und das war halt irgendeine Alte, die da ihren Typ beschimpft hat. Und das andere vor I Don`t Care, das ist aus eben besagtem Film Die Bademeister. Das ist auch mit dem Hilmi Sözer. Das ist der, der das dann sagt mit dem Ischen, Tüten…

SPLENDID

Okay, zum Abschluss noch dieses schöne, alte Spiel. Ich stelle dich vor eine Wahl und du darfst dann deine Präferenzen kundtun. Als erstes: Gesang oder Gitarre?

Gesang.

DIE ÄRZTE oder DIE TOTEN HOSEN?

ÄRZTE. Ich hab früher beides gehört. Heute hör ich eigentlich gar nichts von beiden, aber wenn, dann lieber ÄRZTE. HOSEN sind mir seit ein paar Jahren schon zu sehr… Diese Zeigefingerscheiße geht mir zu sehr auf den Sack. Wenn der Campino durch die Gegend rennt und meint, er müsste alle belehren, das geht mir ziemlich auf den Zeiger.

Zeitreise: Die BEATLES oder die ROLLING STONES?

BEATLES. ROLLING STONES find ich scheiße. Schreiben seit dreißig Jahren dasselbe Lied und laufen immer noch rum. Aber ist ja Geschmackssache.

Bund oder Zivildienst?

Zivildienst, ganz klar. Durch die Jauche robben und dann für irgendwelche ballernden Texaner meinen Kopf hinhalten muss nicht sein. Abgesehen davon ist Zivildienst viel sinnvoller. Da würde das ganze System eh zusammenbrechen, wenn es den nicht mehr gäbe. Also auf jeden Fall Zivildienst. Da hat man wenigstens das Gefühl, dass man etwas Sinnvolles macht. Es sei denn man ist irgendwie so ein verkackter Sanitäterfahrer und sitzt die ganze Zeit nur rum und spielt Karten. Das ist natürlich Schwachsinn, aber es gibt ja genug Leute, die richtig, vernünftig arbeiten.

Düsseldorf oder Köln?

Hahaha, das ist ganz einfach zu beantworten. Natürlich Köln! Ich weiß gar nicht, wo diese Fehde herkommt. Ich war bislang kaum in Düsseldorf. Ich kann gar nichts gegen die haben. Aber natürlich als Kölner, ne, Leverkusen und Düsseldorf, das geht nicht. Und natürlich Bergheim. Aber besonders Düsseldorf, ne ne.

Auf alle Fälle Köln. Köln ist die geilste Stadt der Welt.

So, eine Frage habe ich noch. Die wollte ich schon immer mal jemandem stellen, und ich glaub, ich kann sie dir stellen: Wenn du mit SPLENDID NOISE auf einer einsamen Insel gestrandet wärst, welches Bandmitglied würdest du als erstes aufessen?

Lars(lachend) Ich glaub, ich würde mir bei allen von denen etwas einfangen. Ich weiß nicht, vielleicht den Lars. Da könnte man am längsten von essen. Obwohl, ne, sag das nicht. Das findet der sicher nicht witzig.

Du musst ihm ja nicht sagen, dass du dieses Interview gemacht hast.

Ne, hab ich ja schon! Vielleicht denk ich mir schnell noch was anderes aus. Vielleicht doch lieber den Martin, weil Bassisten sind ja irgendwie eh überflüssig. Die hört und sieht man nicht, aber irgendwie sie sind trotzdem da.

Das ist aber ein schönes Schlusswort!