PYOGENESIS: Metal is the Law!

PYOGENESIS: Metal is the Law!

Nachdem ich zweimal umsonst auf das Läuten meines Telefones gewartet habe, rief Flo am Spätnachmittag nach unserem grossen Halbfinalsieg an und entschuldigte sich bei mir („Sorry, aber die WM-Euphorie…“). Da dies die einzige Entschuldigung war, konnten wir also endlich mit dem Interview loslegen. Here we go:

Fast 3 Jahre hat es ja gedauert bis Eure neue CD veröffentlicht wurde. Was waren die Gründe dafür?

Wir haben in den letzten Jahren sehr viel getourt. In der Zwischenzeit habe ich noch einen Verlag und eine Plattenfirma gegründet und schon waren 3 Jahre vorüber ohne dass dies aber beabsichtigt war.

Die letzten beiden Alben habt ihr über Nuclear Blast veröffentlicht. Warum habt ihr die aktuelle Scheibe über eine andere Plattenfirma raus gebracht?. Ist euer Vertrag ausgelaufen?

Ja, unser Vertrag ist ausgelaufen. Da ich ja selbst eine Plattenfirma gegründet habe und somit die Erfahrung und das Know-how mitbringe, lag es nahe, sie selbst zu veröffentlichen. Ausserdem bin ich dann auch mein eigener Chef. Erfahrungen in diesem Bereich bringe ich ja mit, da ich selbst bei Nuclear Blast gearbeitet habe.

Ich habe zwar mit einigen Plattenfirmen verhandelt, die Angebote haben sich aber alle auf Europa bezogen und ich wollte unbedingt weltweit veröffentlichen und dann habe ich mich halt durchgerungen selbst eine Firma zu gründen und PYOGENESIS zu signen, haha.

Hast Du noch andere Bands am Start?

Im Moment nur PYOGENESIS. Wenn es gut läuft möchte ich schon noch ein paar Bands aufnehmen.

Hättest Du dir rückblickend betrachtet von der Zusammenarbeit mit Nuclear Blast mehr erwartet?

In manchen Punkten mit Sicherheit, aber im Grossen und Ganzen war ich mit ihrer Arbeit zufrieden. Als relativ kleine Bands hat man es halt etwas schwerer als MANOWAR oder HELLOWEEN, die schon in einer anderen Liga spielen.

Kommen wir zu „ She Makes Me Wish I Had A Gun “. Wie sind die ersten Reaktionen?

Verkaufszahlen gibt es jetzt noch keine. Aber wir sind in den VIVA Charts auf Platz 1 vor MANOWAR, in den VISIONS-Charts auf Platz 10. Es läuft also sehr gut an.

Ihr habt zum zweitenmal eine Butterfahrt gemacht. Erzähl mal davon, für Leute die sich darunter nichts vorstellen können.

Butterfahrt, oder Kaffeefahrt wie es auch noch oft genannt wird, ist nichts anderes als ein Fantreffen. Wir fahren mit dem Bus durch die Republik und besichtigen interessante Sachen. Sicherlich nicht das Grab von Roy Black oder Tropfsteinhöhlen, sondern vielmehr musikrelevante Sachen. Wir waren einmal in der Visionsredaktion oder besichtigten eine Brauerei. Im Tonstudio waren wir auch schon mal und nahmen mit den Teilnehmern einen Song auf. Abends gibt es dann noch ein Konzert von uns.

Coole Sache. Wann und wo habt ihr die Scheibe aufgenommen und warum ist sie mit 32 Minuten so kurz ausgefallen, obwohl auf Eurer Homepage was von 23 Songs zum Auswählen stand.

Aufgenommen haben wir sie im Hagener Woodhouse Studio und das war irgendwann im letzten Jahr. Wir haben ursprünglich 23 Songs aufgenommen, wollten aber nur Knaller aufnehmen, lieber etwas zu kurz als zu lang. Die anderen Songs gibt es nach und nach auf der Homepage gratis zum Download. Den ersten haben wir jetzt als kleines Dankeschön für den ersten Platz bei VIVA zum Download bereitgestellt. Die Fans kommen also nach und nach an den Songs.

Für die Texte bis nur Du zuständig. Von was handeln diese und die fünf die dir am meisten am Herzen liegen darfst einmal kurz beschreiben, falls sie dir nicht zu persönlich sind.

Die Texte schreibe alle ich. Sie sind autobiographisch über irgendwelche Emotionen oder Liebesgeschichten.

Wir haben ja zu jedem Song im Booklet eine Erklärung geschrieben, falls die Texte zu abstrakt gehalten sind. Extra erklären brauche ich sie jetzt denke ich nicht, da sie ja wie gesagt sowieso in der CD erklärt werden.

Tja, leider habe ich nur die Promo ohne Texte und Cover…

Ach so. Aber wir werden die Texte und Erklärungen auch bald auf unsere Homepage veröffentlichen.

Der Titel „ She Makes Me Wish I Had A Gun “ ist nach dem Schulmassaker in Erfurt doch etwas irreführend. Wolltet oder konntet ihr ihn nicht mehr ändern?

Beides. Es war zum einen schon zu spät dafür, da Ende April, als dies passiert ist schon alles im Druck war und ausserdem ist er auch auf keinen Fall gewaltverherrlichend gemeint.

Glaubst Du noch an dem Durchbruch mit dem PYOGENESIS? Denkst Du ihr werdet noch mal größer, oder bist mit dem Erreichten zufrieden?

Ich bin jetzt 29 Jahre alt und bin und war immer realistisch und auf dem Boden geblieben. Von einem Megadurchbruch habe ich ja auch nie geträumt. Nachdem sich jede Platte besser verkauft hat als der Vorgänger ist dies schon o.k.. Durch die Gründung von Verlag und Plattenfirma habe ich mehrere Standbeine als nur PYOGENESIS. Desweiteren bin ich ja auch noch als Produzent tätig. Ich werde die Band so lange machen wie ich es für richtig halte.

Ihr habt Anfang Juni eine kurze Tour gespielt. Ihr wart lange nicht mehr „on the road“. Wurdet Ihr vergessen von den Fans, oder waren genügend Besucher anwesend?

Es war ganz o.k. Nur ist halt derzeit Juni. Die Fans sparen sich die 15 €uro für irgendwelche Festivals, als bei 30 Grad in einem heissen Club abzuhängen.

Geht Ihr noch mal auf Tour?

Auf jeden Fall werden wir im Herbst noch eine Tour spielen.

Als Headliner oder mal als Vorband?

Das prüfen wir derzeit. Es gibt Bands die mit uns touren wollen, aber auch „größere“ Bands für die wir mal eröffnen könnten. Eine Entscheidung darüber ist derzeit noch nicht gefallen.

Du hast gerade angesprochen, daß Du auch als Produzent tätig bist. Welche CD`s hast Du schon produziert?

Eine Berliner Punkband namens ZSK, die derzeit im Vorprogramm von BAD RELIGION unterwegs sind. Dann habe ich noch HEADLONG produziert, deren Scheibe erscheint im Herbst.

Wenn Du einen Wunsch frei hättest eine bestimmte Band produzieren zu dürfen, welche würdest Du wählen?

Puuuh, fällt mir spontan jetzt gar nichts ein. Vielleicht eine meiner alten Helden.

Ich habe Euch im letzten Jahr mit dem ALTERNATIVE ALLSTARS in Schweinfurt gesehen. Dort waren ganz wenige Leute, aber ihr habt trotzdem 90 Minuten Gas gegeben. Kannst Du die Musiker verstehen, die sich hängen lassen und einen oberflächlichen Gig spielen, oder anders ausgedrückt, fällt es Dich schwer vor so wenig Fans zu motivieren?

Wenn ich einen Gig spiele gebe ich immer 100% und versuche die Fans zu motivieren. Jeder einzelne soll mit einem guten Gefühl nach Hause fahren und das nächste Mal wiederkommen.

Was war der peinlichste Moment von Dir auf der Bühne?

Peinlich ist immer wenn das Mikrofon ausfällt und man tut so als würde man singen.

Themawechsel. Wie stehst Du zum Heavy Metal?

(Mit voller Überzeugung). Ich bin Metaller!

Das wundert mich jetzt. Ich hatte immer den Eindruck Du machst bei den Gigs dich immer über Metal lustig.

Nein, wieso?

Sprüche wie „Heavy Metal Is The Law“ nach jedem Song konnte ich nie richtig ernst nehmen und ich dachte eigentlich Du machst dich über die Metalklischees lustig.

Nein! Ich bin mit Metal groß geworden, ich habe jahrelang Metalmusik gespielt, ich habe bei einer Metalplattenfirma gearbeitet. Das hast Du in den falschen Hals bekommen. Ich würde mich nie über den Metal lustig machen.

Metaleinflüsse in Eurer Musik sind aber fast komplett verschwunden.

Ja. Aber ich arbeite derzeit an einem Projekt, welches noch keinen Namen hat und dies wird eine reine Metalplatte. Dort verarbeite ich die Ideen die ich in Sachen Metalmusik habe.

Bist Du noch interessiert was in der Metalszene passiert?

Bedingt. Früher habe ich mir wirklich alles angehört. Mittlerweile bin ich dazu übergangen die Sachen anzuhören die mich interessieren und nicht mehr alles anchecke. Ich stehe halt nach wie vor auf meine alten Heroes mit denen ich gross geworden bin, wie SLAYER und IRON MAIDEN.

Was sind Deine 3 Lieblingsalben?

Oh Gott. Ich habe im Laufe der Jahre so viele Lieblingsscheiben gehabt, da kann ich mich beim besten Willen nicht auf 3 festlegen.

Welche Persönlichkeit möchtest Du gerne mal kennenlernen und warum.

Du stellst aber auch Fragen. Den Gitarrist von HUSKER DU. Diese waren die erste Band die mich auf Punkrock gebracht haben. Ein Treffen mit ihm wäre sicherlich interessant. Obwohl er trinkt ja gar keinen Alkohol.

Wer wird Fussballweltmeister (Das Interview fand wie bereits erwähnt am Abend nach dem Halbfinalsieg statt)?

Ganz klar wir. Wir gewinnen das Finale 2-0. Ich hoffe ja, daß wir gegen die Türken spielen. Da ist dann auf den Straßen mehr los. (Tja, war wohl nichts. Anm. d. Verf.)

Ein paar letzte Worte.

Ich bin derzeit sehr glücklich und entschuldige noch mal, daß ich dich zweimal versetzt habe.