DEUTSCHE ALBUMCHARTS: mit MONO INC., ANNIHILATOR, MIDNIGHT

DEUTSCHE ALBUMCHARTS: mit MONO INC., ANNIHILATOR, MIDNIGHT

MONO INC. sind weit gekommen. 2009 erlebten wir die Gothic Rock-Band noch als Vorgruppe von SUBWAY TO SALLY, nicht ganz elf Jahre später haben sie ihr erstes Nummer-Eins-Album: „The Book Of Fire“ landet eine Woche nach Veröffentlichung an der Spitze der deutschen Albumcharts. Mit der DEPECHE MODE-Sammelbox „Mode“ (#10) gibt es noch einen weiteren Neueinstieg unter den besten Zehn zu vermelden, alle weiteren Vertreter des Metal / Rock-Sektors finden wir ansonsten weiter unten.

Freuen dürfen sich vor allem die Thrash-Veteranen ANNIHILATOR, deren neue Platte „Ballistic, Sadistic“ auf Rang 22 landet. Es ist der größte Erfolg der Band seit „Feast“, das 2013 noch zwei Plätze weiter oben eingestiegen ist. PYOGENESIS feiern dagegen mit „A Silent Soul Screams Loud“ die beste Platzierung ihrer Bandgeschichte: Nummer 33 ist sicherlich eine schöne Sache für die Stuttgarter Formation. Knapp dahinter landen MIDNIGHT: „Rebirth By Blasphemy“ stürmen auf Position 35 – ein fantastisches Ergebnis für die Extrem-Metal-Band.

Knapp die Top 50 knackt MARKO HIETALA (NIGHTWISH) mit seinem Soloalbum „Pyre Of The Black Heart“ (#48), während BREAKING BENJAMIN ihre besten Zeiten wohl hinter sich haben: „Aurora“ schafft es nur auf die 73. Der Vorgänger „Ember“ (2018) stieg seinerzeit noch auf Platz 6 ein.

Der Ausblick auf kommende Woche

Kommende Woche dürfte es ebenfalls interessant werden. LORDI melden sich mit „Killection“ zurück, LORNA SHORE haben trotz Kontroversen ihr Album „Immortal“ mit dem umstrittenen Sänger am Mikro herausgebracht und SERENITY haben mit „The Last Knight“ ebenfalls ein neues Werk am Start. Wie sich „Vision Beyond Horizon“ von BIG SCENIC NOWHERE schlagen wird, gilt es derweil abzuwarten. Power Metal-Fans freuen sich zudem über „Looking For You“ von AMBERIAN DAWN.

Die Neueinstiege vom 31. Januar 2020

Top 20
01. (-) MONO INC.: „The Book Of Fire“
10. (-) DEPECHE MODE: „Mode“

Top 40
21. (-) BOHREN & DER CLUB OF GORE: „Patchouli Blue“
22. (-) ANNIHILATOR: „Ballistic, Sadistic“
33. (-) PYOGENESIS: „A Silent Soul Screams Loud
35. (-) MIDNIGHT: „Rebirth By Blasphemy“

Top 50 und weitere
48. (-) MARKO HIETALA: „Pyre Of The Black Heart“
31. (-) REVOLUTION SAINTS: „Rise“
73. (-) BREAKING BENJAMIN: „Aurora“
79. (-) BLUE ÖYSTER CULT: „Hard Rock Live Cleveland 2014“
84. (WE) THE HU: „The Gereg
92. (-) JORN: „Heavy Rock Radio II – Executing The Classics“

Quelle: mtv.de

Florian Schaffer
Genres: Black Metal, Death Metal, Melodic Death Metal, Metalcore, Post Metal, Progressive, Rock, Thrash Metal.