BIG SCENIC NOWHERE: Vision Beyond Horizon

BIG SCENIC NOWHERE: Vision Beyond Horizon

BIG SCENIC NOWHERE ist ein absolut passender Name für das großartige Projekt gleichgesinnter Musiker, die sich im großen Nichts der kalifornischen Wüste zusammengefunden haben, um gemeinsam kreativ zu werden. Interessanterweise standen als Aufnahmeorte nicht nur verschiedene ansässige Studios wie beispielsweise Gatos Trail zur Verfügung, sondern auch die Privathäuser der involvierten Musiker. Das unterstreicht den Jamsession-Charakter, der den Spirit der Wüstenmusik ausmacht und der auf der 2019 erschienenen EP “Dying On The Mountain” noch deutlicher zu hören ist.

Psychedelischer Desert Rock

Übergreifend kann man von psychedelischem Desert Rock sprechen, um diese neue Supergroup musikalisch einzuordnen, deren Kern die Gitarristen Gary Arce von YAWNING MAN und Bob Balch von FU MANCHU bilden. Allein die Verschmelzung derer unterschiedlicher Gitarrenklänge, nämlich Arces atmosphärisches Gitarrenspiel gepaart mit den heavy Riffs von Balch, ist einmalig und beamt den Zuhörer in andere Sphären. Aber „Vision Beyond Horizon“ glänzt auch durch die schöpferischen Beiträge einer Vielzahl von Gästen, die das Kernduo für das Songwriting und die Aufnahmen seiner Stücke gewann. So verleihen sowohl MOS GENERATOR-Kopf Tony Reed sowie Alain Johannes (u.a. ELEVEN, THEM CROOKED VULTURES, DESSERT SESSIONS) als auch Lisa Alley und Ian Graham von THE WELL den Songs ihre Stimme. Dazu kommen noch Arces YAWNING MAN-Bandkollegen Mario Lalli am Bass und Bill Stinson am Schlagzeug, Basser Nick Oliveri (u.a. MONDO GENERATOR) und Organist Per Wiberg (SPIRITUAL BEGGARS, ex-OPETH). All diese Musiker haben ihren eigenen Stil eingebracht, und daraus ist ein vielschichtiges und dennoch sehr homogenes Werk entstanden. Die Kompositionen zeichnen sich zumeist durch melodiöse Arrangements mit einem gewissen Prog-Anspruch aus, die von verzerrten Gitarrenriffs und Soli unterbrochen werden.

„Vision Beyond Horizon“ vereint Aspekte künstlerischen Schaffens der beteiligten Musiker

Bereits der Opener “The Glim” beschreibt die Richtung, in die es geht, und mit Alain Johannes’ Gesang erinnert der Song ein wenig an die großartigen MASTERS OF REALITY. Einzig der dann folgende kurze Punkrocksong namens “The Paranoid” passt nicht ganz ins Gefüge, tut der ansonsten stimmigen Atmosphäre aber keinen Abbruch. Bereits der dritte Song wirbelt dann den Wüstensand im Stile der QUEENS OF THE STONE AGE auf und wartet ebenso wie “Shadows From The Altar” mit mehrstimmigem Gesang auf. “Hidden Wall“ vereint verklärte Klänge mit harten Riffs und ist als Anspieltipp zu empfehlen, ebenso wie „Tragic Motion Lines“, ein Track, der die „Visions beyond horizon’s eye“ hinterfragt. Der Zuhörer wird von Song zu Song nicht nur musikalisch, sondern auch lyrisch immer tiefer in den Bann gezogen. Textlich begeben wir uns auf die Suche sowohl nach dem Sinn der menschlichen als auch nach dem Vorhandensein außerirdischer Existenz. So fragt das psychedelisch-epische “En Las Sombras”:  “I don’t know if I feel something standing beside me, so invitingly real. Was I lost so it found me? Should I let it? Let it take me away”… Ja, denn wer sich darauf einlässt, wird die Magie dieses Albums zu spüren bekommen, das auf wundersame Weise alle Aspekte des künstlerischen Schaffens der beteiligten Musiker vereint.

“Vision Beyond Horizon” als Gesamtkunstwerk

Das alles macht “Vision Beyond Horizon” zu einem unglaublich vielseitigen Album und einem Gesamtkunstwerk, denn das Cover-Artwork passt perfekt sowohl zum Titel des Albums als auch zur enthaltenen Musik. Sehr schön, dass es verschiedene limitierte Vinlyausgaben gibt, die das Sammlerherz höher schlagen lassen. Für mich ist hiermit bereits im Januar eines der Highlights von 2020 erschienen. Sehr gespannt darf man sein, ob sich eine Europatour verwirklichen lässt, zumindest mit einem Teil der beteiligten Musiker. Eine Live-Premiere von BIG SCENIC NOWHERE steht jedenfalls bereits fest: die Supergroup wird ihren ersten Auftritt beim diesjährigen STONED AND DUSTED FESTIVAL haben – natürlich inmitten der kalifornischen Wüste.

Veröffentlichungstermin: 31.01.2020

Spielzeit: 44:12

Line-Up:
Bob Balch (Guitar, Bass)
Gary Arce (Guitar)
Tony Reed (Vocals, Keys, Drums)
Alain Johannes (Vocals, Guitar)
Mario Lalli (Bass)
Bill Stinson (Drums)
Per Wiberg (Keys, Mellotron)
Nick Oliveri (Bass)
Lisa Alley (Vocals)
Ian Graham (Vocals)

Label: Heavy Psych Sounds

Mehr im Netz: https://www.facebook.com/bigscenicnowhere/

BIG SCENIC NOWHERE “Vision Beyond Horizon” Tracklist:

  1. The Glim
  2. The Paranoid
  3. Then I Was Gone
  4. Mirror Image
  5. Hidden Wall
  6. Shadows From The Altar
  7. En Las Sombras
  8. Tragic Motion Lines
  9. War Years
Pia
Pia
.