FLESHWROUGHT: Wahnsinn kommt vor [Brainstorming]

Hinter FLESHWROUGHT verbirgt sich niemand anderer als Navene Koperweis, ehemals Schlagzeuger der nicht mehr existenten ANIMOSITY. Anstatt sich aber bei seinem neuen Projekt wieder ausschließlich auf den Platz hinter den Kesseln zu konzentrieren, zeichnet er sich gleich für alle Instrumente selbst verantwortlich. Eigentlich also ein Death Metal-Soloprojekt, wäre da nicht JOB FOR A COWBOY-Fronter Jonny Davy, der die Vocals auf "Dementia / Dyslexia" übernommen hat. Da dieses zudem ein Death Metal-Album voller technischer Finesse, Wendungen und Überraschungen ist, haben wir Mastermind Navene Koperweis zum Brainstorming gebeten, um herauszufinden, was in so einem verrückten Kopf normalerweise vorgeht.

Hinter FLESHWROUGHT verbirgt sich niemand anderer als Navene Koperweis, ehemals Schlagzeuger der nicht mehr existenten ANIMOSITY. Anstatt sich aber bei seinem neuen Projekt wieder ausschließlich auf den Platz hinter den Kesseln zu konzentrieren, zeichnet er sich gleich für alle Instrumente selbst verantwortlich. Eigentlich also ein Death Metal-Soloprojekt, wäre da nicht JOB FOR A COWBOY-Fronter Jonny Davy, der die Vocals auf “Dementia / Dyslexia” übernommen hat. Da dieses zudem ein Death Metal-Album voller technischer Finesse, Wendungen und Überraschungen ist, haben wir Mastermind Navene Koperweis zum Brainstorming gebeten, um herauszufinden, was in so einem verrückten Kopf normalerweise vorgeht.

Dementia?

Dyslexia – sie passen so perfekt zueinander.

Älterwerden?

Werde ich nicht tun.

Wahnsinn?

Ja, das kommt vor, aber er bringt Großartiges hervor!

Lobotomie?

Jack The Ripper.

Einer flog übers Kuckucksnest?

Hab ich gesehen, es gab nur…

Jack Nicholson?

Ich liebe ihn!

Joker?

Dubstep.

Beruhigungsmittel?

So weit bin ich noch nicht.

Deathcore?

Nicht so meins.

JOB FOR A COWBOY?

Spaßige Zeiten.

Jonny Davy?

BFF (Best Friends Forever – Anm. d. Verf.)

Das Krümelmonster?

Jonny Davy.

Death Metal?

CHECK!

ANIMOSITY?

Familie.

Reunions?

Ich bin für sie.

“Mental Illness”?

Hype-Track.

MESHUGGAH?

Sind großartig!

Polyrhythmik?

Nerviges Wort.

Avantgarde?

Kunst.

“Weeping Hallucinations”?

Ein Mann auf einer Bank verliert den Verstand.

BETWEEN THE BURIED AN ME
?

Einflussreich.

Aufgeschlossenheit?

Musik.

Oldschool?

Newschool.

Bier?

Sollte ich lieber sein lassen.

Touren?

ZEIT.

Deutschland?

Reinlichkeit.

“Inner Thoughts”?

Jeder hat welche.

Saxofon Extravanganza?

Hoffentlich in Zukunft mal.

Improvisieren?

Mach ich nicht oft.

Spontaneität?

Sehr, sehr wichtig, wenn man Musik macht.

FLESHWROUGHT?

Immer.

David Lynch?

Ich verstehe ihn nicht.

“Twin Peaks”?

Eine schöne Sicht auf die Stadt.

Klassische Musik?

“A Clockwork Orange”.

NECROPHAGIST?

EIN NEUES ALBUM BITTE!

DECREPIT BIRTH?

Santa Cruz.

Live?

Kann funktionieren.

Schlagzeug-Trigger?

Kraftvoll.

Loudness War?

So nervig, hört auf damit!

DIY?

924 Gilman Street

Lieblingsinstrument?

Musik.

METAL BLADE?

CANNIBAL CORPSE.

Zombies?

Thriller.

Ninjas?

3 Ninja Kids.

Ninja-Zombies?

Wäre grandios!

Lindsay Lohan?

NINJA-ZOMBIE!

Zukunft?

Inspiration.

1984?

Sollte ich lesen.

“Final Nausea”?

Polyrhythmik, ha ha.

Dyslexia?

Dementia.

Pressefoto © Metal Blade.