VEHEMENTER NOS: Vehementer Nos

VEHEMENTER NOS: Vehementer Nos

Ein schlichtes Cover, welches kaum Aufmerksamkeit auf sich zieht. Eine Bandgründung anno 2000 und trotz im Promoschreiben erwähnter Demos keine Zeichen auf dem Underground-Radar. Bis zum Deal mit OSMOSE PRODUCTIONS im August 2006. Und plötzlich sind sie also da, die Franzosen von VEHEMENTER NOS. Und da sie bei diesem Label gelandet sind, schließt man auch gleich auf den musikalischen Inhalt des selbstbetitelten Debüts: unerbittlicher Krach muss es sein, krasses satanisches Geprügel, ganz klar.

Doch nein, das ist es nicht. VEHEMENTER NOS scheinen ganz andere Vorlieben zu haben und sind ungewohnt melodiöse Vertreter ihres Genres. Das heißt nicht, dass sie dem keyboardgeschwängerten Kitsch erlegen sind, denn das französische Duo zieht es vor, andere Instrumente für ihre sanften Momente hinzu zu ziehen. In ansprechendem Soundgewand weben sie aus schleppenden Schwarzmetall-Parts (etwa in Absurde), interessanten, authentischen Streicher- und Flötenpassagen und gut dosiert eingesetzer Raserei ihre abwechslungsreichen, progressiv anmutenden Klänge. Diese sprengen beispielsweise in Les Devàntes auch locker die 10-Minuten-Grenze, VEHEMENTER NOS machen es der Hörerschaft also nicht gerade einfach, zumal auch das einmal eingesetzte, verstimmte Piano nicht gerade zur Harmonie beiträgt. Zeigen die Franzosen sich von ihrer rohen, unerbittlichen Black Metal-Seite, lassen sich gewisse Parallelen zu AETERNUS und OCTINOMOS ausmachen, doch das Gesamtbild ist deutlich komplexer und auch nach mehreren Hördurchläufen nicht klar zu ergründen.

Insgesamt ist Vehementer Nos also ein guter Einstand ins Black Metal-Genre geworden und man kann davon ausgehen, dass man in Zukunft von diesem französischen Duo noch einiges Interessantes zu hören bekommt. Zwar ist der große Wurf in Sachen Songs auf dem Debüt noch nicht dabei, aber wenn VEHEMENTER NOS auch in Zukunft auf dergestaltigen Abwechslungsreichtum und stimmungsvolle französische Lyrics setzen, wird das sicher noch was. Offene Schwarzmetaller sollten dieses Album auf jeden Fall mal antesten.

Veröffentlichungstermin: 22.01.2007

Spielzeit: 41:27 Min.

Line-Up:
A.M.: Drums, Perkussion, Vocals
Engwar: Vocals, Gitarren, Bass, Piano

Gastmusiker
Carolina Zviebel: Violine
Patrick Marcel: Cello
Thibault Bertin-Maghit: Kontrabass
Stephane Bourne: Flöte

Produziert von VEHEMENTER NOS
Label: Osmose Productions

Homepage: http://www.myspace.com/vehementernos

Tracklist:
1. Contre Le Cycle
2. Les Devántes
3. Absurde
4. Seuls
5. Dans Le Flot

Arlette Huguenin Dumittan
Arlette ist seit 2000 bei vampster und unsere Schweizer Fachfrau für schwarze Musik und vegane Backrezepte. Lieblingsbands: DARKTHRONE, MAYHEM, HAIL OF BULLETS. Genres: Black Metal, Death Metal, Dark Metal/Rock.