VADER: Reign Forever World

Mal wieder so eine Veröffentlichung, bei der man sich fragt, ob sie denn nun wirklich nötig gewesen ist. Aber für Fans ist sie auf jeden Fall eine Verkürzung der Wartezeit auf das neue VADER-Album, das erst 2002 produziert werden soll.

Mal wieder so eine Veröffentlichung, bei der man sich fragt, ob sie denn nun wirklich nötig gewesen ist. Aber für Fans ist sie auf jeden Fall eine Verkürzung der Wartezeit auf das neue VADER-Album, das erst 2002 produziert werden soll. Die CD wird jedenfalls zum Mid-Price erhältlich sein und die enthaltenen drei neuen Eigenkompositionen werden keinen Freund VADERs enttäuschen, allein deshalb ist die Scheibe für Fans eh schon Pflicht. Los geht’s mit dem Titeltrack „Reign Forever World“, welcher mit einem langsameren Groove-Part beginnt, um sich dann in extreme Double-Bass und Blast-Attacken zu steigern. Für gnadenlose Headbanger! Mit den nicht weniger geilen „Frozen Paths“ und „Privilege of the Gods“ gibt’s immerhin mehr als 10 Minuten lang neues VADER-Material zu hören, das dem letzten Album „Litany“ ein absolut würdiger Nachfolger ist.

Ansonsten gibt’s noch Cover-Versionen von Destruction („Total Desaster“), Judas Priest („Rapid Fire“), eine eigenwillige Version von Mayhems „Freezing Moon“ und Live-Versionen ihrer alten Hits „Creatures of Light and Darkness“ und „Carnal“ vom Thrash ’Em All-Festival 2000 – natürlich mit tollem Sound.

Zuguterletzt finden sich noch die beiden Japan-Bonustracks „Red Dunes“ und „Lord of Desert“ auf „Reign Forever World“ und somit dürfte den VADER-Fans eigentlich klar sein, daß sie an dieser EP nicht vorbeikommen werden.

Spielzeit: 32:15 Min.

Line-Up:
Peter – guitars, vocals

Doc – drums

Shambo – bass

Mauser – guitars

Produziert von Piotr Wiwczarek
Label: Metal Blade

Homapage: http://www.vader.pl

Tracklist:
reign forever world

frozen paths

privilege of the gods

total desaster

rapid fire

freezing moon

creatures of light and darkness – live

carnal – live

red dunes

lord of desert