ULTRA SILVAM: The Spearwound Salvation

ULTRA SILVAM: The Spearwound Salvation

Seit 2015 brutzeln die drei geheimnisvollen Schweden M.A. (Bass, Vocals), A.L. (Drums) und O.R. (Gitarren) in ihrem Übungsraum in Malmö angepissten, rasenden Black Metal, der direkt aufs schwarze Herz zielt und dort gleich ein mit Explosionen gespicktes Feuer der Begeisterung entfacht. Shadow Records haben ULTRA SILVAM sogleich unter Vertrag genommen und nach dem selbstbetitelten Demo folgt nun das Debüt „The Spearwound Sensation“.

Produktion? Sagen wir es mal so: „The Spearwound Sensation“ ist das perfekte Album für all jene Black Metaller, die sich andauernd gegen die Avancen von Posern wehren müssen, die den-Film-den-wir-nicht-beim-Namen-nennen gesehen haben und meinen, jetzt voll krass auch zum schwarzen Zirkel zu gehören, aber bei der ersten verzerrten Gitarrennote von ULTRA SILVAM bereits die Flucht ergreifen.

BATHORY, NIFELHEIM, SARCOFAGO und 1349 gehen in den Wald

ULTRA SILVAM brauen auf „The Spearwound Sensation“ ihren Schwarzmetall nach dem Grundsatz „also ich habe die Band nur zu Demozeiten gut gefunden, danach wurden sie mir zu kommerziell“ und schnappen sich hierzu die Frühzeiten von BATHORY, NIFELHEIM, SARCOFAGO und 1349. In knapp 28 Minuten lassen sie eine Woge von ungefiltertem, angepissten Black Metal frei, der insbesondere durch die Gitarren, die sich als wutentbrannter Hornissenschwarm identifizieren, besticht. Blut, Tod und Vernichtung – ULTRA SILVAM kennen kein Erbarmen und beim einsamen Gitarrenlead im Titeltrack kann kein NIFELHEIM-Fan dem rotzigen Trio aus Malmö widerstehen.

ULTRA SILVAMs Leben ohne Mosh, ohne Core, ohne Trends, ohne Fun

ULTRA SILVAM beweisen auf „The Spearwound Salvation“ mit Leidenschaft, dass sie weder Mosh, Core, Fun noch Trends benötigen, um ihren Schwarzmetall zum Lodern zu bringen. Innovation gibt es natürlich keine, genauso wenig wie Trigger, Frauengesang oder Keyboards. „The Spearwound Salvation“ ist ein Festmahl für Puristen, auch wenn es kein Demo ist. Einfach nur geil. Tack så jävla mycket, ULTRA SILVAM!

 

Veröffentlichungstermin: 22.03.2019

Spieldauer: 27:57

Label: Shadow Records

Website: https://ultrasilvam666.bandcamp.com/

 

Line Up
M.A. – Bass, Vocals
A.L. – Drums
O.R.- Gitarren

 

ULTRA SILVAM „The Spearwound Salvation“ Tracklist

  1. The Spearwound Salvation
  2. Ödesalens uppenbarelse
  3. Birth of a Mountain
  4. Förintelsens andeväsen
  5. Wings of Burial
  6. A Skull Full of Stars
  7. The First Wound
Arlette Huguenin Dumittan
Arlette ist seit 2000 bei vampster und unsere Schweizer Fachfrau für schwarze Musik und vegane Backrezepte. Lieblingsbands: DARKTHRONE, MAYHEM, HAIL OF BULLETS. Genres: Black Metal, Death Metal, Dark Metal/Rock.