TRAITOR: Exiled To The Surface

Vier Jahre nach dem letzten Album “Knee-Deep In The Dead” und drei Jahre nach der “Decade Of Revival”-EP sind Balingens finest TRAITOR endlich mit einem neuen Album am Start. Vier Jahre, zwei davon in Pandemiezeiten, da müsste ja eigentlich ein ganzer Arsch voll neuer Songs herausgekommen sein. Müsste, müsste, Hühnerbrüste… Von den zehn Songs plus Intro auf “Exiled To The Surface” sind nämlich auch die vier bereits auf der EP veröffentlichten Stücke vertreten. Dazu kommt eine Neueinspielung von “Teutonic Storm” vom 2015er “Venomizer”-Album und das WHAM-Cover “Careless Whisper”. Macht unterm Strich gerade mal vier neue Eigenkompositionen. Aber okay, bevor wir vor lauter Entrüstung Sturmtruppen nach Balingen entsenden, atmen wir mal kurz durch und freuen uns einfach über vierzig Minuten teutonischen Thrash.

TRAITOR machen auf “Exiled To The Surface” Nägel mit Köpfen und produzieren Nackenbrecher am laufenden Band

Und Freude ist angebracht, soviel sei schonmal verraten. Nach dem Intro legen TRAITOR mit dem Titelsong direkt mit Volldampf los. Klassischer Teutonen-Thrash mit einem richtig angepisst keifendem Andreas Mozer. Beim folgenden “Total Thrash” erhält er Unterstützung von TOM ANGELRIPPER am Mikro. Doch es ist neben den rasanten Strophen vor allem das geile Galopp-Riff in der Bridge, welches den Song zu einem der Highlights des Albums macht. Inhaltlich geht es passend zum – an den aktuellen Dokumentarfilm angelehnten – Titel natürlich um Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Thrash Metal. Der Song ist ein echter, kompromissloser Nackenbrecher, wobei das natürlich eigentlich für alle Songs von TRAITOR gilt.

Von Thrash Metal über Akte X bis zu Nintendo-Klassikern – TRAITOR sind thematisch breit aufgestellt

Aber auch abseits von Texten über Thrash Metal drücken TRAITOR bei mir wieder mal viele richtige Knöpfe. Wie geil ist es denn bitte, einen Text über die beste Akte X-Folge aller Zeiten zu schreiben? “Exeter Street 66” wurde von eben dieser (“Squeeze”, Staffel 1, Folge 3, auf Deutsch “Das Nest”) beeinflusst und ich befürchte, ich muss die ersten Akte X-Staffeln demnächst mal bingewatchen. Und es wird noch besser, denn einen Song über “Super Metroid”, eines der besten Spiele der Super Nintendo-Ära, gibt es auch noch. Im Booklet findet sich übrigens zu jedem Song ein Hinweis, von was der Text inspiriert wurde. So handelt “Zordrak”, das so ziemlich schnellste und aggressivste Stück auf “Exiled To The Surface”, von der 1990er Zeichentrickserie “The Dreamstone”, die mir bisher unbekannt war. Wenn ich Andreas sonstige Textinspirationen so mit meinen Nerd-Vorlieben abgleiche, sollte ich daran wohl mal was ändern.

George Michael im Thrash-Gewand? Nichts ist unmöglich bei TRAITOR

Etwas sensibler wird es beim Cover des George Michael-Schmachtfetzen “Careless Whisper”, zumindest textlich. Denn musikalisch drehen TRAITOR den Song mit aller Gewalt durch den Thrashwolf und das Ergebnis ist einfach traumhaft.

So I’m never gonna mosh again
The way I moshed with you

Hier singt Andy Mozer sicher über sein Haupthaar, welches ihm vor einer Weile verlustig ging. Und ja, lasst es euch von einem Betroffenen sagen: Es ist nicht mehr dasselbe, mit kurzen Haaren zu moshen.

TRAITOR haben mit “Exiled To The Surface” ein Jahreshighlight in Sachen Thrash Metal zu Stande gebracht

Bei soviel großartigen Texten und vor allem so vielen Killer-Riffs vergehen die vierzig Minuten “Exiled To The Surface” wie im Flug. Die vier Balinger haben hier wieder ein herausragendes Album eingespielt und dabei den Spagat geschafft, auf der einen Seite aggressiv bis zum Anschlag zu sein und trotzdem abwechslungsreiches, einprägsames Songmaterial zu schreiben, bei dem eben nicht ein Song wie der andere klingt. Das alles macht “Exiled To The Surface” zu meinem bisherigen Jahreshighlight in Sachen Thrash Metal, zusammen mit der ebenso starken neuen PROTECTOR-Platte “Excessive Outburst Of Depravity”.

 

Veröffentlichungsdatum: 08.07.2022

Spielzeit: 40:11

Line Up:
Andreas Mozer – drums, vocals
Gerd Hery- rythm guitars
Matthias Koch- lead & rythm guitars
Lorenz Kandolf – bass

Produziert von: Kai Stahlenberg @ Kohlekeller Studio B
Label: Violent Creek Records

Bandhomepage: https://www.traitor-band.de
Facebook: https://www.facebook.com/traitorthrash
Bandcamp: https://traitorthrash.bandcamp.com

TRAITOR “Exiled To The Surface” Tracklist

1. Guilty As Charged
2. Exiled To The Surface (Lyrics-Video bei YouTube)
3. Total Thrash (Feat. Tom Angelripper) (Video bei YouTube)
4. 66 Exeter Street (Video bei YouTube)
5. Zordark
6. Careless Whisper
7. Teutonic Storm (2021)
8. Metroid
9. Into The Nightosphere
10. Space Seed
11. Decade Of Revival (Traitor Part IV)