TRAGEDY IN HOPE: Sleep Paralysis [Eigenproduktion]

Mit dem Symphonic Melodic Black Metal Debütalbum “Sleep Paralysis” lassen TRAGEDY IN HOPE Potenzial in Sachen Melodieführung und Gesang erkennen.

Russische Musik-Projekte sind immer wieder einmal spannend mitzuverfolgen. So auch TRAGEDY IN HOPE, in deren 2019er-EP “Smile at Death” ich schon damals etwas hineingehört habe und diese nicht so schlecht in Erinnerung behalten habe. Nun hat die Band aus St. Petersburg mit “Sleep Paralysis” ihr Debütalbum vorgelegt, das sich als eine fiktionale Geschichte aus einer dunklen Traumwelt herausstellt. Die von Gitarrist, Sänger und Bandgründer Sasha Giller erdachte Geschichte ist von der Ausgangslage her reizvoll und folgt einem narrativen Erzählstrang.

Musikalisch legen TRAGEDY IN HOPE eine Symphonic Melodic Black Metal-Basis, wie sie von CRADLE OF FILTH vorgezimmert worden ist. Dementsprechend ist viel an Melodie vorhanden und mitunter flechtet Sasha Giller wirklich einprägsame Melodiebögen ein (“Lucid Dream”). Das symphonische Element wird durch Keyboards und Synthies in die Songs getragen. Hier sind Qualitätseinbußen vorprogrammiert, allerdings kann man dem Projekt verteidigend zur Seite stehen und sagen, dass es sich bei der Band grundsätzlich nur um Sasha Giller und Drummer Alexander Dovgan handelt.

TRAGEDY IN HOPE bieten große Bandbreite an Gesangsstilen im höheren Bereich

Am spannendsten neben Story und Melodie-Highlights sind jedoch die Vocals von Sasha Giller. Hier bekommt man eine recht große Bandbreite an Gesangsstilen im höheren Bereich zu hören. Angefangen bei feminin wirkenden und teilweise sacht gehauchten Passagen (“Lucid Dream”, “Sleep Paralysis”), über gelungeneren Clean-Gesang bis hin zu sehr hohen und bissigen Screams (“Fighting With The Rain”), die mir beinahe am besten am Gesang des Band-Leaders gefallen und irgendwie an Ipek Bilgin (WYKKED WYTCH) erinnern. Auf der anderen Seite gibt es aber derart negative cleane Ausreißer, die aufgrund der Vehemenz an Kakophonie beabsichtigt sein müssen (“Fighting With The Rain”, “Insomnious Autumnal Night”). Hier ist Erklärungs- oder eben doch Verbesserungsbedarf geboten. Andererseits ergibt sich nicht nur daraus sondern auch nach dem endgültig gewonnen Eindruck, den man von TRAGEDY IN HOPE gewonnen hat, die Vermutung, dass dieser russische Bursche einiges an Potenzial hat. Somit bin ich gespannt, wie es mit ihm und seinem Projekt weitergehen wird.

Veröffentlichungstermin: 12.02.2021

Spielzeit: 44:53 Min.

Line-Up:
Sasha Giller – Gesang & Gitarre
Alexander Dovgan – Schlagzeug

Prouziert von Vladimir Lehtinen (SECOND TO SUN, VINTERGATA)

Label: Eigenproduktion

Mehr im Netz: https://www.facebook.com/tragedyinhope/
Mehr im Netz: https://tragedyinhope.com/

TRAGEDY IN HOPE “Sleep Paralysis” Tracklist

1. Lucid Dream
2. The Celebration Of Despair And Woe
3. Fighting With The Rain (Audio bei Bandcamp)
4. Winter Wedding Ceremony
5. The Mistress Of Dark Art
6. Nightmare Lullaby
7. Insomnious Autumnal Night (Audio bei YouTube)
8. Sleep Paralysis