STRAIGHT OPPOSITION: Step By Step

STRAIGHT OPPOSITION: Step By Step

Es ist ja zur Zeit ziemlich beliebt, was STRAIGHT OPPOSITION da machen. Hardcore, der als Old-School verkauft wird, neben stumpfen Getacker aber auch massenweise Mosh beinhaltet. Das ist zwar 0% Punk, hört sich aber eben doch oft auch mal ganz gut an. Da Italiener sowas sowieso immer ein bisschen anders machen, klingen STRAIGHT OPPOSITION auch nicht wie jede andere Band. Fieses, aber nie wirklich schnelles Gehacke trifft auf erztoughe Moshparts und einen Sänger, der klingt, als habe er seine Fähigkeit, Worte zu formen, schon lange verloren. STRAIGHT OPPOSITION machen das alles nicht wirklich besser als einschlägig bekannte Bands, aber das südländische Temperament trägt seinen Teil dazu bei, dass der ganze Haufen Rotz ganz schön authentisch wirkt. In nahezu tadellosem Sound kommt das nicht einmal halbstündige Päckchen Wut daher und teilt dabei ziemlich aus. Braucht man eigentlich nicht, kann man sich aber mal geben. Mit Texten garniert, die sich vor MADBALL und HATEBREED nicht verstecken müssen (Worte wie Ultramilitance!!! und viele Ausrufezeichen, zeugen davon, dass die Jungs was mitteilen wollen), dürfte dies vor allem Fans von Brutalo-HC-Bands wie FIRST BLOOD, ANTICOPS oder FINAL PRAYER gefallen.

Veröffentlichungstermin: 2006

Spielzeit: 24:35 Min.

Line-Up:
Ivan Parbone – Drums
Ale Stinziani – Bass
Luca Di Dimone – Guitar
Ivan Di Marco – Vocals

Produziert von Matteo
Label: Indelirium Records

Homepage: http://www.straightopposition.com

Tracklist:
01. Revolt!
02. Step By Step
03. Posimilitance
04. When The Fury Is A Positive Strength
05. After The Crisis
06. Manifest Of Integrity
07. Map Of The Etnies
08. All Is Lost But Passion
09. Straight Opposition
10. PEHC Crew (feat. C.U.B.A. CABBAL)