SHRIKE: Zeitgeist – Geistzeit

SHRIKE: Zeitgeist – Geistzeit

SHRIKE geistern seit 2006 durch die Berliner Häuserschluchten und widmen sich auf ihrem vierten Album „Zeitgeist – Geistzeit“ erneut einer Mixtur aus Death und Black Metal. Vier Jahre haben sich die fünf Berliner nach „Wucherung“ Zeit gelassen und ihr eigenen Scheibchen produziert. Das Cover erinnert spontan an die zahlreichen Feuer, die in der Sommerzeit dazu benutzt werden, um Schweinebauchspieße zu grillen, so dass man nach dem Genuss der Mahlzeit dank der Extrafettschicht gepflegt bechern kann. Das Cover wirkt angesichts der heutigen technischen Möglichkeiten in der Bildbearbeitung merkwürdig antiquiert, doch letzten Endes macht ja der Ton die Musik.

Zeitgeist – Geistzeit mit Genitiv und Abwechslung

Und diese Musik ist vor allem eins: voller Abwechslung – aber nicht im guten Sinn. SHRIKE holzen sich konfus durch ihren Black / Death Metal, der aber dadurch nicht innovativ wirkt. Eine gerade Linie fehlt komplett, die Arrangements wirken willkürlich, zu plötzlich und wenig stimmig – da der Drummer versiert klingt, wird der Hörverdruss angesichts der Ressourcenverschwendung noch massiver. Einzig „Pendel“ kann durch einen interessanten Gitarreneffekt überzeugen, der nach einer Kreuzung aus Frau und Hawaii-Gitarre klingt. Doch dann übernimmt wieder der Songwriting-Wildwuchs und ganz schlimm wird es, wenn die deutschen Texte SHRIKEs hörbar sind und trotz Genitivgebrauch seichte Gewässer nicht zu umschiffen vermögen. „Zeitgeist – Geistzeit“ ist somit eher ein schlimmes Hörerlebnis und SHRIKE brauchen auf mehreren Ebenen einen Kompass, um in Zukunft was Hörwürdiges zu schaffen.

 

Veröffentlichungstermin: 2018

Spieldauer: 41:06

Label: Eigenproduktion

Website: http://shrikeberlin.bandcamp.com/

 

Line Up

Moe – Drums, Vocals

Jul – Gitarre

Uwe – Vocals

Xaver – Gitarren

Fabi – Bass

 

Trackliste

  1. Der Anfang
  2. Im Schatten des Seins
  3. Die Zeit schafft neue Wunden
  4. Zerrissen im Wahnsinn
  5. Kontrolle der Gedanken
  6. Versunken
  7. Pendel
  8. Das Ende
Arlette Huguenin Dumittan
Arlette ist seit 2000 bei vampster und unsere Schweizer Fachfrau für schwarze Musik und vegane Backrezepte. Lieblingsbands: DARKTHRONE, MAYHEM, HAIL OF BULLETS. Genres: Black Metal, Death Metal, Dark Metal/Rock.