SHOW-YA: Showdown

SHOW-YA aus Tokio existieren bereits seit 1981 und waren damit eine der ersten komplett weiblich besetzten Rock- und Heavy-Metal-Bands überhaupt; zu Hause sehr bekannt, im Rest der Welt eher unbeachtet. 1998 lösten sich SHOW-YA auf. Anlässlich des 20. Geburtstags des im Heimatland Japan extrem erfolgreichen Debütwerks „Masquerade“ formierten sich die Musikerinnen 2005 in der Originalbesetzung neu und blieben bis zum heutigen Tag aktiv. „Showdown“ – zum 35-jährigen Bandjubiläum – ist inzwischen das sechste Album seit der Reunion und wurde mit prominenter Unterstützung in Form von DORO PESCH („Heavy Metal Feminity“) eingespielt.

Melodischer Rock und Hard Rock mit einem Schuss Bombast

Soviel zur Statistik. Was erwartet einen nun in den 50 Minuten? Kurz gesagt: spielen und singen zu können hilft! Denn die komplette CD pendelt relativ unspektakulär zwischen melodischem Rock und Hard Rock, sehr eingängig mit einem Schuss Bombast in Richtung Stadionrock beziehungsweise AOR arrangiert. Viel Wert haben die fünf Damen auf Eingängigkeit und Mitsingtauglichkeit gelegt, alles durch eine fette Produktion gepimpt und durch einen gefälligen Jacob Hansen-Mix veredelt.

Die Mädels haben es spielerisch drauf!

Alles in allem also eine weitere Veröffentlichung aus dem Bereich Melodic Rock/ Hair Metal, die aus bekannten Zutaten eine altbekannte Suppe kocht. Warum kann man sich „Showdown“ dann trotzdem bedenkenlos einpfeifen? Weil die Mädels, allen voran Keiko Terada am Mikro und Miki “Sun-go” Igarashi an den sechs Saiten es echt draufhaben! Und wenn es man wie bei „Thunder“ mal richtig knacken lässt, hört man, was bei SHOW-YA möglich wäre.

Wenn, ja wenn man das verdammte Keyboard mal deutlich reduzieren oder zumindest in den Hintergrund mischen würde. So spült das permanente Gedudel die gesamte Scheibe leider etwas weich.

Gutes Album für Genre-Fans

Insgesamt trotzdem ein gutes Album für Genre-Fans. Für alle anderen wäre mit mehr Aggressivität und Härte sogar ein kleines Juwel des (dann) Melodic Metal mit überragendem Gesang und ebensolcher Gitarrenarbeit drin gewesen.

 

Veröffentlichungstermin: 12.11.2021

Spielzeit: 50:56 Min.

Line-Up:
Keiko Terada – lead vocals
Miki “Sun-go” Igarashi – guitar
Miki “Captain” Nakamura – keyboards
Satomi Senba – bass
Miki “Mittan” Tsunoda – drums

Produziert von Nozomu Wakai
Label: Metalville / Rough Trade

Homepage: https://show-ya.jp/

SHOW-YA “Showdown” Tracklist

01. Eye to Eye
02. Never
03. Heavy Metal Feminity
04. Tokyo, I Scream
05. Kiss in the Riot
06. Wind
07. Thunder
08. Hold Me
09. Don’t Runaway
10. Rocks
11. So…