ROYAL REPUBLIC: We Are The Royal

ROYAL REPUBLIC: We Are The Royal

Dass es in Schweden zahllose gute Rockbands gibt, das ist nun mal so selbstverständlich wie der Köttbullar-Kinderteller bei Ikea.  ROYAL REPUBLIC gehören zweifelsohne dazu, nun wollen sie Deutschland im Sturm erobern wie einst die schwedischen Selbstbauregale. Dazu bringen sie auch noch in teils albernen Texten den Witz und die Selbstironie mit, wie man sie aus der Werbung des Möbelriesen kennt.

Mit ihrer EP All Because Of You haben die Knaben aus Malmö bereits ordentlich vorgelegt, wobei die halt nur auf Livekonzerten zu bekommen war. Deren starke Songs finden sich auch auf dem Album wieder, das kurze, knackige The Royal und die gute Laune-Rocker President´s Daughter und  All Because Of You sorgen gleich wieder für ausgelassene Stimmung. Auch die hinzugekommenen Songs können überzeugen, das catchy Good To Be Bad mit viel Spät-60er Tralala und modernem Alternative-Refrain ist ein echter Ohrwurm, Cry Baby Cry klingt wie gutgelaunte NIRVANA on Speed. Die Songs sind kurz, kommen ohne Umwege auf den Punkt und machen einem das Leben leicht, abgesehen vom eher doofen Schlusstrack, so viel Ohohoh gleicht eher einer Daumenschraubensitzung im Folterkeller. Die Ausflüge zum Ska, Britpop und Punk sorgen für Abwechslung im typisch schwedischen Rocksound, mit dieser Mischung kann man auf wohl jedem größeren Festival Freunde finden, egal ob nun bei der harten oder alternativen Fraktion. Keine Frage, We Are The Royal macht Spaß, passt auf jede Party und gern auch ins Autoradio. Abzüge in der B-Note gibt es nachträglich für die EP, denn alle fünf Songs befinden sich auch auf dem Album. Wer sich bei den Shows diese vermeintliche Trophäe zugelegt hat, der wird sich ärgern und wahrscheinlich das Album boykottieren und nicht nochmal für gute 20 Minuten den Albumpreis zahlen. Dazu ist das Album zu kurz und die CDs heute zu teuer. Da hat die Band sich und den potentiellen Fans definitiv keinen Gefallen getan. Wer hingegen die EP noch nicht hat, so viele werden das ja nicht sein, der sollte ROYAL REPUBLIC unbedingt antesten, es gibt gutlaunigen Rock, der richtig gut reinläuft.

Die selbsternannten schwedischen Rock-Könige haben sich selbst den Thron sehr hoch gestellt. We Are The Royal wird auf jeden Fall viele Freunde finden, man kann gern zugreifen. Ob sie ihren Adelstitel dauerhaft durchsetzen können oder irgendwann im Verlies landen bzw. nachts als Liveaufzeichnung einsam im WDR enden, das wird dann wohl das nächste Album zeigen müssen. Bis dahin können Fans von THE HIVES, DANKO JONES und Co. ROYAL REPUBLIC aber königlich abfeiern.

Veröffentlichungstermin: 27.08.2010

Spielzeit: 35:02 Min.

Line-Up:

Adam Grahn – Vocals
Hannes Irengård – Guitar
Jonas Almén – Bass
Per Andreasson – Drums

Produziert von Anders Hallbäck
Label: Roadrunner/ On Fire Records

Homepage: http://www.royalrepublicband.com

MySpace: http://www.myspace.com/royalrepublicsweden

Tracklist:

1. The Royal
2. President´s Daughter
3. Walking Down The Line
4. All Because Of You
5. Good To Be Bad
6. Full Steam Spacemachine
7. Cry Baby Cry
8. Tommy-Gun
9. I Must Be Out Of My Mind
10. Underwear
11. 21st Centruy Gentleman

Frank Hellweg
Frank (“WOSFrank”) ist seit 2002 bei vampster und alt genug, um all die spannenden Bands live gesehen zu haben, als die selber noch jung und wild waren! Er kümmert sich um Reviews, News und andere Artikel sowie um interne Hintergrundarbeit. Lieblingsbands: TROUBLE, CANDLEMASS, BLACK SABBATH, SWALLOW THE SUN. Genres: Doom, Stoner, Classic/Retro/Hard Rock, US/Power Metal, Southern/Blues Rock, Psychedelic/Progressive Rock, Singer/Songwriter.