ROTTEN DREGS: Rot`n`Roll

Aus einem Guss klingt anders! Trotzdem handelt es sich hier um eine zu empfehlende Scheibe, bei der vor allem die hervorragende Gitarrenarbeit von Leadklampfer Patrick sowie das zeitweilig an den jungen John Tardy (OBITUARY) erinnernde Organ von Sänger Hoardl, das den Songs den nötigen Groove verleiht, herausstechen.

Sieben volle Jahre inklusive zweier Drummerwechsel hat sich die bayerisch/fränkisch/österreichische Truppe ROTTEN DREGS mit ihrer zweiten Scheibe Zeit gelassen. Deshalb umfasst die vorliegende CD auch Tracks aus dieser langen Songwritingphase und somit auch Songs unterschiedlichster Stile. Vom groovigen Death`n`Roll der früheren Tage gibt es nur noch das coole Titelstück und die Nummer I Love Rot´N´Roll zu hören, ansonsten werden drei lupenreine Thrasher (Friendly Fire, Lost In Despair, Chainsaw Massacre), diverse hardcorelastige Midtempobanger (Insane, Breeding, Raise Your Voice, Cocksucka, Allein) sowie zwei eingängige Alternative Rock-Nummern (Alive, sowie das mit Frauenstimme aufgelockerte und sehr abwechslungsreiche Peaceful Day) geboten. Besonders bei diesen beiden Nummern merkt man, welch songwriterisches Potential in der Band steckt, während bei dem ein oder anderen Song noch mehr rauszuholen wäre.

Dieser Variantenreichtum ist aber auch gleich der Hauptkritikpunkt an der handwerklich gut gemachten CD: Aus einem Guss klingt anders! Trotzdem handelt es sich hier um eine zu empfehlende Scheibe, bei der vor allem die hervorragende Gitarrenarbeit von Leadklampfer Patrick sowie das zeitweilig an den jungen John Tardy (OBITUARY) erinnernde Organ von Sänger Hoardl, das den Songs den nötigen Groove verleiht, herausstechen. In Sachen Sound sehe ich beim zeitweise doch recht pappig geratenen Schlagzeugsound noch Verbesserungspotential, ansonsten sticht Rot´N´Roll auch hier den Großteil der aktuellen Eigenveröffentlichungen aus.

Alles in allem eine runde Sache und man kann sich schon heute auf den Frühsommer freuen. Anlässlich des 15-jährigen Bandjubiläums wird nämlich schon in Kürze die nächste Scheibe veröffentlicht. Ich bin gespannt welchen Weg die Band einschlägt und gehen wird.

Spielzeit: 53:16 Min.

Line-Up:
Hoardl – vox, rhythm guit.
Patrick – lead guit.
Berni – bass guit.
Rob – drums

Produziert von Eigenproduktion

Homepage: http://www.rottendregs.de

MySpace: http://www.myspace.com/rottendregs

Tracklist:
1. The Beginning Of The End
2. Friendly Fire
3. Rot`n`Roll
4. Insane
5. Peaceful Day
6. Cocksucka
7. The Silence Remains
8. Lost In Despair
9. Alive
10. Chainsaw Murderer
11. Breeding
12. Raise Your Voice
13. Allein
14. I Love Rot`n`Roll
15. Smoked Screens