RAGE: Welcome To The Other Side

RAGE: Welcome To The Other Side

Viel schmutzige Wäsche war im Hause RAGE nach den Neubesetzungen gewaschen worden, aber nach den überzeugenden Livepräsentationen meldet sich die zum Trio geschrumpfte deutsche Metalinstitution auch mit einem Studiowerk wieder zurück. Ausufernde Orchester-Arrangements und Klassikparts wurden zusammengestrichen, wieder deutlich mehr Wert auf Härte und Durchschlagskraft gelegt. Das man damit den Wünschen der Fans entgegen kommt, steht wohl außer Frage, obwohl natürlich immer noch genug Streicher, das Piano und andere Keyboards zu finden sind. Klassikparts sind jetzt wohldosierter eingesetzt und mit den Songs verwoben, was auch damit zusammenhängt, dass das jetzige Line Up das technisch versierteste in der RAGE-Historie ist. Besonders Mike Terrana trommelt überragend, streut massenhaft komplizierte Fills ein und kann sich im hellsten Licht präsentieren. Victor Smolski spielt technischer als alle seine Vorgänger und kann durch seine Vergangenheit in Punkto Songwriting (an dem er stark beteiligt war, was im Hause RAGE in der Vergangenheit völlig undenkbar gewesen wäre) die eine oder andere Nuance neu einbringen. RAGE haben allen Unkenrufen zum Trotz ein starkes Album eingespielt, das in meinen Augen trotzdem nicht hundertprozentig überzeugen kann. Allein durch den dünnen und kraftlosen Gitarrensound rückt die Urgewalt einer Platte wie „Trapped“ in unerreichbare Ferne, auch in Punkto Produktion hat man von Peavy und Co. schon besseres gehört. Alles in allem ein gelungener Neuanfang, der alle Fans zufrieden stellen wird. Die Fähigkeit Ohrwürmer zu schreiben hat sich Herr Wagner jedenfalls bewahrt und Raum für Verbesserungen muss schließlich auch sein. Rage on!

Wings

Besetzung:

Peavy Wagner – v, b

Victor Smolski – g, key

Mike Terrana – dr

Tracklist:

1.Trauma 2.Paint The Devil On The Wall 3.The Mirror In Your Eyes 4.Tribute To Dishonour 5.No Lies 6.Point Of No Return 7.Leave It All Behind 8.Deep In The Night 9.Welcome To The Other Side 10.Lunatic 11.Riders On The Moonlight 12.Straight To Hell 13.After The End 14.Sister Demon

V.Ö.: 04.2001

Label: G.U.N./BMG Ariola

Spielzeit: 64:46

Produzent: RAGE

Homepage: http://www.rage-on.de

Wings
Schon seit November 1999 bei vampster, liefert Nils ("Wings") CD- und Live-Reviews, um die Fahne des wahren METALs hochzuhalten! Ein paar Randbereiche wie Southern Rock und klassischer Hard Rock dürfen dabei nicht fehlen.