NOTRE DAME: Demi Monde Bizarros

NOTRE DAME: Demi Monde Bizarros

Es ist kein leichtes, hinter das Konzept von NOTRE DAME zu kommen. Seit langem wartet die Fangemeinde auf den Release von Vol. 2: Vaudeville le devil, zwischendurch hörte man immer wieder Newsmeldungen von neuen Bandprojekten rund um die Musiker (u.a. SNOWY SHAW AND THE THREE STOOGES), Nachrichten einer Umbenennung von Vaudeville le Devil zu Creepshow, Freakshow, Peepshow und dann zu Demi Monde Bizarros machten die Runde und sogar vom letzten NOTRE DAME-Werk und einer Auflösung der Band war die Rede. Nun erscheint also endlich wieder ein Album der kuriosen Band um den ehemaligen MERCYFUL FATE/KING DIAMOND-Schlagzeuger Snowy Shaw, Demi Monde Bizarros ist tatsächlich der Titel des Albums, über dem Bandnamen findet man auf dem Promocover ein Snowy Shaw and the Three Stooges und wie man sieht sind wieder und noch alle vier ursprünglichen Bandmitglieder auf dem Album zu hören. Wer soll da noch durchblicken?

Egal – diese Band ist einfach einmalig in allen Belangen, also auch einmalig durchgeknallt – umso erfreulicher die Kunde dass es sich bei Demi Monde Bizarros NICHT um das Abschiedswerk von NOTRE DAME handelt.

Obwohl – Demi Monde Bizarros wurde laut Bandauskunft innerhalb von vier Tagen geschrieben und hat in erster Linie den Zweck den Vertrag mit Osmose Records zu beenden. Mit Vol. 2: Vaudeville le Devil hat die Musik auf der neuen Scheibe also nichts zu tun. Doch auch wenn Demi Monde Bizarros mit den bisherigen NOTRE DAME-Veröffentlichungen nicht mithalten kann ist das Album alles andere als schlecht. Geboten bekommt man nämlich nach wie vor den typischen NOTRE DAME-Wahnsinn – dieses Mal eine Spur geradliniger und weniger theatralisch/B-Horror-lastig. Spätestens wenn die Band beim Opener Munsters! das Tempo drosselt und einen gemütlichen chansonartigen Pfeifteil einbaut ist die Welt für Fans der Band aber absolut in Ordnung, wenngleich derartige Elemente auf Demi Monde Bizarros weitaus weniger zum Einsatz kommen als auf den Vorgängern. Genauso wurde dieses Mal auch mit Black Metal-Elementen gespart, die musikalische Spanne reicht jedoch erneut von doomigen Düstersounds (The Master, the Servant and the Slave – der intensivste Song des Albums) bis hin zum Thrash-/Death-Metal-Sound von Demi Monde Bizarros (die kehligen Grunts passen im übrigen hervorragend in den Bandkontext). Für den lasziv-erotischen Hauchgesang von Tänzerin und Teilzeitsängerin Vampirella ist sowohl bei The Stripper als auch der Bonus-Live-Coverversion von These Boots are made for walking (hervorragend umgesetzt – Original von Lee Hazelwood) Platz eingeräumt worden und auch das bereits traditionelle Phantom der Oper-Thema findet man an der ein oder anderen Stelle (u.a. Beyond the Threshold of Pain) wieder. Einen Ausfall hat man eigentlich nur mit dem etwas eintönigen Hitmusic for Hitmen geschaffen, dessen modernes Riffing leichte Erinnerungen an WHITE ZOMBIE weckt.

Ansonsten ist es einfach so: wer dem bizarren Sound von NOTRE DAME verfallen ist, der wird auch an diesem von seinen Kompositionen her etwas schwächeren Album seine Freude haben, vor allem wieder auf Grund der vielen kleinen verrückten Ideen und der einmaligen schräg-gruseligen Ausstrahlung dieser Band. Als Einstieg würde ich aber dennoch eher aufgrund des Facetten- und Ideemreichtums den Re-Release von Coming Soon to a Théatre near you oder das Mini-Album Nightmare before Christmas empfehlen – Demi Monde Bizarros ist da doch eher für eine Komplettierung der Sammlung und vor allem als sehr gut mundendes Zwischenleckerli bis zum Release vom nach wie vor heiß ersehnten Vol. II: Vaudeville le Devil geeignet.

Veröffentlichungstermin: 16. Februar 2004

Line-Up:
Snowy Shaw – Vocals, guitars, bass, keyboards

Jean Pierre De Sade – Guitars, bass

Mannquin de Sade – Drums

Vampirella – Vocals

Produziert von Snowy Shaw
Label: Osmose Productions

Hompage: http://www.notredame.just.nu

Tracklist:
1. The Thing…/Munsters!

2. The Ride / My Ride Into Afterlife

3. The Stripper

4. Verbal Diarrhoea

5. Bon Voyage Mutherfucker!

6. The Master, The Servant And The Slave

7. Beyond The Threshold Of Pain

8. Hitmusic For Hitmen

9. Demi Monde Bizarros

10. S/S Hellride

11. These Boots Are Made For Walking (Bonus Live)

12. The World Is Sick…And So Are We (Bonus Live)

Fierce
.